Beziehung gesucht

Singles haben es seit Corona nicht leicht. Wo lernt man Menschen kennen, wenn Gastwirte geschlossen haben, keine Veranstaltungen stattfinden und der Arbeitsplatz zu Hause ist? Dass man hoffentlich von Amors Pfeil an der Supermarktkasse getroffen wird, ist wohl eher ein scherzhafter Mythos. Diverse Dating-Plattformen im Netz boomen seit Corona zwar, bringen aber meist – wenn überhaupt – nur oberflächliche Begegnungen und sind für ältere Menschen ohne Zugang zum Internet schon gar keine Option. Bodenständigere Chancen bringt da schon ein klassisches Partnerinstitut. prima! hat mit Stefan Zisser, Inhaber der Agentur „Sunshine-Partner“, gesprochen.
Eva Maria KAMPER / 30. März 2021 / Podcast am Seitenende
Foto: Shutterstock / Good Studio

Gemeinsam alt werden, das wünschen sich viele. Seit der Corona-Pandemie ist es schwierig geworden, Menschen kennenzulernen. Partneragenturen boomen zur Zeit.

 

Ehrlich und persönlich

Die wichtigste Botschaft zuerst: „Ein seriöses Partnerinstitut unterscheidet sich von den online zugänglichen Dating-Plattformen wie Tag und Nacht. Da liegen Welten dazwischen“, betont Stefan Zisser. Denn Profilfotos, Familienstand, Finanzen – das alles und vieles mehr würde im Internet nicht immer der Wahrheit entsprechen und führe letztendlich zu großen Enttäuschungen über die vermeintliche Traumpartnerschaft. Ganz anders sei das bei seiner Partneragentur. Da werden alle Angaben persönlich auf Herz und Nieren geprüft und die passenden Partner vom Chef selbst ausgewählt und vorgeschlagen.

Erfolgsgeschichte

Vor 20 Jahren hat Stefan Zisser seine Partneragentur „Sunshine“ gegründet. Mit Firmensitz in Zeltweg betreut er gezielt die Bundesländer Burgenland, Steiermark und Kärnten, „damit die Partnerschaft nicht durch allzu große Entfernungen erschwert wird“, wie er betont. Anfangs sei er in seinem Umfeld mit der Geschäftsidee eher belächelt worden, es habe sich aber schnell ein beachtlicher Erfolg eingestellt. „Ich liebe das, was ich tue. Und ich kann das einfach“, schmunzelt der Profi-Kuppler. Mehrere hundert Menschen hätte er stets in seiner Kartei, wovon er alle persönlich kennenlernt. Auf 15.000 Gespräche mit partnersuchenden Menschen kann er zurückblicken. Und regelmäßig bestätigt seine Trefferquote sein Gefühl für „die zwei passen zamm.“ Die Corona-Krise hätte nun in der Branche für einen Boom gesorgt und auch die Akzeptanz gegenüber der Partnersuche per Agentur verbessert.

Schluss mit der Einsamkeit

Die Menschen, die sich bei Stefan Zisser vorstellen, sind in der Regel zwischen 40 und 90 Jahre alt und bringen demnach einiges an Lebenserfahrung und Vorgeschichten mit. „Viele sind verwitwet oder sind aus anderen Gründen schon längere Zeit alleine. Aber sie beschließen aktiv, dass sie nicht mehr einsam sein wollen. Sie haben sämtliche Verpflichtungen ein Leben lang erfüllt oder sind meist gut situiert und sagen sich: ‚Jetzt will ich einmal etwas für mich tun!‘ Es kann dann auch vorkommen, dass es den Kindern oder der Verwandtschaft verschwiegen wird, dass man sich bei der Partneragentur angemeldet hat. Reaktionen a la ’Du bist ja verrückt, Mama’, wie mir Klientinnen oft erzählen, will man sich ersparen“, lacht Stefan Zisser. Denn leider trifft die Sehnsucht von Älteren nach Partnerschaft im näheren Umfeld immer noch viel zu oft auf Unverständnis.

Aber Stefan Zisser kennt die andere Seite. Sein Erfahrungsschatz bestätigt ihm, dass es niemals zu spät oder unnötig wäre, einen neuen Lebensmenschen kennenzulernen. „Wenn man einsam ist und man weiß, man wird demnächst mit einer netten Stimme telefonieren oder sich mit einem lieben Menschen zum Spaziergang treffen, das erhellt das Gemüt, das steigert das Selbstvertrauen. Da geht einfach leichter die Sonne auf“, ist Stefan Zisser überzeugt. Einen passenden Lebenspartner auf ehrliche Art und Weise finden – darum müsse es bei einer Partneragentur gehen.

Anruf zum Glück

Wenn der Entschluss gefasst wird, sich bei der Partneragentur zu registrieren, kann es sehr schnell gehen. „Viele unserer Klientinnen und Klienten hatten schon wochenlang die Zeitungsannonce der Sunshine-Partner im Augenwinkel, bevor sie sich eines Tages ein Herz fassen und die Telefonnummer wählen. Dabei gibt es kein Risiko. Wir starten stets mit einem unverbindlichen Erstgespräch. Ist dann alles unter Dach und Fach, kann es passieren, dass schon am nächsten Tag das erste Treffen stattfindet“, gibt Stefan Zisser Einblicke in den Agenturalltag. Diskretion und Professionalität müssen dabei an erster Stelle stehen. „Ich lerne alle meine Klientinnen und Klienten im persönlichen Umfeld kennen und erfrage ihre Vorlieben und Erwartungen in eine neue Lebenspartnerschaft.“ Und während seine Mitarbeiterin noch ein Persönlichkeitsprofil in der Kartei erstellt, hat Stefan Zisser schon eine Kontaktperson im Hinterkopf, mit der er das erste Treffen einleiten wird. Dabei steht Datenschutz an erster Stelle: „Wir arbeiten bei den Kennenlern-Terminen immer nur mit Vornamen und auf neutralem Boden!“ Also was vor Corona ein Treffen in einem Café war, ist nun meist ein Spaziergang im Park. Im Durchschnitt treffen die Klientinnen und Klienten vier bis acht unterschiedliche Menschen, bis letztendlich der oder die „Richtige“ dabei ist.

Liebe kennt kein Alter

Eine berührende Geschichte sei dem erfolgreichen Paarvermittler besonders im Gedächtnis geblieben: „Ich hatte einen Klienten im Alter von 89 Jahren, der seine Frau davor tragischerweise durch einen Hirninfarkt verloren hatte. Er hat dann den Mut gefasst und vier bis fünf Kontakte durch meine Agentur getroffen, bis er eine 87-jährige Dame kennengelernt hat. Ich erinnere mich, wie er mich kurze Zeit darauf anrief und sagte: ‚Herr Zisser, ich alter Depp, ich glaube, jetzt hab ich mich noch einmal verliebt‘.“ Und nach solchen Rückmeldungen weiß Stefan Zisser einmal mehr, dass es einfach das Richtige ist, was er tut. „Nirgends steht geschrieben, wie alt man sein muss, um sich zu verlieben!“

Sein Geheim-Tipp für eine funktionierende Partnerschaft? „Gemeinsame Hobbys sind natürlich ein wesentlicher Vorteil. Aber was noch viel wichtiger ist, ist die Akzeptanz für ungleiche Interessen oder die Wahrung von Freiheiten!“

Hier geht es zum Artikel „Happy-End dank Agentur“ >>


 

Stefan Zisser ist Inhaber der Agentur Sunshine Partnerinstitut

www.sunshine-partner.at

.


Kommentare

Beziehung gesucht

Einen Kommentar hinterlassen: