Baumrodungen in Oberwart

von Mag. Rudolf Augustin und Dr. Andrzej Krasnowiecki
Foto: Weingrill Archiv

Seit Jahren empören sich etliche Oberwarter Bürger über sich wiederholende Baumschlägerungen im Stadtgebiet und im nahen Erholungsbereich. Einzelne Bäume und gesamte Alleen wurden bereits an mehreren Orten gerodet. Die Öffentlichkeit bzw. die Einwohner wurden bisher nicht informiert und vor gegebene Tatsachen gestellt. Es wurden bislang auch keine Gründe und Ursachen für diverse Rodungen bekannt gegeben. Auch hier fehlen nachweisliche Informationen.

Außerdem fehlt in Oberwart ein Baumkataster, um die Bestände und diverse Vorgehen zu dokumentieren und nachvollziehbar zu machen. Ersatz- bzw. Nachpflanzungen werden oft erst nach Protesten mit zu kleinen Pflanzen vorgenommen, welche erst nach Jahrzehnten die gerodeten Bäume einigermaßen ersetzen können. Im gesamten Burgenland existiert kein Baumschutzgesetz (wie z.B. in Wien, Graz…), deshalb fehlen auch rechtliche Grundlagen, um die Schlägerungen der Bäume zu minimieren. Es entsteht der Eindruck, dass zu wenig getan wird, um die Fällungen zu vermeiden und Alternativmaßnahmen vorzunehmen.

Wir möchten uns deshalb um den Schutz und den Erhalt der bestehenden Bäume sowie um Neupflanzungen bemühen. Dazu bedarf es einer Bewusstwerdung in der Bevölkerung, um initiativ zu werden. Es braucht einen konstruktiven und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur in Oberwart, um die hohe Lebensqualität zu erhalten und künftig zu steigern.

Unsere Argumente für den Erhalt des Baumbestandes:
Die Funktionen der Bäume sind mannigfaltig und positiv. Sie sind lebendige Organismen und keine tote Materie. Sie gehören zu unserem natürlichen, biologischen Umfeld – im Gegensatz zu Beton und Asphalt, mit dem wir unsere Böden immer mehr versiegeln. Bäume bieten Lärm- und Lichtschutz, sind Staubfilter und sind für unsere Gesundheit förderlich. Sie wirken gegen den Klimawandel, indem sie Co2 aufnehmen und Sauerstoff produzieren.

Weiters sind Bäume kulturelles Erbe und verschönern unsere Stadt. Sie erfreuen die Einwohner und wirken durch ihre grüne Farbe beruhigend. Nicht zuletzt haben Bäume auch eine ökonomische Komponente.

Wir möchten nun in einem ersten Schritt die Bürger, die Gemeinde und die verantwortlichen Institutionen zur Zusammenarbeit mit uns einladen, um unser Oberwart zu einer noch lebenswerteren, grünen und blühenden Stadt zu machen.

Kontakt:
Dr. Andrzej Krasnowiecki
a.krasno@gmx.at


Einen Kommentar hinterlassen: