Männer und die Lust im Alter

In der vorigen Ausgabe habe ich den Schwerpunkt auf die Frauen und ihre Lust im Alter gelegt. Ob und wie sexuell aktiv eine Frau bis ins hohe Alter ist, entscheidet jede für sich selbst. Alles ist möglich und völlig ok. Diesmal stehen die Männer im Fokus.
Silvia MESSENLEHNER / 01. Oktober 2018
Foto: shutterstock_wavebreakmedia

Männern wurde seit jeher die Lust auf Sex zugestanden. Man(n) kann immer – so ist die allgemeine Vorstellung. Doch wie ist das im Alter?

Männer haben eine kürzere Lebenserwartung als Frauen, sind aber meistens länger sexuell aktiv. Zwischen dem 18ten und 25sten Lebensjahr ist der Mann am aktivsten – die Sexualhormone haben ihren Höchststand. Dann beginnt er langsam „abzubauen“. Im Laufe der Jahre verändert sich natürlich der Körper. Auch die Geschlechtsorgane sind dieser Veränderung unterworfen. Der Hormonhaushalt verändert sich, Erektionen entwickeln sich langsamer. Man(n) braucht mehr Reize und Stimulation, um zum Höhepunkt zu kommen, der Penis verliert an Elastizität und auch die Sensibilität nimmt ab.

Dieses Älterwerden wird für viele als eine Bedrohung ihrer Männlichkeit gesehen. Sie nehmen wahr, dass der Penis, die Erektion oder der Samenerguss nicht mehr so „funktionieren“ und können damit nicht oder nur schwer umgehen.

Es gibt viele Einflussfaktoren, die die Lust des Mannes beeinflussen können und über die er Bescheid wissen sollte.

Der männliche Wechsel

Manche Männer kommen mit zunehmendem Alter in eine Art von Wechseljahre, denn auch der Mann ist einer Hormonveränderung unterworfen. In dieser Zeit nimmt die Testosteron-Produktion ab und das kann einen Rückgang der Libido bewirken. Symptome der Lustlosigkeit, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, um nur einige zu nennen, sind die Folge. Viele sind sich dessen nicht bewusst und können ihre Stimmung nicht zuordnen.

Gesundheit

Was auf das Lustempfinden ebenfalls Einfluss hat, sind Krankheiten, die meist im zunehmenden Alter auftreten.Medikamente werden eingenommen, die sich auf die Libido und die Erektion auswirken können. Bei Erektionsstörungen sollte deshalb zuerst eine medizinische Abklärung erfolgen.

Alles ist möglich

Im Gegensatz zur Frau sind Männer in der Selbstbefriedigung aktiver. Experten raten sogar einige Male in der Woche zur Selbstbefriedigung, um die Prostata gesund zu erhalten.

Fritz (66,) ist seit 44 Jahren verheiratet. Er hat immer Lust, seine Frau allerdings nicht. Sie leben schon lange keine gemeinsame Sexualität mehr. Fritz hatte Sexbeziehungen mit anderen Frauen, die ihn auf Dauer aber in Stress brachten. Er liebt seine Frau und möchte nicht, dass sie nur ihm zuliebe Sex mit ihm hat. Also unterdrückt er sein Bedürfnis oder macht Selbstbefriedigung.

Gerda (60) und Josef (80) sind seit 40 Jahren ein Paar und sie sind nach wie vor sexuell aktiv – obwohl beide gesundheitlich beeinträchtig sind. Es hat sich zwar im Alter verändert, aber sie begegnen sich nach wie vor.

Rudolf hatte mit 62 eine Prostata-Operation. Er war mit seiner Frau bis dahin sexuell aktiv – nun ist er in der Erektion eingeschränkt. Sie haben viel darüber geredet und Neues entdeckt. Beide sind zufrieden und glücklich.

Kurz gesagt

Sofern sie keine körperlichen Beeinträchtigungen haben oder Nebenwirkungen von Medikamente dies verhindern, kann die Mehrzahl der Männer Sex bis ins hohe Alter haben und ihn auch genießen. Aber auch dann gibt es Hilfe und Möglichkeiten, Lust zu erleben.

Sie können auch im Alter neue, andere Techniken lernen und Ihr Wissen erweitern!

Ihr Körper verändert sich, akzeptieren Sie das! Ihre Partnerin/Ihr Partner durchläuft auch eine Veränderung, aber sprechen Sie darüber. Das unterstützt und entlastet und Sie haben die Möglichkeit, Ihre Beziehung neu zu gestalten und zu definieren (wie Rudolf nach der Prostata-OP).

In der Sexualität ist es wie mit Ihrem Körper: Um sie zu erhalten, muss sie trainiert werden. Also geben Sie Ihrer Sexualität genügend Raum und Zeit und genießen Sie sich selbst!

Als sexuelle Wesen und als Menschen mit Bedürfnissen gehört Sex zu unserem Leben dazu. Auch älter werdende Menschen haben Bedürfnisse und die Sehnsucht nach Nähe und Körperkontakt. Dafür gibt es kein Ablaufdatum. Ob und wie lange Sie das möchten, entscheiden Sie selbst.

 

beratung@silviamessenlehner.at
www.silviamessenlehner.at


Silvia Messenlehner
ist Psychologische Beraterin und Sexologin. In ihrer Praxis arbeitet sie auf zwei Komponenten. Zum einen im psychologischen Bereich und zum anderen als Sexologin. Somit kann sie ihre Klienten ganzheitlich beraten und begleiten. Silvia Messenlehner arbeitet mit psychisch gesunden Menschen, die sich in einer Lebenssituation befinden, in der sie professionelle Beratung und Unterstützung brauchen.

Ihre Kolumne erscheint monatlich in der Printausgabe von prima! Magazin

www.silviamessenlehner.at
beratung@silviamessenlehner.at

Einen Kommentar hinterlassen: