Die Krönung von Volvo

Auto-Journalisten knien angeblich vor ihm nieder. Volvo bezeichnet ihn als persönliches Meisterstück und weltweit hat die schwedische Marke seit 2008 beinahe eine Million Exemplare verkauft. Klar, dass auch prima! den Volvo XC60 unbedingt testen muss.
Foto: prima!

Wer sich für diesen edlen SUV entscheidet, setzt auf Komfort, Design und Sicherheit. Schon die Ecken und Kanten am Heck implizieren, dass dieses Auto von einem starken Charakter gefahren werden muss. Der XC60 ist dezent und doch selbstbewusst, aufgeräumt und einfach schön.
Ein SUV, der Kraft und Dynamik ausstrahlt. Also, rein in die 4,7 Meter lange Festung und erst einmal die Atmosphäre des Luxus-Wohnzimmers genießen. Die Zeit braucht man, bis man den tabletartigen Touchscreen mit einer Diagonale von 22,9 cm und das Volvo-Infotainmentsystem genau ins Visier genommen hat. Sämtliche Bedienfelder sind logisch nachvollziehbar. Eine Anleitung ist nicht extra notwendig. Farben und Symbole sorgen dafür, dass man das System noch einfacher als in der Volvo 90er-Reihe bedienen kann.

Sicher wie eine Burg
Im Stadtverkehr zeigt natürlich das City Safety System, dass Volvo das Thema Sicherheit voll im Griff hat. Das System greift in einem Geschwindigkeitsbereich zwischen 4 bis 60 km/h ein. Auffahrunfälle haben die Schweden in ihren Volvos damit maßgeblich reduziert.
Bei den Assistenzsystemen wurde beim XC60 generell nochmals ein Zahn zugelegt. So erkennt der SUV durch ein weiteres Sicherheitssystem eine ausweichende Lenkbewegung des Fahrers und unterstützt ihn beim Umfahren eines Hindernisses.

Komfort und Dynamik
Im freien Gelände zieht der XC60 trotz seiner knapp 1,9 Tonnen vom Start weg kraftvoll nach. In 7,2 Sekunden ist er auf Tempo 100. Verantwortlich dafür ist ein Behälter, der den Luftdruck speichert und den Turbolader bei niedrigen Drehzahlen in Schwung bringt.
Ein stylisches Bedienelement in der Mittelkonsole stellt die unterschiedlichen Fahrmodi ein. Beim Test stellen wir fest, dass der „Comfort“-Status Fahrbahnunebenheiten sanft ausgleicht und das schwedische Schwergewicht sanft dahingleitet. Für eine Landstraßentour optimal. Verantwortlich dafür ist das adaptive Luftfahrwerk, das den SUV nach oben pumpt. Im „Dynamik“-Status wird die Karosserie gesenkt, Lenkung, Federung und Getriebe agieren sportlicher.
Aufgrund dieser Möglichkeiten lässt der XC60 den Fahrer selbst entscheiden, ob er dahingleiten will oder eher eine agilere Fahrweise bevorzugt. Der SUV stellt sich in jedem Fall auf den individuellen Stil des Fahrers ein.

Erhältlich ist der Volvo XC60 als Diesel, beginnend mit dem 190 PS starken D4. Die nächste Klasse ist der 235 PS starke D5-Selbstzünder. Als Benziner ist er als T5 mit 254 PS und als T6 mit 320 PS am Markt.
Die Topmotorisierung bildet der T8-Plug-in-Hybrid mit 407 PS.
Der XC60 hat Allradantrieb und eine Achtgangautomatik an Bord. Wer möchte, kann aber auch ein Sechsgang-Schaltgetriebe anfordern.
Der Einstiegspreis für den 190 PS-Diesel liegt bei 48.300 Euro. (Stand September 2017)

Beitrag aus Ausgabe 09/2017


Einen Kommentar hinterlassen: