NEOS für offenen Bücherschrank in Pinkafeld

Die Pinkafelder NEOS setzen sich für einen offenen Bücherschrank im Bereich des Buswartehäuschens am Marktplatz ein und werden dazu bei der nächsten Gemeinderatssitzung einen Antrag einbringen.
Nicole MÜHL / 21. Juni 2020
©Neos Pinkafeld

Edi Posch, Viktoria Bittner und Thomas Mantsch (v.l.n.r.) von den NEOS setzen sich für einen offenen Bücherschrank in Pinkafeld ein

 

„Das Format des offenen Bücherschranks hat sich bereits in vielen Gemeinden in Österreich bewährt. Es ist ein innovatives Projekt, dass mit ganz wenig Geld viel Positives bewirkt. Wir wollen Neues ausprobieren, Orte der Kommunikation schaffen und auch die Innenstadt beleben,“ so die NEOS Gemeinderäte Edi Posch und Tom Mantsch.
Ein offener Bücherschrank ist öffentlich und jederzeit zugängig und ermöglicht kostenlos und ohne Formalitäten den Austausch von Büchern und Zeitschriften. Diese können ausgeborgt und wieder zurückgebracht werden. Eigene Bücher können gebracht und in den Schrank gestellt werden.


Kommentare

Offener Bücherschrank für Pinkafeld

Einen Kommentar hinterlassen: