98,4 Prozent für Hans Peter Doskozil als neuen SP-Parteiobmann

Hans Peter Doskozil wurde am 8. September zum neuen Parteiobmann der SPÖ-Burgenland in Oberwart gewählt. Am 28. 02. 2019 soll Doskozil auch das Amt des Landeshauptmannes von Hans Niessl übernehmen
Peter SITAR / 8. September 2018
Foto: Peter Sitar

Die oberste Polit-Prominenz der Sozialdemokratie war am Samstag nach Oberwart gereist, um einen historischen Ereignis beizuwohnen: Im Beisein von SP-Bundeschef Christian Kern, Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, Vorgänger Michael Häupl, Kärntens Peter Kaiser und Michael Schickhofer aus der Steiermark, verfolgten in der mit 2000 Menschen gefüllten Oberwarter Messehalle, wie Hans Niessl nach 18 Jahren den Parteivorsitz an Hans Peter Doskozil übergab. Der bekam von den Delegierten 98,4 Prozent der Stimmen.

Niessl gab auch bekannt, dass er am 28. Februar kommenden Jahres auch das Amt des Landeshauptmannes an Doskozil übergeben wird: „Du sollst die Möglichkeit haben, dir in aller Ruhe dein Team, deine Mannschaft zusammenzustellen.“

Das hat der auch vor. Mit ruhiger Stimme streute er Hans Niessl Lob für dessen Leistungen und betonte, die SPÖ müsse ein Gegenmodell zur türkis-blauen Bundesregierung schaffen: „Wir sind eine Partei, die Brücken schlägt und den Dialog sucht“. Auf brennende Fragen, wie Mindestlohn – er fordert 1700 Euro netto – , das Pflegthema und die Migration, wolle er nicht erst bei der geplanten Landtagswahl 2020 thematisieren, sondern schon rasch Lösungen präsentieren.

Am frühen Nachmittag ging der SP-Parteitag zu Ende


Kommentare

Parteitag SPÖ

Einen Kommentar hinterlassen: