Das Hartbergerland im Zentrum der Radsportwelt

Über 15 Nationen, 190 Radrennen, über 20 Kategorien! Das sind die Eckdaten der 46. Weltradsportwoche im Hartbergerland, die von 10. bis 17. August 2018 stattfindet.
Nicole MÜHL / 26. Juli 2018
Foto prima!

Vom 10. bis 17. August steht das Hartbergerland im Zentrum der Radfahrprofis.

 

Die Weltradsportwoche steht vor der Tür und Radfahrer aus über 15 Nationen sind wieder bereit, 8 Rennen in 8 Tagen an 8 Destinationen zu fahren. Das Hartbergerland bietet mit seiner leicht hügeligen Landschaftsstrukut den idealen Rahmen. Eröffnet wird mit dem Prolog am Freitag, 10. August, ab 18.30 Uhr durch die historische Hartberger Altstadt. Für die Besucher gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, das an diesem Tag um 17 Uhr mit der Hartberger Band „Die Eiersparer“ startet. Vor dem Rennen beweisen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft auf der 1.400 Meter langen Strecke ihre Ausdauer. In den darauffolgenden Tagen wird die Region rund um Hartberg zum Austragungsort diverser Straßen- und Bergrennen. Kaindorf, Grafendorf, Greinbach, Pöllauberg, Schölbing, Unterrohr – das sind die Start- und Zielorte der Straßen- und Bergrennen sowie beim Einzelzeitfahren (Detailinfos unter www.hartbergerland.at)

Am Abschlusstag, dem 17. August, steht wieder Hartberg im Zentrum, denn vor der Gesamtsiegerehrung um 19 Uhr wird die gesamte Belegschaft der 46. Weltradsportwoche 2018 am Hauptplatz einmarschieren – begleitet von der Stadtkapelle Hartberg.

Als wichtiges Detail am Rande freut sich Organisationsleiterin Elisabeth Geier darüber, dass auch die Beherbergungsbetriebe des Hartbeergerlandes von der Weltradsportwoche profitieren. „In einem Drittel aller Betriebe sind Radfahrer während der Veranstaltung einquartiert.“


Kommentare

Die Radsportwelt blickt auf Hartberg

Einen Kommentar hinterlassen: