„Schreiben bedeutet Freiheit”

Inge Hauser aus Pinggau hat ihr erstes Kinderbuch fertiggestellt. Die Autorin und Illustratorin folgt ihrer kreativen Leidenschaft und erregt neuerdings als #daskartenmaedchen Aufmerksamkeit.
Angelika Heine
Photo by Nick Morrison on Unsplash

Als Erlebnispädagogin war Inge Hauser viele Jahre lang mit Kindern und Jugendlichen in ganz Europa unterwegs: „Durch die intensiven Begegnungen entdeckte ich meine Kreativität wieder. Vor drei Jahren entschloss ich mich dann, verschiedene Ausbildungen im kreativwirtschaftlichen und grafischen Bereich zu machen.”

„Am Strand von Curio Bay“

Ein Teil davon war der Lehrgang Buchgestaltung an der New Design Uni in St. Pölten. So kam eines zum anderen. Vor zehn Jahren hat sie in Neuseeland, in einem kleinen Maori-Dorf namens Curio Bay, innerhalb von drei Monaten die Geschichte ‚Jaras Zaubertal‘ niedergeschrieben. „Ich spürte dort eine sehr starke Verbundenheit zu den Menschen und der Natur. Es war unglaublich inspirierend”, erzählt Inge Hauser. In der Erzählung geht es um das Abenteuer des Mädchens Jara, das gemeinsam mit ihrem Freund Noa das friedvolle Dorf Liebinga vor der Missgunst der Bewohner des Landes Neidana retten möchte.

„Farbenprächtiges Kinderbuch“

Ein ganzes Jahrzehnt lang hat das spannende Manuskript geduldig auf seine Veröffentlichung gewartet. Bis Inge Hauser letztes Jahr den Entschluss fasste, ein Kinderbuch daraus zu machen. Für die Drucke der farbenprächtigen Illustrationen des 124-seitigen Werkes verwendete sie Pflanzenteile aus Neuseeland, die ihr ihre Kiwi-Freunde für das Vorhaben schickten.
Zurzeit ist Inge Hauser nicht nur auf der Suche nach einem passenden Verlag: „Mein Ziel ist es, das Buch ins Englische übersetzen zu lassen und es an den Ort zurückzubringen, wo ich es geschrieben habe. Quasi als Geschenk an Neuseeland, das mir selbst so viele Geschenke gemacht hat.”


Sie haben Post!
Bekannt ist Inge Hauser auch als #daskartenmaedchen. Unter diesem Synonym verschickt die Querdenkerin selbst illustrierte und handgeschriebene Karten an Menschen, die ihr in den Sinn kommen, an Menschen die sie gar nicht kennt und auch auf Bestellung: „Ich finde es schön, Post im Briefkasten zu hinterlassen. Und ich liebe das Schreiben. Für mich bedeutet Schreiben Freiheit! Freiheit, zu sagen was ich möchte, und Orte zu erschaffen, die ich besuchen will.”

Einen Kommentar hinterlassen: