Klimaanpassungsregionen wollen „letzte Meile der Kommunikation“ verbessern

KLAR! steht für Klimawandel-Anpassungs-Region. Diese Initiative möchte das Bewusstssein fördern und zielgerichtete Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels forcieren. Damit das quer durch die Bevölkerungsschichten besser gelingt, trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der KLAR!-Regionen zu einem vernetzten Workshop.
Olga SEUS / 13. Oktober 2020
Foto (c) Olga Seus

Vertreter sechs verschiedener KLAR-Regionen rund um Hartbergs Bgm. Ing. Marcus Martschitsch, Serena Oldeboom und Thomas Lattinger von der KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg trafen sich im Hartberger Ökopark, um die Überwindung der „letzten Meile der Kommunikation“ zu erörtern.

 

 

Das Problem, vor dem die KLAR!-Regionen vielfach stehen, ist die breite Fächerung der Bevölkerung. Zum einen gibt es – meist gebildete – Bevölkerungsschichten, die ohnehin ein Problembewusstsein für Umweltschutzfragen haben. Diese Schichten werden durch die üblichen Maßnahmen wie social media und allgemein Medien-Beiträge, oder Folder und Flyer gut erreicht. Jedoch, wie Serena Oldeboom von der gastgebenden KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg erläuterte, muss beachtet werden, dass „ca. 21% der Österreicher zu bildungsfernen Schichten gehören (lt. PIAAC-Studie). Und 14% gelten als sogenannte Offliner (lt. Austria Internet Monitor)“.

Informationskanäle erarbeitet

Wie erreicht man nun aber auch diese Menschen? Das war Inhalt des zweitägigen Workshops, der durch eine bunte Zusammensetzung mit Menschen unterschiedlichster Berufe und Schichten aufgewartet hat. In einem ersten Schritt wurde innerhalb der KLAR!-Regionen das Problem beschrieben und unterschiedliche Sichtweisen ausgetauscht, am zweiten Workshoptag sollten mögliche Maßnahmen erarbeitet werden, die auf die jeweilige Region zugeschnitten sind. Als besonders wichtig hatte sich herauskristallisiert, dass der persönliche Kontakt gesucht werden sollte. In weiterer Folge werden die einzelnen Regionen die Maßnahmen umsetzen und evaluieren, um sich dann erneut zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.

 

Die Inititative KLAR!

KLAR! steht für Klimawandel-Anpassungs-Region. Ziel dieser vom Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie geförderten Programm ist es, einerseits das Bewusstsein für den Klimawandel in der jeweiligen Region zu fördern, andererseits aber auch konkrete Maßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen.  Dies soll helfen, sich auf Klimaveränderungen vorzubereiten (z.B. Sandsäcke anschaffen bei zukünftig von Hochwasser gefährdeten Gebieten), mögliche Folgen im Vorfeld abzuschwächen (z.B. durch angepasste Bauweise oder Anpflanzungen) und sich daraus ergebende Chancen zu nutzen.

In einem 2-tägigen Workshop trafen sich deshalb Vertreterinnen und Vertreter der sechs Klar!-Regionen KLAR! Bucklige Welt–Wechselland; KLAR! Unteres Traisental & Fladnitztal; KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg; KLAR! Joglland und KLAR! Naturpark Pöllauer Tal.

 


Kommentare

Klimanapassungsregionen wollen „letzte Meile der Kommunikation“ verbessern

Einen Kommentar hinterlassen: