Gemeinsam gegen Lohn- und Sozialdumping

Als gewaltige Herausforderung sieht die Arbeiterkammer den Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping im Bereich der Wirtschaft. Aber auch Unternehmer fordern gezielte Maßnahmen gegen unfaire Konkurrenz aus dem Osten.
Peter SITAR / 8. März 2019
Foto: Peter Sitar

Arbeiterkammer will mit Unternehmern gegen Lohn- und Sozialdumping vorgehen

 

Einen eher ungewöhnlichen Ort haben sich AK-Präsident Gerhard Michalitsch und Regionalstellenleiter Christian Drobits für die Präsentation ihres Kampfes gegen Lohn- und Sozialdumping ausgesucht – die Malerei Janisch in Oberwart. Christian Janisch: „Für uns wird das Lohn- und Sozialdumping zu einem immer größeren Problem. Vor allem Firmen aus dem Osten machen uns das Leben schwer.“

Wie das in der Realität abläuft, schildert Christian Drobits: „Das gibt es einen Unternehmer, der zwar seine Bediensteten korrekt angemeldet hat. Die mussten aber 30 bis 40 Prozent ihres Lohnes wieder dem Unternehmer zurückgeben“. Dagegen können heimische Betriebe kaum bestehen. Klare Worte findet Gerhard Michalitsch: „Das ist Betrug am Staat, an den Mitarbeitern und den Mitbewerbern.“ Konkret werden längere Fristen gefordert, um Klagen einzubringen sowie eine Aufstockung der Finanzpolizei. Im Juni soll es dazu auf der Friedensburg in Stadtschlaining eine Enquete geben.

http://bgld.arbeiterkammer.at


Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen: