Pilotprojekt mit Misstönen

In Oberwart wurde am Freitag, 6. Juli, die neue Sammelstelle für Baum- Strauch- und Grünschnitt eröffnet. Für die Abfallentsorgung werden die Oberwarter Haushalte mit 60 Euro jährlich zusätzlich belastet. Was vielen Bürgern sauer aufstößt.
Peter Sitar
Foto: Peter Sitar

Eröffnung der neuen Sammelstelle

Oberwart hat jetzt ein neues Sammelzentrum für Baum- Strauch- und Grünschnitt. Es liegt am Areal des Umweltdienst Burgenland (UDB). Es steht den Bürgern von Oberwart von Montag bis Freitag während der Öffnungszeiten des UDB und zusätzlich am Samstag von 11 bis 15 Uhr zur Verfügung. Bisher bot die Gemeinde an, Grünschnitt – gegen einen kleinen Obolus – zu entsorgen. Das ist jetzt vorbei. Damit man bei der Station des UDB in Oberwart seinen Müll – von Sperrmüll bis Grünschnitt – entsorgen kann, werden die Bürger nun mit 15 Euro pro Quartal zur Kasse gebeten. Und zwar jeder Haushalt, egal ob Einfamilienhaus oder OSG-Wohnung.

Bürgermeister Georg Rosner: „Auf Druck des Landes mussten wir die Gebühren erhöhen.“ Für den UDB handelt es sich um ein Pilotprojekt. Rudolf Haider, GF des UDB: „Die Kooperation mit der Gemeinde in diesem Bereich ist vorbildhaft. Wir hoffen auf weitere Gemeinden.“ Um den Grünschnitt entsorgen zu können, ist ein Formular notwendig, das bei der Gemeinde oder beim UDB aufliegt. Bei den Mengen handelt es sich um Haushaltsmengen. Alles, was darüber hinausgeht, muss extra bezahlt werden.

www.oberwart.gv.at


Kommentare

Neue Sammelstelle in Oberwart

Einen Kommentar hinterlassen: