Richtiges Anheizen und Heizen mit Holz

Jetzt kommt wieder der Winter, die Jahreszeit, wo es draußen richtig eisig kalt ist und man sich nur noch mit dicken Jacken, gefütterten Hosen und extradicken Socken außer Haus traut. Um daheim aber mindestens eine Montur ablegen zu können, lockt die warme Heizung, um es sich so richtig gemütlich zu machen. Damit das Heizen nicht zur rußigen Rauchfalle wird, gibt es gerade fürs Heizen mit einem Holzofen einige Tipps zu beachten.
Olga SEUS / 09. Oktober 2019

Da kann Bürgermeister Marcus Martschitsch gut lachen: Hafnermeister Reinhard Hübner hat ihm gerade das richtige Einheizen gezeigt

 

Entgegen der gängigen Meinung soll der Ofen gerade nicht von unten her angezündet werden, sondern von oben, damit er von oben nach unten abbrennen kann. So gibt es einen Sauerstoffüberschuss, nämlich das bis zu Vierfache vom für die Verbrennung gebrauchten Sauerstoff, womit das Abbrennen rußfrei und mit deutlich reduzierten CO2-Abgasen vonstatten gehen kann.

Zuvor sollte das Holz, das natürlich unbehandelt und fertig ausgetrocknet sein sollte, kreuzweise und luftig gestapelt werden. Als Abschluss sollte eine Menge Kleinholz, das leicht entzündlich ist, gelegt werden.

Zum Anzünden selbst auf keinen Fall Papier verwenden, sondern lieber einen Anzünder, der nahezu rauchfrei entflammbar ist.

Die Stadt wirbt in einer eigenen Kampagne „Hartberg-CO2-Neutral“ für alternative Heizmethoden zu den gängigen mit Öl, Gas und reinem Strom.“ Ein nachwachsender Rohstoff ist uns da natürlich das Liebste“, so Anton Schuller von der Klima- und Energiemodellregion. Individuelle Fördermöglichkeiten können bei der Gemeinde angefragt werden. 


Kommentare

Heiztipps vom Experten

Einen Kommentar hinterlassen: