Friedenskonferenz auf Burg Schlaining

Im Beisein von Landeshauptmann Hans Niessl und Hausherrn Peter Kostelka wurde am Montag, den 5. November 2018, auf Burg Schlaining, dem Sitz des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung, die diesjährige Friedenskonferenz mit dem Themenschwerpunkt Friedenspädagogik eröffnet.
Peter SITAR / 5. November 2018
Foto: Peter Sitar

Burg Schlaining ist der Sitz des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung

 

Über der zweitägigen Konferenz stand das Zitat von Willy Brandt aus dem Jahr 1981: „Frieden ist nicht alles – aber alles ist ohne Frieden nichts“. Bis auf den letzten Platz gefüllt war der große Saal des Granariums (Konferenzraum) auf Burg Schlaining bei der Eröffnung der zweitägigen Veranstaltung. Schüler und Pädagogen setzten sich intensiv mit dem Thema „Friedenspädagogik lernen, lehren und leben“ auseinander. Die Eröffnung nahmen Hausherr Peter Kostelka, der Präsident des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung, Sabine Weisz, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Burgenland, Heinz Zitz, Bildungsdirektor des Burgenlandes und Landeshauptmann Hans Niessl, vor.

Friedensarbeit, so Kostelka, sei eine tägliche Herausforderung für Pädagogen und Schüler. Den Eröffnungsvortrag hielt Uli Jäger von der Berghof Foundation Tübingen.

https://aspr.friedensburg.at/


Kommentare

Burg Schlaining

Einen Kommentar hinterlassen: