EU-Wahl: SPÖ setzt auf Klimaschutz, sichere Grenzen und ein friedliches Miteinander

Im Diesel-Kino in Oberwart präsentierte die SPÖ-Burgenland, mit Spitzenkandidaten Christian Dax und Lejla Visnjic, ihr Programm für die kommenden EU-Wahlen. Parteichef Hans Peter Doskozil ruft zur Wahlteilnahme auf und wünscht sich eine hohe Wahlbeteiligung.
Peter SITAR / 8. April 2019
Foto: Peter Sitar

Christian Dax mit Lejla Visnjic und Parteichef Hans Peter Doskozil

 

Klimaschutz, sichere Grenzen und ein friedliches Miteinander sind die Hauptthemen der SPÖ Burgenland für die EU-Wahl am 26. Mai. „Das Burgenland ist beim Klimaschutz Vorreiter für Europa“, so Dax. So erzeuge das Burgenland seit Jahren mehr umweltfreundlichen Strom als es selber verbrauche, vor allem aus Windenergie. Lejla Visnjic trat für ein Europa der Menschen und nicht der Konzerne auf. Dax ist auf der SPÖ-Liste als Nummer 7 gereiht, bisher besetzte die SPÖ fünf Mandate im EU-Parlament.

Aufhorchen ließ Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit einer klaren Kritik an der EU-Förderpolitik für das Ziel-1-Gebiet Ungarn: „Es ist schon wichtig strukturarmen Gebieten beim Ausbau der Infrastruktur zu helfen. Aber die Gelder müssen schließlich auch bei den Menschen ankommen!“ So liege das Lohnniveau in Ungarn bei 400 bis 600 Euro. Zum Vergleich: Im Burgenland wird aktuell über einen Mindestlohn von 1700 Euro netto im Landesbereich diskutiert.


Kommentare

EU-Wahl

Einen Kommentar hinterlassen: