Weihnachten im Schuhkarton

Nicht jedes Kind kann sich zu Weihnachten über Geschenke freuen. In vielen Ländern bleibt die Wunschliste unerfüllt. Mit einer besonderen Aktion sollen auch heuer wieder arme Kinder zu Weihnachten ein Päckchen bekommen. Bis 15. November können diese noch bei der nächsten Sammelstelle abgegeben werden. Eine Anlaufstelle ist in Markt Allhau.

 

 

 

Seit 25 Jahren ruft die Organisation „Geschenke der Hoffnung“ dazu auf, Weihnachtspäckchen zusammenzustellen und Kindern damit eine Freude zu machen. In dieser Zeit konnten dadurch über 157 Millionen Kinder in über 160 Ländern beschenkt werden. Manche von ihnen erhielten dabei überhaupt ihr erstes Geschenk in ihrem Leben.

Und so funktioniert es

Vom 1. Oktober bis 15. November können die mit Geschenken befüllten Schuhkartons bei einer der offiziellen Sammelstellen abgegeben werden. Der Karton sollte mit Geschenkpapier beklebt werden. Man kann aber auch die „Box to go“ bestellen. „Wichtig ist, dass man kennzeichnet, ob das Geschenk für ein Mädchen oder einen Jungen ist und für welches Alter“, erklärt Carina Krammer, die eine Sammelstelle in Markt Allhau leitet.

Als Geschenke eignen sich Kleidung, Kuscheltiere, Hygieneartikel, Spielzeug, Süßigkeiten oder etwa Schulmaterialien. „Die Kinder freuen sich auch über eine persönliche Karte und ein Foto ihres Weihnachts-Wichtels“, sagt Carina Krammer weiters. Gebrauchte Kleidung oder abgenützte Gegenstände sollen bitte nicht verschickt werden.

Um die Aktion durchführen zu können und um die Kosten für den Transport der Kartons zu gewährleisten, bittet die Organisation um eine Spende von 8 Euro pro Päckchen. „Das ist natürlich keine Pflicht. Aber es wäre großartig, wenn möglichst viele Menschen mitmachen“, so Carina Krammer.

Eine der Sammelstellen in der Region:
Carina Krammer, 7411 Markt Allhau,
Gemeindestraße 17/2/1,
Tel: 0664/50 81 506
Nähere Infos zur Aktion finden Sie unter www.geschenke-der-hoffnung.at


Carina Krammer ist eine der freiwilligen Helferinnen

Einen Kommentar hinterlassen: