Nachbarschaftshilfe Plus startet im Bezirk Oberwart

Das Projekt läuft bereits seit 2014 erfolgreich im Bezirk Oberpullendorf im Rahmen einer überparteilichen Gemeindekooperation und wird nun seit 2019 auf andere Bezirke des Burgenlandes, auch auf Oberwart, ausgedehnt. 17 Gemeinden machen bereits mit. Es werden soziale Dienste (Fahr- und Begleitdienste zur medizinischen Versorgung, zum Einkauf, Besuchsdienste zum plaudern, Kartenspielen, gemeinsames Spazierengehen, Recherche zu sozialen Themen) angeboten, von Teilzeitangestellten koordiniert und von versicherten Ehrenamtlichen - kostenlos - ausgeführt.
Peter SITAR / 10. April 2019
Foto: Nachbarschaftshilfeplus

Andrea Resch, Anita Ziermann, Sabine Uitz werden die drei Standorte im Bezirk Oberwart betreuen (v.l.)

 

Mitte April geht’s so richtig los in den drei Gemeinden Markt Allhau, Loipersdorf-Kitzladen und Wolfau. In den letzten Wochen sind im Hintergrund viele Vorbereitungen getroffen worden, die drei Standort Koordinatorinnen Andrea Resch (Loipersdorf-Kitzladen), Anita Ziermann (Markt Allhau) und Sabine Uitz (Wolfau) haben ihre Einschulung erfolgreich im Mittelburgenland absolviert, der Trägerverein nahm im Bezirk Oberwart seine Tätigkeit auf, die  Gruppen der Ehrenamtlichen in den drei Gemeinden wurden zusammengestellt und auf die ersten sozialen Dienste vorbereitet.

„Das Projekt trifft einen Nerv der Zeit, die demographische Entwicklung macht auch vor dem Burgenland nicht halt. Mit diesem Angebot möchten wir unsere Bürger, Bürgerinnen unterstützen, dass durch gegenseitige Hilfe, möglichst viele, möglichst lange im eigenen Zuhause, in der vertrauten Umgebung, leben können. Ein Sozialprojekt mit Zukunft!“, so sind sich die drei Bürgermeister Hermann Pferschy, Walter Pfeiffer und Thomas Böhm einig.

http://www.nachbarschaftshilfeplus.at


Kommentare

Soziale Dienste

Einen Kommentar hinterlassen: