„Die Nachtigall“ zwitschert feierlich zum 5. Geburtstag

Am 1. Feber gibt es für Roland und Ariane Kuch einen schönen Grund zum Feiern. Ihr Lokal „Die Nachtigall“ hat Geburtstag. 2015 eröffnete das Ehepaar die Oberwarter Cocktailbar und brachte den internationalen Trend, wieder klassische Bargetränke zu konsumieren, auch ins Südburgenland. Dafür wurden sie mit vielen Stammgästen und Falstaff-Auszeichnungen wie „Barjuwel des Jahres 2019“ und „Beste Bar des Burgenlands 2020“ belohnt. Die Erfolge der letzten fünf Jahre bieten sich für eine Party an und werden gemeinsam mit Gästen und Freunden Anfang Feber gefeiert.
Peter SITAR / 29. Jänner 2020
Foto: Dominique Grabler

Roland Kuch: Meister der klassischen Cocktails. Es gibt aber auch alkoholfreie Variationen

Vor fünf Jahren wurde „Die Nachtigall“ im Zentrum von Oberwart eröffnet. Seitdem verwöhnt Roland Kuch seine Gäste mit beliebten Klassikern wie z. B. Gin Fizz, Negroni und Old Fashion. Viele dieser Getränke basieren auf Gin, Campari oder Whiskey. Der Barkeeper entwickelt aber auch eigene Kreation mit klingenden Namen wie „Burning down the house“ oder „Persepolis“. „Meine Gäste können typische Cocktails, aber auch Überraschungen bestellen. Mir ist es wichtig, ihnen eine solide Auswahl anzubieten und dann können sie je nach Stimmung Bekanntes oder Neues genießen“, sagt Roland Kuch. Nun möchte der Inhaber nach fünf Jahren Bestehen mit allen Gästen und Freunden einen feierlichen Abend verbringen – am 1. Feber steigt die Party.

Leidenschaft für Cocktails

Sogenannte American Bars erfreuen sich seit einigen Jahren an großer Beliebtheit. Durch diesen internationalen Trend haben sich in vielen Großstädten neue Lokale etabliert, so auch in Wien oder Graz. „Schöne Bars mit ausgefallenen Getränken gibt es viele, aber keine im Südburgenland. Dafür musste man immer eine gewisse Strecke auf sich nehmen, dem wollte ich etwas entgegensetzen“, fasst Roland Kuch seine damaligen Überlegungen zusammen. Der Gastronom entdeckte seine Leidenschaft für Cocktails bereits während seiner ersten beruflichen Erfahrungen und schlug dann konsequent diese Richtung ein. Nach einigen Jahren als Barchef in mehreren Fünf-Sterne-Hotels, wagte der Südburgenländer den Schritt in die Selbstständigkeit. Roland Kuch hat seinen Traum von einer American Bar im Südburgenland umgesetzt und wurde auch mit Preisen für sein Engagement und seinen Mut belohnt.

 


Kommentare

American Bar in Oberwart

Einen Kommentar hinterlassen: