Miteinander aneinander vorbeileben

Sehr oft kommen Paare in meine Praxis, die aus den unterschiedlichsten Gründen nebeneinander herleben und Nähe, Körperlichkeit und Sex vermissen. Eine Mauer hat sich aufgebaut.
Silvia MESSENLEHNER / 1. Februar 2021

Jeder leidet still vor sich hin. Oftmals kommt es auch bei einem der Partner zum Seitensprung. Der letzte Rest an Vertrauen wird zerstört, wenn es rauskommt. Möchten Sie etwas ändern? Hier einige Anleitungen, wie Sie Lösungen gestalten.

1. Schritt: Überlegen Sie, was Sie wollen und wie Sie sich Ihre Beziehung vorstellen. Beantworten Sie für sich die Frage: Will ich diese Beziehung noch?

2. Schritt: Wenn Sie an der Beziehung arbeiten wollen und sich FÜR sie entscheiden, dann führen Sie ein klares Gespräch (siehe dazu Kolumne in der Jänner Ausgabe 2021 >>). Wenn Sie nicht weiterkommen, wenn die Schuldzuweisungen oder Verletzungen zu groß sind, holen Sie sich professionelle Hilfe. Das Ziel ist, dass Sie nach dem Gespräch wieder die Chance haben, aufeinander zuzugehen.

3. Schritt: Wenn alles ausgesprochen ist: Jetzt geht es darum, dass Sie wieder Vertrauen und Nähe zueinander aufbauen. Dazu ist Ehrlichkeit notwendig. Das setzt voraus, dass jeder Türen schließt, die außerhalb der Beziehung geöffnet wurden.

• Verzeihen und Vertrauen sind die Voraussetzungen, dass das Neue funktionieren kann.
• Führen Sie wöchentlich zu einem festgelegten Zeitpunkt ein Gespräch, um die nächsten Schritte festzulegen.
• Gleichen Sie Ihre Erwartungen und Bedürfnisse ab und schließen Sie Kompromisse
• Überlegen Sie gemeinsam, was Sie am Beginn Ihrer Beziehung an Aktivitäten verbunden hat und greifen Sie sie wieder auf.
• Erinnern Sie sich, wie Sie sich kennengelernt haben. Her mit alten Fotos!
• Achten Sie darauf, dass Sie auch außerhalb der Beziehung Ihren Hobbys und Freundschaften nachkommen.
• Warten Sie noch mit dem Sex! Kommen Sie sich erst einmal körperlich langsam näher: ansehen, berühren, gemeinsam duschen oder baden, gegenseitig abtrocknen – tun Sie es bewusst und nicht mit Gedanken, dass es ein Vorspiel ist. Wenn Sie beide so weit sind, passiert der Sex von selbst.
• Verwöhnen Sie einander durch eine Massage, gemeinsam kochen,…
• Reden Sie über Sex. Was finden Sie schön? Wo sind Ihre erogenen Zonen?
• Schlafen Sie in Löffelchenstellung gemeinsam ein und genießen Sie die Nähe.

Denken Sie dran: Sich nach einer Krise wieder zu öffnen, erfordert Zeit und Geduld. Und wenn Sie Hilfe brauchen – es gibt Experten, die Sie begleiten.

www.silviamessenlehner.at


Silvia Messenlehner
Klinische Sexologin und Sexualtherapeutin

Kommentare

Miteinander aneinander vorbeileben

Einen Kommentar hinterlassen: