Jennersdorf: Hoffen auf Bahnausbau

Laut ÖBB-Rahmenplan soll die Bahnstrecke vom ungarischen St. Gotthard über Jennersdorf bis Graz bis 2027 elektrifiziert und ausgebaut werden. Jetzt fordert der Jennersdorfer ÖVP-Landtagsabgeordnete Bernhard Hirczy die rechtzeitige Modernisierung der Bahnhöfe und Park & Ride-Anlagen entlang der Strecke.
Peter Sitar / 16. Februar 2019
Foto: Peter Sitar

Die Bahnstrecke von St. Gotthard über Jennersdorf bis Graz soll bis 2027 elektrifiziert werden

Die Elektrifizierung der Bahnstrecke von Jennersdorf bis Graz bis zum Jahr 2027 wurde von Verkehrsministerium, ÖBB und Land Steiermark beschlossen, so der Mandatar. Univ.-Prof. Peter Veit von der Uni Graz gilt als anerkannter Experte im Bereich des Verkehrs- und Eisenbahnwesen und hat eine Studie explizit für diese Bahnstrecke erstellt. „Das südliche Burgenland bekommt damit eine hochwertige Anbindung an die beiden Großstädte Budapest und Graz. Das ist vor allem für die Zukunft des Südburgenlandes entscheidend. Gute Verkehrsanbindungen stoppen die Abwanderung und sichern Betriebe ab“, ist Hirczy erleichtert über die Entscheidung der ÖBB. Laut Rahmenplan ist dafür eine Investition von 113,2 Millionen Euro vorgesehen.

Allerdings werden bis zur vorgesehenen Umsetzung noch Jahre vergehen und so manche Wahlen ins Land ziehen, weisen Kenner der Situation auf mögliche Unwägbarkeiten hin.

http://www.bmvit.gv.at

 


Kommentare

Jennersdorf

Einen Kommentar hinterlassen: