Extinction Rebellion auch im Südburgenland aktiv

Die Bewegung hat gestern durch "Baumdemonstrationen" – unter anderem in Oberwart und Bad Tatzmannsdorf – auf sich aufmerksam gemacht. Dabei geht es um die Forderung nach einem Klima-Corona-Deal.
Nicole MÜHL / 7. Juni 2020
Foto©Extinction Rebellion

Auch im Südburgenland ist die Bewegung Extinction Rebellion aktiv: In einigen Städten wurde im Rahmen der Aktion #aufbäumen vor dem ökologischen Zusammenbruch gewarnt

 

Mehrere Gruppen und Organisationen aus der Österreichischen Klimavernetzung (klimaprotest.at), darunter Fridays for Future, System Change, not Climate Change!, GLOBAL 2000, der WWF Österreich, Attac und viele andere mehr, haben gemeinsam Ansatzpunkte für einen Klima-Corona-Deal für Österreich entwickelt. Die 4 Forderungen beziehen sich auf das Konjunkturpaket der österreichischen Bundesregierung, die staatlichen Rettungsgelder intelligent und klimagerecht zu investieren.

“Wir sind alle Teil der Natur“, so eine Rebellin, “deshalb müssen wir die Natur endlich als Partner sehen, anstatt sie immer weiter sinnlos auszubeuten.“ Auf Bäumen im Oberwarter Stadtpark wurden Schilder mit Botschaften platziert, welche vor dem ökologischen Zusammenbruch warnen. Weitere solche Aktionen fanden in Bad Tatzmannsdorf, Eberau, Güssing, Neustift, St. Michael sowie Urbersdorf statt.

Ökosozialer Wiederaufbau der Wirtschaft gefordert

“Die Wissenschaft sagt uns seit Jahrzehnten, dass die Klima- und Biodiversitätskrise todernst ist. Es ist allerhöchste Zeit, dass auch die Politik endlich diese Fakten anerkennt und entsprechend handelt. Wir Rebelleninnen und Rebellen haben die Corona-Pause dazu genutzt, uns besser zu vernetzen und noch mehr Menschen einzubinden. Jetzt gehen wir ‘mit Abstand’ wieder auf die Straßen, denn die Politik hat leider nichts aus der Corona-Krise gelernt und möchte so schnell wie möglich wieder zurück zum fossilen Wahnsinn. Wie sollen wir das unseren Kindern gegenüber verantworten? Es braucht einen Klima-Corona-Deal, um die Weichen in Richtung einer lebenswerten Zukunft zu stellen”, heißt es in einem offiziellen Statement der Bewegung. Bäume sollen die Botschaft sichtbar in die Öffentlichkeit platzieren: Gemeinsam mit mehr als 170 Organisationen und mehr als 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fordert auch Extinction Rebellion einen ökosozialen Wiederaufbau der Wirtschaft: Die Fördermillionen müssen in klimafreundliche Arbeitsplätze und mit dem 1,5°C-Ziel vereinbare Projekte investiert werden!

Informationen zum Klima-Corona-Deal: https://fridaysforfuture.at/klima-corona-deal


Kommentare

Extinction Rebellionhaben auch im Südburgenland ein Zeichen gesetzt

Einen Kommentar hinterlassen: