Bernd Irran und der Planet der Könige: Erinnerungsausstellung im OHO

Er war ganz still und bescheiden. Seine große Liebe galt der Kunst. Und die versuchte er als Kunsterzieher an seine Schüler weiterzugeben. Als Professor brachte er in den 1970er und 1980er Jahren frischen Wind und in die verstaubten Gemächer des BRG Oberschützen - Bernd Irran, der leider viel zu früh verstarb. Jetzt widmet ihm das Offene Haus Oberwart eine Erinnerungsausstellung.
Peter SITAR / 22. Februar 2019
Foto: Peter Sitar

Die Kraft und die Energie seiner Werke sind ungebrochen

 

Zur Vernissage im OHO kamen unzählige Menschen, viele ehemalige Schüler, Weggefährten und Künstlerfreunde. Bernd Irran wurde 1943 in Wien geboren und verbrachte seine Kindheit in der Steiermark und in Pinkafeld. Nach der Matura in Graz studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, 1966 wurde ihm der Meisterschulpreis zuerkannt. 1968 hat er sein Studium mit dem Akademiediplom erfolgreich abgeschlossen. Bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1986 lebte er mit seiner Familie in Pinkafeld. Er war als Professor für Bildnerische Erziehung am BG/BRG Oberschützen und als freischaffender Künstler tätig. Neben seiner künstlerischen Präsenz in Österreich brachten ihm Ausstellungen in der Schweiz und in Deutschland sowie Science-Fiction-Buchillustrationen internationale Anerkennung.

Die Ausstellung ist von 23.2. bis zum 5.3.2019 zu besichtigen: von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 16:00 Uhr, vor Veranstaltungen und nach Vereinbarung.

Eintritt: frei

http://www.oho.at


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen: