„Hinter jedem Produkt steht ein Name!“

Der Direktvertrieb von Eiern und leistbare Immobilien – aber ganz besonders stolz sind die „Pölls“ auf ihren Bauernladen in Pinkafeld, der sich unter der Regie von Christina Pöll zu einem wichtigen Nahversorger gemausert hat.
Eric Sebach
Foto: View/J.Vass-view-fotografie.com

Irmgard Pöll (Bildmitte) ist die gute Seele in der Familie und legt Wert darauf, dass die Familie regelmäßig zur Jause zusammenkommt. Hier mit ihrer Tochter Christina, ihren Enkeltöchtern und dem Jüngsten Enkerl – der kleinen Johanna

 

Mit Eiern sind sie bekannt geworden, die Pölls aus Loipersdorf-Kitzladen. Seit 1981 betreibt die Familie rund um Hans und Irmgard Pöll neben dem Ackerbau Legehennenhaltung mit mehr als 14.000 Hennen. Und mit der Gründung des eigenen Immobilien-Unternehmens, in dem Sohn René mit Senior Hans die Fäden zieht, hat 1998 sozusagen auch der Bauernladen am Pinkafelder Hauptplatz „Wurzeln“ geschlagen.

Dort hat vornehmlich Tochter Christina Pöll mit drei Mitarbeiterinnen das Sagen und ist vor dem 20-Jahr-Jubiläum heuer im Juli merkbar stolz. „Wir haben großteils Stammkunden, die die frische Qualität aus der Region zu schätzen wissen“, betont Christina. Eier aus Bodenhaltung und Kernöl gibt’s aus dem eigenen Haus, alles andere wird von mehr als 40 Zulieferern aus dem gesamten Bezirk Oberwart, aber auch aus der Süd- bzw. Oststeiermark zum Kauf angeboten.

Die Produzenten „bürgen“ mit ihrem Namen
Selchfleisch, Speck, Braunschweiger, Käse, Wein, frisches Bauernbrot – Christinas Bauernladen hat praktisch alles zu bieten, was das Herz begehrt. „Mancher deckt sich bei uns mit der zünftigen Jaus‘n ein, andere bestellen sich Geschenkskörbe mit allerhand Köstlichkeiten. Und am meisten schätzen unsere Kunden, von denen mittlerweile viele auch zu unseren Freunden zählen, dass jedes Produkt einen Namen hat. Man weiß einfach, wer hinter dieser guten Qualität steckt. Und die Produzenten bürgen für diese einzigartigen Lebensmittel.“

Christina ist auch stolz darauf, dass ihr Bauernladen als einziger Nahversorger in Pinkafeld übriggeblieben ist und der (scheinbar) übermächtigen Konkurrenz diverser Supermarktketten zu trotzen weiß. „Das liegt bestimmt auch daran, dass wir ständig neue Produkte in die Palette aufnehmen und uns ganz nach den Wünschen der Kunden richten“, sagt Christina Pöll. „Für uns ist Qualitätsbewusstsein kein Schlagwort, wir bieten diese regionale Vielfalt tagtäglich an.“

Beitrag aus Ausgabe 04/2018


Einen Kommentar hinterlassen: