Oststeirisches Lehrlings Speed-Dating war ein großer Erfolg

Im Zuge der Hartberger Bildungsmesse hatten 25 Unternehmen 80 Lehrstellen zu vergeben. Hierzu wurden am 10. November Jugendliche und Betriebe im Rahmen von Kurzgesprächen zusammen gebracht. Wenn es beim ersten Kennenlernen funkte, winkt die Einladung zum Vorstellungsgespräch im Betrieb und in der Folge die Chance auf den Ausbildungsplatz.
Peter SITAR / 12. November 2018
Foto: Wirtschaftsregion Hartberg

Unternehmer und Jugendliche nutzten das Speed-Dating

 

Das Speed-Dating ist einen Initiative der Wirtschaftsregion Hartberg um den Fachkräfte- und Lehrlingsmangel entgegen zu wirken. Unternehmen wie die H2O-Hoteltherme, Haas Fertigbau Holzbauwerk, Stahl- u. Fahrzeugbau Grabner oder Modehaus Roth wurden fündig. Jugendliche konnten sich für kaufmännische, gewerbliche oder dienstleistungsorientierte Ausbildungsplätze bewerben.

Eine Anmeldung zum Speed Dating war zwingend notwendig. „Die Jugendlichen wählten sich aus einer Liste Ihre Wunschbetriebe und den Wunschberuf aus. Danach wurde ein Zeitplan erstellt und die Jugendlichen mussten sich rechtzeitig einfinden, um zur geplanten Zeit mit dem künftigen Wunscharbeitgeber sprechen zu können“, erklärt Organisator Toni Ferk den Ablauf. Die Jugendlichen und die Ausbildungsbetriebe hatten für die gegenseitige Bewerbung sieben Minuten Zeit. Danach gabt es für die Betriebe drei Minuten Pause, um sich Notizen machen zu können und sich auf das nächste Gespräch vorzubereiten. 

Die Betriebe gaben im Vorfeld an, wie viele und welche Lehrstellen besetzt werden sollen. Finanziell unterstützt wurde die Aktion von der Regionalentwicklung Oststeiermark über das Projekt Interreg.

 

http://www.wirtschaftsregion-hartberg.at

 


Kommentare

Speed-Dating

Einen Kommentar hinterlassen: