Gemeinde Oberwart erwirtschaftet 2018 Überschuss

Gut gewirtschaftet hat die Gemeinde Oberwart im Jahr 2018. Sowohl im ordentlichen Haushalt und auch im außerordentlichen Haushalt wurde ein Überschuss erzielt. Aber auch der Schuldenstand konnte verringert werden.
Peter SITAR / 15. April 2019
Foto: Peter Sitar

Der Oberwarter Haushalt 2018 weist kräftige Überschüsse auf

In den vergangenen Jahren hat die Stadtgemeinde Oberwart zahlreiche Infrastrukturprojekte umsetzen können. Kanal und Wasserleitung wurden in verschiedenen Straßenzügen saniert. Auch in moderne LED-Lampen für die Straßenbeleuchtung wurde investiert. Umso erfreulicher ist es, dass der Jahresabschluss 2018 im ordentlichen Haushalt einen Überschuss in der Höhe von 1.841.697,31 Euro und im außerordentlichen Haushalt einen Überschuss in der Höhe von 385.816,37 Euro aufweist. Bürgermeister, Landtagsabgeordneter Georg Rosner (ÖVP): „Die finanzielle Situation genau im Blick zu haben, führt uns auf einen erfolgreichen Weg.“

2018 ist es gelungen, die Schulden der Stadtgemeinde Oberwart abzubauen. Konkret geht es um einen Schuldenabbau in der Höhe von 1.087.239,02 Euro. Außerdem konnte der Leasingstand um 248.917,57 Euro und die Haftungsstände um 274.630,09 Euro reduziert werden. Neue Schulden sind nicht entstanden, da die vielen Projekte im Jahr 2018 ausschließlich mit Eigenmittel finanziert wurden.

Unbill könnte auf die Gemeinde an einer anderen Front zukommen. Konkret geht es um die Gebührenverordnung der Gemeinde vom Mai 2018. Sie schreibt jeden Oberwarter Haushalt eine zusätzliche Abgabe von 60 Euro jährlich vor. Dagegen haben mehrere Haushalte berufen. Nun hat das damit befasste Landesverwaltungsgericht den Verfassungsgerichtshof angerufen, da es Bedenken wegen der Rechtsmäßigkeit der Verordnung hat.

http://www.oberwart.gv.at

 


Kommentare

Überschuss

Einen Kommentar hinterlassen: