Vorlesen – Mitlesen – lesen können

WERBUNG / 2. Jänner 2020

 

25% aller österreichischen 14Jährigen, somit jede/r Vierte,  können nicht sinnerfassend lesen. Dabei geht es nicht darum, ob man begeistert „Bücher verschlingt“ und Spaß am Lesen hat, sondern nur darum, ob auch längere und komplexere Texte verstanden werden. Dies spielt eine große Rolle im Alltag, etwa wenn man Verträge abschließen, Geschäftsordnungen  erfassen oder ein neues Arbeitsfeld erlernen will.

Am wichtigsten, um diese Fertigkeit zu lernen, ist es, lange vor Schuleintritt mit Kindern in ganzen  zusammenhängenden Sätzen zu sprechen, ihnen vorzulesen und mit ihnen über das Gelesene zu sprechen.

Bildschirmgeräte, ob Smartphone, Tablet oder PC, sind für jungen Kinder unter 6 Jahren völlig ungeeignet, Wischen fördert nicht die Intelligenz, sondern die Bequemlichkeit. Finger weg auch  von sogenannten Lerncomputern, dabei handelt es sich um pädagogisch  wertlosen Elektronik-Plunder. Bücher, kindgerechte Zeitschriften oder auch Hörspiele, die man zusammen anhört und über die man spricht,  erweitern hingegen den Wortschatz und das ist Grundvoraussetzung für sinnerfassendes gutes Lesen.

In diesem Sinne viel Freude beim Vorlesen und gemeinsamen Lesen, es fördert die Verbundenheit und macht Ihre Kinder klüger!



Kommentare

Vorlesen – Mitlesen – lesen können

Einen Kommentar hinterlassen: