Zeit für Hygge

Sie verstehen nur Bahnhof? Hier eine kleine Abhilfe. Hygge, oder auch Gemütlichkeit, ist ein, wenn nicht sogar der Trend 2017, eingeführt von den Dänen. Wohlfühlen, Zeit mit den Liebsten, eine kuschelige Decke. All das ist Hygge. Und natürlich kommt das eigene Heim dabei nicht zu kurz.
Laura Weingrill
Foto: Laura Weingrill

Eine Tasse Kakao, dazu in der Zeitung schmökern – das gehört zu einem „hyggeligen“ Nachmittag dazu

 

Dänen sind seit Jahren eines der glücklichsten Völker der Welt. Aber warum? Ganz einfach. Sie haben Hygge. Was wie eine witzige Pflanzenart klingt, ist im Wesentlichen ein Lebensstil. Es ist dieses ganz besondere Gefühl des Wohlbefindens und Glücks, das man bekommt, wenn man mit Freunden zusammensitzt oder sich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa in die Decke kuschelt, während draußen ein Gewitter sein Unwesen treibt. Hygge gibt es im Sommer und Winter, egal ob draußen oder drinnen, mit anderen oder alleine.
Kein Wunder, dass Hygge daher auch ein Teil des eigenen Wohnraums ist. Und um ein Heim zu einem „hyggeligen“ Zuhause zu machen, braucht es nur ein paar wenige Dinge. Sieht man sich die To-Do-Liste an, finden sich ganz oben Kerzen. Einfache, schlichte Kerzen. Aber dafür viele. Deswegen verbraucht kein Land so viele Kerzen wie Dänemark. Daneben sind gemütliche, weiche Decken, kuschelige Polster und am besten noch ein Kamin in der Ecke ein Muss. Hygge pur. Und auch die Natur spielt eine große Rolle. So holen sich die Skandinavier gerne den Garten ins Haus, Pflanzen oder Naturmaterialien sind mehr als nur erwünscht.
Wer Hygge lebt, konzentriert sich auf das Wesentliche. Minimalismus steht daher ganz im Zeichen des Trends. Ein emotionaler Minimalismus aber, denn während man Unwichtiges beiseitelegt, sollte man sich mit den Dingen umgeben, die eine Bedeutung haben, Geschichten erzählen und schöne Erinnerungen wachrufen.
Zuletzt spielt noch die Küche stark mit, denn hier holt man sich nicht nur die obligatorische Tasse Kaffee, sondern setzt sich auch mit den Liebsten zum Essen zusammen.

Hygge ist also viel mehr, als nur Gemütlichkeit. Es ist ein Gefühl, eine Art zu leben. Und ein Trend, der definitiv gekommen ist, um zu bleiben. Denn wer gehört nicht gerne zu den glücklichsten Menschen auf der Welt?

Bericht aus Ausgabe 10/2017
Fotos: © Laura Weingrill


Das Hygge Manifest
Bei Hygge geht es im Wesentlichen um eine gemütliche, herzliche Atmosphäre, in der man die guten und schönen Dinge des Lebens genießt. Bei Hygge geht es um‘s Glücklichsein!

• Weniger Helligkeit, mehr Hygge
• Genieße das Hier und Jetzt
• Sag ja zu Kuchen und Co.
• Mehr „wir“ als „ich“
• Schätze, was du hast
• Sorg‘ für Harmonie
• Mach’s dir gemütlich
• Jeder braucht mal eine Pause
• Umgib dich mit deinen Liebsten
• Dein Heim, dein Reich
• Und das Beste: Viel Geld ist nicht nötig, um das Leben ein wenig „hyggeliger“ zu machen. Manchmal braucht es nicht einmal einen Cent!

Einen Kommentar hinterlassen: