Ford Active Modelle

Mit den Active Modellen hat Ford eine ganz besondere Crossover-Modellfamilie geschaffen. Agil wie ein Kompaktauto, bequem wie ein SUV. Dazu gehören der Focus und der Fiesta. Die Vorteile sind bei beiden gleich. Der Unterschied liegt im Detail.
WERBUNG / 30. Oktober 2019
Foto: Prima

 

Dieter und Doris Schwarz, Rainer Zumpf und Reinhold Kölbl mit den neuen Ford Active Modellen im Autohaus Schwarz in Oberwart.

 

Ob Ford Focus Active oder Ford Fiesta Active: Die neuen Ford Active-Modelle sind eine Kombination aus beeindruckender Agilität und imposanter SUV-Optik. Damit sind sie als trendige Stadtflitzer ebenso geeignet wie für längere Fahrten mit der Familie. Dazu trägt in erster Linie die erhöhte Sitzposition bei und die dadurch entstehende höhere Bodenfreiheit.

Im Ford Focus Active und im Ford Fiesta Active können sogar die Fahrmodi wie etwa „Normal“, „Eco“ oder „Schnee/Nässe“ eingestellt werden.

Egal ob auf Asphalt oder rutschigem Untergrund – Geometrie, Feder-Dämpfer, die elektro-mechanische Servolenkung EPAS und das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) führen zu einem sicheren und problemlosen Handling bei allen Straßenverhältnissen.

Die verlängerten Radkästen beherrschen sämtliche Straßenlagen. Durch die größeren Reifen kommt es außerdem zu mehr Stabilität in jedem Gelände.

Der Innenraum der neuen Ford Active-Modelle bietet ausreichend Platz für bis zu fünf Personen und besteht aus hochwertigen Materialien. Jedes Modell ist vollgepackt mit innovativen, intelligenten Technologie-Systemen, wie etwa dem Verkehrsschild-Erkennungssystem oder dem Intelligenten Sicherheits-System IPS, das unter anderem Front-, Seiten- und Kopf-Schulterairbags beinhaltet.
Die Ford Active Modelle sind in jedem Fall trendige Crossover Modelle, die Fahrspaß mit Sicherheit perfekt kombinieren.


Kommentare

Autohaus Schwarz in Oberwart

Einen Kommentar hinterlassen: