Zeig mir, wie du wohnst

Der September ist da und prima! startet traditionell mit der Planen-Bauen-Wohnen Serie. In den kommenden fünf Ausgaben setzen wir wieder einen Schwerpunkt rund um die Baubranche.
Foto: ALDECA studio / Fotolia.com

Die Baubranche ist ein unverzichtbarer Motor der regionalen Wirtschaft. Gerade in unserer ländlichen Region ist es wichtig, dass Arbeits- und Lebensräume geschaffen werden, damit der Abwanderung entgegengewirkt wird.

Die Familienstrukturen haben sich im Laufe der Zeit verändert. Singlewohnungen sind gefragt wie nie. Stadtwohnungen werden immer knapper und das Umweltbewusstsein steigt. Das macht sich auch bei den Wohn- und Hausbau-Formen bemerkbar. Natürlich, nachhaltig und smart – das ist der Trend für den Hausbau der Zukunft.

Materialien aus der Natur, wie Holz, Lehm, Ziegel oder Naturstein sind gefragt. Dämmstoffe müssen ebenso naturbelassen sein und der Bauherr muss für viele Fragen des Kunden zum Thema Recycling gewappnet sein. Auch bei Farben geht der Trend zu pflanzlichen Basisstoffen.

Die Baukonzepte müssen energiesparend sein. Niedrigenergie- und Passivhäuser sind längst zur Regel geworden. Der Kunde will eine selbstbestimmte Energielösung.

Der Einklang mit der Natur macht sich auch bei Stadtwohnungen bemerkbar. Der Mensch will eine grüne Wohnumgebung – und wer sich das Grün nicht in die Wohnung holen kann, heißt zumindest eine grüne Fassadengestaltung willkommen. Zurück zur Natur ist zu einem Grundbedürfnis geworden und bringt uns Lebensqualität in den Alltag. Die Baubranche ist somit nicht nur Arbeitgeber und Wirtschaftsmotor. Sie gibt vor, wie unsere Lebensbedürfnisse umgesetzt werden und so gesehen ist sie die Schnittstelle zwischen Mensch und Natur.


Einen Kommentar hinterlassen: