„Mein Herz schlägt Renault“

Er hat ein Faible für Italien, freut sich über 100-er Sprünge in Sachen Verkaufszahlen und hat vor wenigen Wochen den Ausbau seines Autohauses Vogl+Co in Oberwart abgeschlossen, den er mit einem großen Eröffnungsfest am 23. März krönt. Michael Postmann führt mit seinem Team acht Auto-Marken an diesem Standort. Eine davon hat sich fest in sein Herz gebrannt...
Werbung / bezahlte Anzeige / 1. März 2019
Foto: Lexi

Das Autohaus Vogl+Co in Oberwart hat in den letzten Monaten einen gewaltigen Ausbau fertiggestellt. Warum?

Michael Postmann:
Im September 2001 wurde Vogl+Co Oberwart als reiner Renault-Betrieb mit vier Mitarbeitern eröffnet. Die ständige Weiterentwicklung der Marke Renault, die Neuaufnahme von Nissan und Dacia ab 2007 und der schnell wachsende Fahrzeugpark und Kundenstamm haben uns schon damals vor große Herausforderungen
hinsichtlich Platzkapazität und Bewältigung der täglichen Arbeit gestellt. Durch die zusätzliche Aufnahme der Marken Fiat, Alfa Romeo, Jeep, Abarth und Fiat Professional ab 2015 war ein Ausbau unumgänglich.
2017 wurde dann beschlossen: Wir investieren! Somit haben wir jetzt auf über 11.000 m2 Fläche die Möglichkeit, jeden Kundenwunsch abzudecken. Auf fast 1.500 m2 Schauraumfläche sind die schönsten und coolsten Fahrzeuge unserer acht Marken ausgestellt.

Die Eröffnung des Umbaus Ihres Autohauses in Oberwart fällt mit dem 100-jährigen Jubiläum von Vogl+Co zusammen. Was sind für Sie die wichtigsten Stationen in Ihrem Betrieb?

Michael Postmann:
Jeder neu aufgenommene Mitarbeiter und jede neu aufgenommene Mitarbeiterin war für mich immer ein Zeichen, dass die Richtung stimmt – von vier auf 22 ist doch eine schöne Steigerung, oder? Auch die Entwicklung der Verkaufszahlen von 100 verkauften Autos pro Jahr auf 200, 300, 400, 500 usw. sind Highlights in unserer Firmengeschichte. 2003 hatten wir erstmals einen Renault-Marktanteil über dem Österreich-Schnitt. 2010 kam es dann zur Erweiterung der Ausstellungsflächen im Freien.
Im Jahr 2015 haben wir die italienischen Marken Fiat, Alfa Romeo, Jeep, Abarth und Fiat Professional aufgenommen. Und natürlich ist der große Aus- und Umbau im Vorjahr eine besondere Station für uns.

Acht Marken bietet das Autohaus Vogl+Co in Oberwart. Hand aufs Herz, Herr Postmann, was ist Ihre Lieblingsmarke?

Michael Postmann:
Jede Marke in unserem Portfolio hat ihren speziellen Reiz. Ich bin sehr begeistert von unseren italienischen Marken, weil ich in allen Bereichen des Lebens ein sehr großer Italien-Liebhaber bin. Ein kleiner Fiat 500 tut es mir deshalb genauso an wie ein mächtiger Nissan Navara oder ein robuster Dacia Duster. Aber ganz ehrlich: seit 2001 trage ich den Renault-Rhombus ganz tief im Herzen, und ich liebe die Marke Renault, weil die Franzosen so visionär, innovativ und vielfältig sind. Also: Lieblingsmarke Renault – aber bitte nicht verraten.



Großes Eröffnungsfest!
Schauen, staunen, gustieren, essen, trinken, feiern, Freunde treffen!
(Für nähere Infos bitte auf das Bild klicken.)

Eröffnungsangebote bei VOGL+CO Oberwart
Rasch zugreifen - der frühe Vog(e)l fängt den Wurm!
(Für nähere Infos bitte auf das Bild klicken.)

Einen Kommentar hinterlassen: