Wohntrends, die wir lieben

Langsam, aber sicher neigt sich das Jahr 2017 dem Ende zu. Doch neben dem festlichen Weihnachtsambiente warten bereits frische Frühjahrsdesigns darauf, in den Wohnbereich einzuziehen. Ein guter Anlass, um seine eigenen vier Wände auf die Trends 2018 vorzubereiten.
Laura Weingrill
Foto: Laura Weingrill

Der eigene Dschungel im Wohnzimmer. Pflanzen bestimmen auch im kommenden Jahr unsere Wohn- und Lebensräume und sorgen für Entspannung.

 

Das Heim spiegelt die Persönlichkeit des Bewohners wider. Und so wie wir uns verändern, erfinden sich auch unsere eigenen vier Wände immer wieder neu. Kein Wunder also, dass es jetzt schon Trends gibt, die zeigen, wie wir in Zukunft leben werden. Von prunken Samtsesseln bis hin zum eigenen Indoor-Dschungel ist alles dabei.

Eines ist klar: besonders in Zeiten, in denen die Welt immer vernetzter wird, dienen vor allem unsere Heime als Entspannungsoasen und geliebte Ruhepole.Materialien wie Holz oder Stein sind so beliebt wie noch nie und helfen dabei, sich ein kleines Stück Natur nach Hause zu holen.

Auch bei den Farben sieht es eher ruhiger aus. Grüntöne wie Salbei oder Minze, Pastellgelb und schöne Erdtöne bringen eine Portion Gelassenheit in die Wohnräume. Mit poppigen Farben wie Knallrot oder Dunkelblau schafft man einen Klecks Lebendigkeit, der dafür sorgt, dass jeder Raum zum Hingucker wird.

Aber damit hört der Weg zurück zum Ursprung nicht auf, denn auch im nächsten Jahr sind Pflanzen ein Muss. Dieser Trend begleitet uns schon das ganz Jahr und ist definitiv gekommen, um zu bleiben. So ein „Urban Jungle“ mitten im Wohnzimmer bringt nicht nur jede Menge Wohnlichkeit und Lebendigkeit, sondern sorgt noch einmal für die letzte Portion Entspannung. Denn wie bekannt, senken Pflanzen nicht nur den Stresslevel, sondern reinigen gleichzeitig auch die Luft. Und toll aussehen tun sie auch noch. Also was will man mehr?

Retro & Vintage
Aber so wie bei jedem Trend, gibt es auch bei all der Entspanntheit und Naturbezogenheit eine Gegenbewegung. Denn wer Opulenz sein Eigen nennt, der kann sich nächstes Jahr so richtig austoben. Möbel im angesagten Retro-Chic mit ausdrucksstarken Formen im Stil der 50er und 60er Jahre warten nur darauf, einziehen zu können. Daneben sorgen Mustermixe mit geometrischen Formen, verschiedenen Prints und jeder Menge Farben für eindrucksvolle Akzente in jedem noch so schlichten Raum.

Ganz im Sinne der Opulenz hat es auch der Stoff Samt geschafft, den Weg vom Kleiderbügel in die Möbelläden zu bestreiten. Was früher als altbacken und unbequem galt, ist heute der wohl gemütlichste Trend des Jahres. Egal ob Sessel, Couch oder Bettlaken, alles darf mit dem weichen Stoff überzogen werden. Besonders jetzt, in den kalten Wintermonaten, sorgen die bequemen Lieblingsstücke für eine wohlige Atmosphäre im eigenen Reich.
Zuletzt dürfen Flexibilität und Funktionalität nicht fehlen. Denn wir mögen es nicht gerne kompliziert und umständlich. So sollen auch in Zukunft unsere Möbelstücke Alleskönner sein, die so wandelbar sind, wie ihre Besitzer.

Bericht aus Ausabe 12/2017


Einen Kommentar hinterlassen: