Praxis an der Handelsschule Hartberg

Durch Praxisnähe während der Ausbildung sollen die Absolventinnen und Absolventen der Handelsschule Hartberg fit für die Berufswelt sein.
ADVERTORIAL / 29. Juni 2020

Erstes Praxis-Schuljahr erfolgreich bestanden

 

Erfolgreich ist das erste Schuljahr für die 20 Schülerinnen und Schüler der neuen Praxis-Handelsschule Hartberg zu Ende gegangen. Im Herbst 2019 konnte die Praxis-Handelsschule im Hartberger Bundesschulzentrum eröffnet werden. Vor dem Hintergrund der Ausbildungspflicht bis 18 soll sie vor allem gegen einen frühen Bildungsabbruch und eine hohe Jugendarbeitslosigkeit wirken. Die dreijährige kaufmännische Ausbildungsform hat mit dem Praxis-Konzept eine grundlegende Reform erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler müssen in den drei Jahren ein Praktikum absolvieren, bei welchem sie Kontakte in die Wirtschaft aufbauen können. Bei der Suche nach Praxisplätzen ist die Schule behilflich. Durch das Pflichtpraktikum soll den Schülerinnen und Schülern bereits ein Einblick in die Berufswelt gegeben werden, damit ihnen die Berufswahl nach dem Abschluss leichter fällt. Dabei behilflich ist auch die Übungsfirma in der 3. Klasse. In dieser handeln die Jugendlichen wie in einer richtigen Firma und lernen so praxisnah, welche Tätigkeiten sie in den einzelnen Abteilungen, wie z.B. im Einkauf oder Verkauf, ausführen müssen. Auch lernen sie dabei das richtige Auftreten und Verhalten in der Berufswelt. Im Unterricht wird außerdem Wert auf eine gute Klassengemeinschaft gelegt und der Zusammenhalt in der Klasse durch verschiedene Projekte gefördert.

Anmeldungen für die Praxis-Handelsschule sind für das nächste Schuljahr noch möglich. Weitere Informationen unter www.bhak-hartberg.at. Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse sind glücklich, dass sie das Schuljahr trotz Corona-Pandemie erfolgreich meistern konnten und freuen sich auf die nächsten zwei Jahre.


Kommentare

Praxisnähe an der Handelsschule Hartberg

Einen Kommentar hinterlassen: