Lanze für Aktion 20.000

Peter Sitar
Foto: Peter Sitar

Landesrat Norbert Darabos brach am Freitag, 18. Mai, gemeinsam mit Klaudia Friedl, SP-Nationalrätin und Bürgermeisterin von Steinberg-Dörfl sowie mit Gabriele Arenberger vom Verein „Die Treppe“ (Sozialhaus Oberwart) neuerlich eine Lanze für die Aktion 20.000. Das ist eine Maßnahme zur Integration von arbeitslosen Menschen über 50 am Arbeitsmarkt. Mit dem heurigen Jahresbeginn wurde die Aktion von der neuen Bundesregierung quasi stillgelegt, nicht mehr verlängert.

Darabos räumte ein, dass die Daten, auch am burgenländischen Arbeitsmarkt, derzeit hervorragend sind. Es gibt mehr Beschäftigte (105.000) und weniger Arbeitslose. Gerade aber bei der Generation 50+ gebe es die geringsten Verbesserungen. „Mit der Aktion 20.000 gelang es aber zahlreiche ältere Arbeitslose wieder in den Arbeitsprozess zu integrieren“, unterstreicht Darabos. Klaudia Friedl verwies auf weitere Aspekte: „Die Menschen haben nicht nur Arbeit bekommen, sondern auch Würde und wieder einen Sinn im Leben.“ Allein im Bezirk Oberwart seien so 84 Männer und Frauen in Jobs gebracht worden. Daher der Appell an die Bundesregierung, die Aktion 20.000, so rasch wie möglich zu reanimieren.


Einen Kommentar hinterlassen: