Regionalität bekommt eine Bühne: „Südburgenland – Ein Stück vom Paradies ©“ lud zum 1. GenussGipfel auf Burg Schlaining

Erstmalig in der Geschichte des Vereins präsentierten sich alle 61 Mitgliedsbetriebe des Vereins „Südburgenland – Ein Stück vom Paradies ©“ im Rahmen eines Networking-Events am 1. April 2019 auf Burg Schlaining.
Elke IFKOVITS / 02.04. 2019
Foto: prima!

 

 

„Das Südburgenland bietet vieles von kulinarischen Köstlichkeiten bis hin zu spannenden Erlebnissen, und wir haben einzigartige Betriebe von Bernstein bis Neuhaus am Klausenbach. Jeder für sich ist ein wichtiger Impulsgeber für die Region. Vorteilhaft ist es, dass man nicht weit reisen muss, um Gutes zu probieren. Auch im neuen Projekt „Heiraten im Paradies“ setzen wir auf Regionalität. Hier vereinen wir alles zum Thema Heiraten im schönen Südburgenland. Deshalb haben wir uns entschlossen, alle zusammenzurufen, denn nur gemeinsam sind wir stark“ erklärte Tom Wachter.

Mit dem „GenussGipfel“ wurde zu einem Network-Event eingeladen, bei dem sich die Betriebe noch stärker vernetzen konnten und ihre schon teilweise gute Zusammenarbeit noch weiter intensivieren. Betriebe bekamen eine Bühne, auf der man sich mit Genießern und Touristikern austauschen konnten.

Top-Erfolge für das Erlebnisparadies
Das Erlebnis- und Heiratsparadies wächst laufend um neue Betriebe, aber auch Erfolge. Als jüngste Mitglieder begrüßt der Verein dasEisenberg – das 4 Stern Hotelresort in St. Martin an der Raab sowie Romeo Schermann mit seinem Kaviar aus dem Südburgenland. Natürlich freut man sich über jede Erfolgsgeschichte der einzelnen Betriebe. „Wir sind stolz, wenn uns Betriebe der ersten Stunde mit ihren Prämierungen und Auszeichnungen ihren hohen Qualitätsstandard laufend bestätigen“, so der Obmann des Vereins.

Der Himbeer- und Quittenbrand des Obsthof Zotter wurden als „Edelbrand des Jahres“ ausgezeichnet und der Betrieb in den Kreis der auserwählten Destillerien bei der Destillata 2019 aufgenommen. Thamhesls Hofladen in Königsdorf und der Bauernhof Szabo punkteten bei der Steirischen Küriskernölprämierung mit Gold. Der Obstgarten Nikles produziert den besten Pfirsichnektar des Landes und Enkeltochter Nina wurde aktuell zur burgenländischen Obstkönigin gewählt. Die Kaffee-Konditorei Gumhalter hat beim Falstaff-Publikumsvoting als beliebtester Eissalon des Burgenlands überzeugt. „Die Erfolgsliste lässt sich natürlich weiter fortsetzen“, betont Birgit Steiner, Projektmanagerin von Südburgenland – ein Stück vom Paradies

Einblick – Ausblick: Wie alles begann …..
2004 war der Startschuss für die paradiesische Genuss-Initiative durch die Regionalentwicklungsplattform Südburgenland Plus.  5 Jahre später wurde das erfolgreich entwickelte Projekt mit der Vereinsgründung von „Südburgenland – Ein Stück vom Paradies®“ in die Selbstständigkeit entlassen. Gestartet hat der Verein mit 38 Betrieben.

Heute darf der Verein 61 Betriebe zu seinen Mitgliedern zählen und seine 10-jährige Vereinsgründung feiern. Gefeiert wird übrigens im Südburgenland einen ganzen Monat, von 3. Mai bis 2. Juni 2019, wobei der Weinfrühling am 4. und 5. Mai sowie die Paradiestage am 18. und 19. Mai zu den Fixpunkten in der Genussevent-Landschaft zählen.

www.erlebnisparadies.at


Kommentare

Die Burg Schlaining wurde zum Schlemmerparadies!

Einen Kommentar hinterlassen: