Neue Ideen für den Stadtpark

Neue Ideen für den Stadtpark

Die Stadtgemeinde Oberwart möchte den Stadtpark neu gestalten und holt dazu die Meinung der Bevölkerung ein. Das Interesse ist groß und lässt Hoffnung auf einen weiteren Entwicklungsprozess für die Oberwarter Innenstadt aufkommen.
Christian KEGLOVITS / 29. Oktober 2020
Porträt

Junge Piloten

Manche Berufswünsche aus Kindermündern scheinen etwas weit hergeholt. Pilot ist einer davon. Dabei ist nichts unmöglich, wenn man nur fest daran glaubt. prima! hat junge Menschen getroffen, die sich den Traum vom Fliegen verwirklicht haben.

Die Sonne scheint. Doch Landwirt Markus Schnur sieht nicht in den Himmel, sondern auf sein Smartphone. Dort erscheint ein Diagramm, das ihn sehr freut. Es zeigt an, wie viel Strom auf dem Hof verbraucht wird und wie viel davon über die Photovoltaikanlage auf dem Stalldach gewonnen wird. Markus Schnur betreibt nämlich einen nahezu energieautarken Bauernhof.

Lafnitz liegt, wie der Name vermuten lässt, direkt am gleichnamigen Fluss. Es besteht aus den drei Katastralgemeinden Lafnitz, Wagendorf und Oberlungitz. Diese wurden 1969 bei der Gemeindezusammenlegung vereint. Doch bis heute sind alle drei Katastralgemeinden recht selbstständig. Verbindendes Element bleibt der Fluss, der schon das Wappen bestimmt und insgesamt für das Selbstbild der Gesamtgemeinde eine große Rolle spielt.

Zusammen das Beste aus dem Südburgenland herausholen: Das haben sich die Initiatoren des Programmes „Crowdfunding Südburgenland“ vorgenommen. Durch die Symbiose des Prinzips Crowdfunding soll erfrischenden, innovativen Ideen und Projekten von mutigen Unternehmerinnen und Unternehmern ein besonders starker Start ermöglicht und das Risiko für Investoren minimiert werden. Und nebenbei eine nachhaltige Bereicherung für die ganze Region bedeuten.

Woody Allen hat einst gemeint: „Ich fürchte mich nicht vor dem Tod, ich möchte nur nicht zuhause sein, wenn er kommt.“

Gastkommentar – Baumfreunde Oberwart

BÄUME und ihr kostbares Laub

Während ein Mensch mit 80 Jahren die beste Lebenszeit hinter sich hat, ist ein 80-jähriger Baum in Höchstform. Leider werden viele Bäume nicht so alt, weil sie in Respektlosigkeit und Unwissenheit ihres Wertes für den Lebensraum der Menschen verletzt und umgebracht werden. Bald ist wieder Herbst und die Laubbäume werfen ihr Laub ab. Wissen Sie, wie kostbar Baumlaub ist?

Liebe, Sex & Co

Singles 2020

Singles haben es heuer besonders schwer, jemanden kennenzulernen. Statt Nähe heißt es, Abstand halten. Viele sind durch die Isolation in die Einsamkeit geschlittert. Nicht nur die ausbleibende Sexualität, die zu unseren Grundbedürfnissen gehört, macht Singles zu schaffen. Auch unter den fehlenden sozialen Kontakten leiden viele.

Autotuning-Szene – Vier Räder und zwei Gesichter

Autotuning-Szene – Vier Räder und zwei Gesichter

Für Oberwart ist die Problematik nicht neu. Bereits vor Jahren sah sich die Stadtpolitik mit dem Umstand der Beschwerden über sogenannte „Roadrunner“ konfrontiert. Nach dem Corona-Lockdown gab die Autotuning-Szene heuer ein neues, lautes Lebenszeichen von sich, sehr zum Leidwesen der Bevölkerung. Aber wer steckt eigentlich hinter den Unruhestiftern auf vier Rädern? prima! hat sich umgeschaut und wurde fündig.
Eva Maria KAMPER / 30. September 2020
Junge Piloten

Junge Piloten

Manche Berufswünsche aus Kindermündern scheinen etwas weit hergeholt. Pilot ist einer davon. Dabei ist nichts unmöglich, wenn man nur fest daran glaubt. prima! hat junge Menschen getroffen, die sich den Traum vom Fliegen verwirklicht haben.
Eva Maria KAMPER / 29. Oktober 2020 / Podcast am Seitenende

Die Edle Steinoase in Oberrohr hat bis Weihnachten tolle Aktionen (gültig im Geschäft). Gerade heuer ist die Kraft der Steine ein besonderes Geschenk. Für sich selbst und für seine Lieben.

Er war 30, als er Geschäftsführer des Avita in Bad Tatzmannsdorf wurde. Peter Prisching hat ein Vierteljahrhundert mit und in diesem Wellnessresort verbracht. „Ich wollte nie etwas anderes tun“, sagt er. Ein Leben für den Tourismus. Über die Kraft der Gedanken. Das Schicksal. Über Mut. Und über Gänsehautmomente von Mr. Fußball.

Eigentlich heißt er Erik. Erik Nachtmann. Und er ist 22 Jahre alt. Aber jeder, der Super Mario kennt, denkt sofort an Luigi, den schlanken Bruder des italienischen Klempners. Seit Jahren identifiziert sich Erik mit dieser Videospiel-Figur. Kleidet sich dementsprechend, trägt einen Bart wie Luigi und springt wie er durch die Gegend – auf dem Bauernhof seiner Eltern in Kukmirn. Ungewöhnlich für einen 22-Jährigen, dieses intensive und fokussierte Interesse? Ja. Aber Erik erklärt ganz selbstverständlich: „Ich bin anders. Ich bin Asperger Autist.“

umweltfreundlich und nachhaltig

Das APT Hartberg – Ihr Anbieter für Ergotherapie mit Kassenleistung (bei Bewilligung Ihrer Kasse).

Gastlichkeit und gute Küche nach alten, überlieferten Rezepten, dafür steht der Heanznhof in Bernstein. Wer hier einkehrt – ob allein oder im Zuge einer Feier – soll sich wie zu Hause fühlen.

Ökologische Vorzeigegemeinde

Ökologische Vorzeigegemeinde

Lafnitz liegt, wie der Name vermuten lässt, direkt am gleichnamigen Fluss. Es besteht aus den drei Katastralgemeinden Lafnitz, Wagendorf und Oberlungitz. Diese wurden 1969 bei der Gemeindezusammenlegung vereint. Doch bis heute sind alle drei Katastralgemeinden recht selbstständig. Verbindendes Element bleibt der Fluss, der schon das Wappen bestimmt und insgesamt für das Selbstbild der Gesamtgemeinde eine große Rolle spielt.
Olga SEUS / 29. Oktober 2020

Als einer der modernsten Textilservices in Österreich hat es sich das Unternehmen DieTex in Lafnitz zur Aufgabe gemacht, junge Talente zu fördern. Die Lehre zum Textilreiniger bzw. zur Textilreinigerin bietet dafür den perfekten Start und hat sich in der Vergangenheit als Erfolgskonzept entpuppt.

Im liebevoll gestaltetem Geschäft in der Bahnhofstraße sind Geschenkesuchende goldrichtig.

Hand aufs Herz, wie oft werfen Sie Lebensmittel weg? Laut Bundesministerium für Landwirtschaft produzieren Österreichs Haushalte 157.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle im Jahr. Auch der Lebensmittelgroßhandel steht mit der ständig erwarteten Verfügbarkeit vor einer großen Herausforderung zwischen qualitativem Angebot und nachhaltiger (Restl-)Verwertung. prima! hat nachgefragt. Dreh- und Wendepunkt ist das Kaufverhalten des einzelnen Konsumenten.

Dass man durch Fasten abnehmen kann, ist allgemein bekannt. Besonders beliebt ist gerade das Kurzzeitfasten – auch Intervallfasten genannt – in unterschiedlichen Methoden. Das Intervallfasten hat aber auch einen Special-Effect: Man tut nebenbei auch seinem Immunsystem einen großen Gefallen. Und gerade in Zeiten von COVID 19 und anderen Infektionskrankheiten spielen unsere Abwehrkräfte eine enorme Rolle, wenn es um die Ansteckung, den Schweregrad der Erkrankung und um die schnelle Genesung geht.

Reportage

Ort der Bücher

Es war einmal… so beginnen die meisten Märchen. Darin geht es gerne um einen großen Schatz, die Liebe und natürlich um Abenteuer. Doch das größte Abenteuer wäre nichts, wenn es nicht aufgeschrieben worden und in einem Buch nachzulesen wäre. Überhaupt: Bücher nehmen uns mit in längst vergangene Zeiten, an fiktive Orte, zu den Schauplätzen der furchtbarsten Verbrechen, lassen uns die größten Liebesgeschichten mitfühlen oder klären uns über schwierige Sachverhalte auf. Sind sie nicht eigentlich der größte Schatz? prima! am Schauplatz Bibliothek.

Die Friedensbibliothek in Stadtschlaining ist die größte ihrer Art im europäischen Raum. Dahinter verbirgt sich ein gigantisches Sammelwerk aus Literatur mit dem Schwerpunkt auf Friedens- und Konfliktforschung. Seit 33 Jahren war die ehemalige Synagoge neben der Burg Schlaining die Heimat der Friedensbibliothek. Nun ist man auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

Ein Europabüro in Oberwart

In der Oberwarter Bahnhofstraße errichtet der burgenländische EU-Abgeordnete Christian Sagartz gerade ein Europabüro. Im prima! Gespräch erklärt er, wer hier eine Anlaufstelle findet, was seine Stimme im EU- Parlament für das Burgenland ausrichten kann und ob die Grenzbahn nach Ungarn vielleicht doch nicht ganz vom Tisch ist.
Nicole MÜHL / 27. August 2020

Die Gastronomen waren in den letzten Wochen hart auf die Probe gestellt worden. Durch die Corona-Pandemie mussten sie ihre Betriebe wochenlang schließen. Aber auch nach dem Aufsperren waren die Rahmenbedingungen nicht ideal, um Gäste zu einem Besuch zu motivieren. Wilfried Drexler ist Unternehmensberater aus Pinkafeld. Unter den Firmen, die er in den letzten Monaten durch die Krise begleitet hat, befinden sich auch viele Wirtinnen und Wirte. prima! hat mit ihm über die Situation der krisengebeutelten Branche gesprochen.

„Bin ich unhöflich, wenn ich meinem Gegenüber die Hand nicht entgegenstrecke?“ Eine der Fragen, die seit Corona nicht so leicht zu beantworten ist. Aber seit der Pandemie tut sich noch mehr Kurioses auf. Mittdreißiger, die keinen Kugelschreiber ohne Handschuhe und Mundschutz angreifen. Oder auch Menschen, die sich eng aneinandergereiht vor den Arztpraxen anstellen, um dann kontaktlos durch das leere Wartezimmer geschleust zu werden. Das sind nur zwei der Themen, die Barbara Mühl anspricht. Sie ist Steuerberaterin und hat beruflich wie auch privat einige seltsame Dinge erlebt, seit Corona eingeschlagen hat.

Jeder Unternehmer hat eine sehr individuelle Geschichte zu erzählen, und so individuell sind auch die Maßnahmen, die er oder sie braucht, um wirtschaftlich zu überleben. Dominik Lindner ist Partner in einer Unternehmensberatung, die maßgeschneiderte Geschäftsmodelle entwickelt. Sein Credo lautet: Kundenzentriertheit. „Das Potenzial eines Unternehmens hängt vor allem von den Kundenbedürfnissen ab. Die muss man abholen. Auch in der Krise“, erklärt der gebürtige Steirer immer wieder. Es gibt natürlich keinen pauschalen Rat für alle Branchen. Krise ist nicht gleich Krise, aber mit wirtschaftlichen Auswirkungen haben fast alle zu kämpfen. Die Frage ist, wie Unternehmer mit den neuen Rahmenbedingungen umgehen.

Das Tierschutzvolksbegehren geht in die finale Phase. Noch bis Ende Juni kann man es auf den Gemeindeämtern oder mittels Handysignatur unterschreiben. Im Herbst wird es dann im Zuge der Eintragungswoche eine letzte Möglichkeit geben, seine Stimme für mehr Tierschutz in Österreich abzugeben. Initiator Sebastian Bohrn Mena hat dieses Volksbegehren vor einem Jahr ins Leben gerufen. Es geht dabei um eine tierleidfreie Haltung und die Abschaffung der Tiertransporte, um die Förderung der Bio-Bauern und auch um eine genaue Kennzeichnung der Herkunft unserer Lebensmittel. prima! hat den Wirtschaftsökonom und Tierschützer zum Interview getroffen – aufgrund des Coronavirus natürlich per Videochat.

Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Stephan Schulmeister zählt zu den renommiertesten Ökonomen Österreichs. Im Gespräch mit prima! Herausgeberin Nicole Mühl zeichnet er die Folgen des wirtschaftlichen Stillstands auf, aber auch, welchen Weg es aus der Krise gäbe.

Ab heute, Samstag, 21. März 2020 wird die telefonische Beratung des Kriseninterventionsteams des Landes Steiermark ausgeweitet.

„Gefährliches Spiel mit Feindbildern und Schuldzuweisungen“

„Gefährliches Spiel mit Feindbildern und Schuldzuweisungen“

Europäische Solidarität statt nationalem Egoismus fordert der Vizepräsident des EU-Parlaments, Othmar Karas. Als „Urgestein“ der Volkspartei zeigt er im prima!-Gespräch mit Walter Reiss durchaus Kante gegen so manche von ÖVP-Chef und Bundeskanzler Sebastian Kurz vertretene Position.
Walter REISS / 30. September 2020 / Podcast am Seitenende

Kindheit in Rohrbach an der Teich bei Mischendorf, Karriere in New York: Spitzendiplomat Thomas Stelzer im prima!-Gespräch mit Walter Reiss.

Walter Reiss im Gespräch mit der Gebärdensprachdolmetscherin Marietta Gravogl. Fast täglich im Fernsehen und das auch live: Das gilt seit Beginn der Corona-Pandemie nicht nur für Bundeskanzler, MinisterInnen und Fachleute. Vor der offiziellen Kulisse mit den Fahnen von Republik und EU steht – nur leicht abseits – eine Burgenländerin, die die Statements und Antworten gehörlosen Zusehern nahebringt: Durch vollen Einsatz ihrer Arme, Hände, Finger und ihren Gesichtsausdruck. Mag.a Marietta Gravogl aus Neusiedl am See ist professionelle Gebärdensprachdolmetscherin und kennt politische Bühnen wie Nationalrat, Wiener Landtag oder auch seit September 2019 den burgenländischen Landtag. Dort arbeitet sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Eva Böhm und Sabine Beck-Unger. Sowohl Parlament und Landtage als auch der ORF bieten in Livestream und Nachrichtensendungen begleitende Darstellung in Gebärdensprache an. Die ständige Präsenz einer Gebärdendolmetscherin bei krisenbedingten und prominent besetzten Pressekonferenzen hat – auch in diesem Fall – einen sonst kaum wahrgenommenen und viel zu wenig geschätzten Beruf ins mediale und öffentliche Licht gerückt.

Walter Reiss im Gespräch mit dem Zeithistoriker Oliver Rathkolb. „Die paradoxe Republik“ lautet der Titel eines der vielen Bücher von Oliver Rathkolb. Er ist einer der profiliertesten und bekanntesten Wissenschafter, die neuzeitliche Geschichte in Österreich und Europa beobachten, erforschen und analysieren. Der Universitätsprofessor, der auch kürzlich den von der FPÖ präsentierten Historikerbericht kritisch als „wortreiches Ausweichmanöver“ bezeichnete, ist Kurator der 2021 auf Burg Schlaining geplanten Landesausstellung „100 Jahre Burgenland“. Im Gespräch mit Walter Reiss geht es um eine „nicht aus dem Elfenbeinturm“ gemachte Schau in der Burg, um historische politische Katastrophen, die Lage der SPÖ und Krisen der Gegenwart.

Rede & Antwort

“So sind wir schon!“

Alexander van der Bellens Zitat nach dem Auffliegen der Ibiza-Affäre „So sind wir nicht!“ stößt bei der ehemaligen Bundespräsidentschaftskandidatin Gertraud Knoll auf Widerspruch. 1994 wurde ihre Wahl zur ersten Evangelischen Superintendentin Österreichs zum Medienereignis, und sie war ein Jahr im Amt, als vor 25 Jahren – am 5. Feber 1995 – vier Männer in der Romasiedlung in Oberwart durch die von Franz Fuchs gelegte Sprengfalle ermordet wurden. Als engagierte Kämpferin für Menschlichkeit hielt sie weder als kirchliche Amtsträgerin noch später als SPÖ-Politikerin mit Kritik an Gesellschaft, Kirche und Politik nie hinter dem Berg. Ämter und Funktionen hat sie längst abgelegt, öffentliche Auftritte sind rar. Für „prima!“ stand sie nun Walter Reiss Rede und Antwort über Erinnerungen an das Attentat, und sie warnt nach wie vor vor unmenschlichem Schüren von Ängsten und Ausgrenzen von „Anderen“.

Er kennt sie alle gut, die meisten von ihnen sogar persönlich: die bedeutendsten politischen Persönlichkeiten der letzten Jahrzehnte. Mit spitzer Feder und sonorer Stimme beschreibt er präzise, was die Mächtigen in Europa und weltweit geschaffen, aber auch zerstört haben. Als profunder Osteuropaexperte und Buchautor brilliert er ausgerechnet im von Jungstars dominierten TV-Business: Der neunzigjährige Publizist moderiert nach wie vor das Europastudio des ORF. Seinen ersten Bericht für die „Financial Times“ schrieb er über das Burgenland. Im Jahr 2000 ging übrigens der Burgenländische Journalistenpreis an Paul Lendvai und Walter Reiss. Zwei Preisträger trafen einander zu einem prima! Gespräch.

Dem gebürtigen Südburgenländer Gerhard Baumgartner ist das Schicksal der Burgenländischen Roma ans Forscher-Herz gewachsen. Nur 400 von 7.000 Burgenland-Roma haben den Holocaust überlebt. Wann immer es in der politischen Diskussion um das Aufzeigen von „braunen Flecken und Rülpsern“, Rassismus oder Antisemitismus geht, sind Expertinnen und Experten des von ihm geleiteten Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) am Wort. Gegen ständige Angriffe von rechts bekam das DÖW übrigens Schützenhilfe vom Staatsoberhaupt: Bundespräsident Alexander van der Bellen meinte nämlich, er könne „sich nicht vorstellen, dass sich jemand traut, das DÖW in seiner Existenz anzuzweifeln.“ Walter Reiss hat den Historiker und Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes, Dr. Gerhard Baumgartner, zum Gespräch getroffen.

Neue Ideen für den Stadtpark

Neue Ideen für den Stadtpark

Die Stadtgemeinde Oberwart möchte den Stadtpark neu gestalten und holt dazu die Meinung der Bevölkerung ein. Das Interesse ist groß und lässt Hoffnung auf einen weiteren Entwicklungsprozess für die Oberwarter Innenstadt aufkommen.
Christian KEGLOVITS / 29. Oktober 2020

Zusammen das Beste aus dem Südburgenland herausholen: Das haben sich die Initiatoren des Programmes „Crowdfunding Südburgenland“ vorgenommen. Durch die Symbiose des Prinzips Crowdfunding soll erfrischenden, innovativen Ideen und Projekten von mutigen Unternehmerinnen und Unternehmern ein besonders starker Start ermöglicht und das Risiko für Investoren minimiert werden. Und nebenbei eine nachhaltige Bereicherung für die ganze Region bedeuten.

Der traditionelle Hartberger Weihnachtszauber öffnet am 27. November seine Türen. Über eine Million Lichter und eine täglich spektakuläre Licht- und Musikshow verbreiten eine einzigartige Weihnachtsstimmung.

Das Bonusticket, initiiert von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, wurde eingeführt, um den Tourismus im Burgenland anzukurbeln. Nun wurde Zwischenbilanz gezogen. Wirtschaftslandesrat Leonhard Schneemann redet von einem Erfolgsmodell.

Das Verbot der Gatterjagd wird nun wieder aufgehoben. Von einem Schritt zurück ins Mittelalter spricht der Verein gegen Tierfabriken. Von einem Schock und einer persönlichen Enttäuschung die GRÜNEN Burgenland.

Wir leben in fester Hand des Computerzeitalters. Was in den 80er-Jahren mit kleinen Schritten begann, hat sich zu einer weitläufigen Digitalisierung unseres Alltags entwickelt. Welcher „Mammut“-Aufwand dahintersteckte, hat die Bevölkerung kaum gespürt. Roland Gergits, Cheftechniker und Inhaber des Oberwarter Mechatronik-Unternehmens „edv7“, war anno dazumal bei den ersten massiven Umstellungsprojekten von analog auf digital hautnah dabei und erinnert sich.

Als Großhandelsunternehmen mit Sitz in der Oststeiermark ist es unser Anliegen, Gastronomen und Veranstalter in der Oststeiermark, dem Südburgenland und dem südlichen Niederösterreich durch unseren Rundum-Service zu versorgen.

Da leg ich meinen Hobel hin…

Woody Allen hat einst gemeint: „Ich fürchte mich nicht vor dem Tod, ich möchte nur nicht zuhause sein, wenn er kommt.“
Feri TSCHANK / 29. Oktober 2020

Von ungehemmter Reiselust und ihren Folgen, Covidioten, das Virus des Herrn Martin Pucher und von leichten Sorgenfalten zum Thema Schulanfang.

Endlich Urlaubszeit! Kampf dem Fernweh. Über Corona will ich nicht wieder schreiben, zumindest jetzt nicht. Nur so viel, dass ich glaube, die Maskenpflicht abzuschaffen war keine gute Idee, aber wie schon letztes Mal geschrieben, bei diesen guten Vorbildern kann man nichts anderes erwarten.

So, jetzt ist es vorbei mit der Quarantäne, jetzt dürfen wir wieder und wir tun es auch. Auto und Motorrad fahren, die Baumärkte und Gartencenter stürmen, uns bei McDonald‘s anstellen und so tun, als wäre nichts gewesen. Lediglich die Masken erinnern noch, dass da was war. Selbst der Bundeskanzler, der uns in der Coronakrise täglich ermahnt hat, Abstand zu halten, hat diese Warnung im Kleinwalsertal über Bord geworfen. Schließlich und endlich hat man ja keine Vorbildfunktion. Oder?

Kommentar

Stärker denn je

Die Corona-Krise hat auch jene Medien, die sich durch Werbeeinschaltungen finanzieren, wirtschaftlich schwer getroffen. So auch prima!. Aber: Man kann das Glas entweder halb voll oder halb leer sehen. Oder man sieht einfach das Glas, nutzt die Chance und macht etwas Besonderes daraus!

Es sind diese Bilder im Kopf, Bilder die direkt zur Ur-Angst oder Menschlichkeit und Christentum führen. Aussperren oder Reinlassen? Oder gibt es einen dritten Weg? Ja.

Gewählt haben wir in den letzten Monaten reichlich. Die Landtagswahl in der Steiermark 2019, jene im Burgenland 2020, von den Nationalrats- und Europawahlen gar nicht zu reden.

Genießen Sie besondere Momente

Genießen Sie besondere Momente

Im Kulturzentrum Oberschützen wartet ein abwechslungsreiches Programm auf Sie!
ADVERTORIAL / 29. Oktober 2020

Mitten im Zentrum von Oberwart wurde im Sommer des heurigen Jahres das Hotel telegraph eröffnet. Neben top modernen Zimmern und einem tollen Gastronomiebereich bietet es den perfekten Rahmen für Seminare und Feierlichkeiten.

Markus Schopp, Trainer des TSV Hartberg, legt stets Wert auf Spitzenqualität und so entschied er sich für eine Photovoltaikanlage der Stadtwerke Hartberg, die von der Firma Hochegger am Dach seines Hauses fachgerecht installiert wurde.

Am Freitag, den 23.10., ging das Ringen um das Hartberger Schloss in einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung in die nächste Runde. Thema der Sitzung war der Ausschreibungstext, den die Hartberger Standortentwicklung und Immobilien GmbH, kurz HSI, zur „Interessentensuche“ als Nachnutzung des Schlosses herausgab. Ausgangspunkt war die Kündigung durch den bisherigen Mieter, Ringana, zu Mitte des kommenden Jahres mit gleichzeitiger Interessensbekundung, das Schloss zu kaufen und dort ein Veranstaltungs- und Eventzentrum zu etablieren.

Diskussion um Schloss Hartberg geht weiter.

Als erste Stadt wurde Hartberg in den Verband der Steirischen Blumenstraße aufgenommen.

Gerüchte über einen Verkauf des Hartberger Schlosses an den Naturkosmetikhersteller Ringana haben in der Bezirkshauptstadt in den vergangenen Wochen die Runde gemacht. prima! auf Faktensuche.

Als Oberwart ein Hallenbad hatte

Als Oberwart ein Hallenbad hatte

Eine Bezirkshauptstadt braucht ein Hallenbad. Dachte sich zumindest der Oberwarter Gemeinderat in den 1970er-Jahren. Gesagt – getan. Doch in Oberwart hat es nie funktioniert, denn von Anfang an war es undicht. Bereits zwölf Jahre später wurde es wieder geschlossen.
Willhem HODITS / 30. September 2020

Es war eine Jahrhundertchance, die nicht genutzt wurde. Die Gemeinde Oberwart hatte lange vor Bad Tatzmannsdorf die Bohrungen nach Thermalwasser und die Errichtung einer Thermenanlage beabsichtigt. Blickt man heute auf Bad Tatzmannsdorf, dann mag die Vision erlaubt sein, dass sich auch Oberwart zu einem der top Tourismusorte im Burgenland, vielleicht sogar in Österreich, hätte entwickeln können. Was das wiederum für die heimische Wirtschaft bedeuten würde, sei ebenfalls Teil der gedanklichen Vision. Willi Hodits war damals Leiter der Bauabteilung in Oberwart und unmittelbar in die Pläne involviert. Er ist einer der letzten Zeitzeugen dieses geplanten Projektes, das ja bekanntlich nie zustande kam.

Die Geschichte der Polizei in Oberwart. Ein Abriss aus einer Historie, die noch nie an die Öffentlichkeit kam. Die aber die Bedeutung dieser Einrichtung zeigt.

Plätze & G'schichtn

Oberwart und die Adventisten

Nicht immer beginnt eine Freundschaft friedvoll. Oft wird Neues abgelehnt und skeptisch betrachtet. Im Fall der Siebenten-Tags-Adventisten in Oberwart war das so. Advent bedeutet „Ankunft“, und diese war für die Freikirche in Oberwart mit einigen Hürden verbunden.

Plätze & G'schichtn

Der Gutshof an der Grenze

Schachendorf – an der ungarischen Grenze. Es ist eine sehr mystische Gegend und der passende Rahmen für die Gebäude mit einer bewegten Geschichte: das Kastell und der Meierhof.

...dann ist das schon etwas Besonderes. In Siget steht immerhin die älteste katholische Kirche des Burgenlandes.

Plätze & G'schichtn

Gefallen fern der Heimat

Im November, wenn der Herbst seine volle Kraft entfaltet und Nebelschwaden über der Landschaft liegen, haben Friedhöfe eine besondere Anziehungskraft auf uns. In der Gemeinde Oberwart gibt es ihrer gleich sechs. Der Friedhof der Sowjetarmee ist der jüngste. Umgangssprachlich wird er kurz der „Russenfriedhof“ genannt. Die hier begrabenen Soldaten hatten einen langen Weg hinter sich, bis sie hier bestattet wurden. Ab und zu besuche auch ich diesen Ort.

Versiegeln wir unsere Zukunft?

Versiegeln wir unsere Zukunft?

Was haben Überschwemmungen mit Kreisverkehren und Fachmarktzentren zu tun? Und warum haben wir gerade im Burgenland so einen großen Hunger auf Bauland? Eine Analyse über Ursachen und Auswirkungen der zunehmenden Bodenversiegelung.
Christian KEGLOVITS / 29. Oktober 2020 / Podcast am Seitenende
Planen-Bauen-Wohnen

Zubau und Sanierung HTL

Planen-Bauen-Wohnen

Town & Country Haus live

Planen-Bauen-Wohnen

Willkommen im Smart Home!

Die Waschmaschine kommuniziert mit der Photovoltaikanlage und diese wiederum mit der Ladestation für das E-Auto. Im fast 30 Jahre alten Haus von Günther Pongratz ist Schritt für Schritt die Zukunft eingezogen.

Planen-Bauen-Wohnen

Wohnbauförderung 2021

Fixverzinsung auf 30 Jahre, Förderungen für jene, die in Abwanderungsgemeinden bauen oder sanieren. Vor allem aber bringen die neuen Richtlinien der burgenländischen Wohnbauförderung 2021 einige wesentliche Erneuerungen für mehr Ökologisierung im Wohnbau.

Nachhaltig, zertifiziert, durchdacht, erfahren. Dafür steht Haas Fertigbau.

Entdecken Sie eine ganz neue Form von Fahrspaß bei Vogl + Co in Oberwart

Entdecken Sie eine ganz neue Form von Fahrspaß bei Vogl + Co in Oberwart

Machen Sie sich bereit für noch effizientere Fahrten und noch bessere Performance mit den neuen Jeep Compass und Jeep Renegade 4xe Plug-In Hybrid Modellen.
ADVERTORIAL / 27. August 2020

Die schönste Seite der Vielseitigkeit

Die ersten Sonnenstrahlen sind da, und Motorradfahrer werden unruhig, denn die Straße ruft. prima! hat Alexander Imre vom Motorradsportclub Oberwart besucht und sich von dem erfahrenen Biker ein paar Tipps geholt, worauf man zu Beginn der Saison achten sollte.

Dies & Das

Da musst du gucken!

Bei der Entwicklung des Ford Puma haben sich die Designer und Techniker wirklich viel überlegt.

Komfort und Sicherheit werden beim neuen Mazda 2 groß geschrieben, und mit dem Mild-Hybrid wird ordentlich Sprit gespart.

Er ist wieder zurück: der Land Rover DEFENDER!! Präsentiert wurde das neue Modell am Wochenende im Autohaus STRAUSS in St. Michael.

Eine neue Generation des Erfolgsmodelles Renault Clio steht bei den Händlern bereit. Ab 2020 wird auch eine Hybrid-Version angeboten.

Wachito Pablo – ein exklusives Interview mit Dreampop-Kid Boy Pablo

Wachito Pablo – ein exklusives Interview mit Dreampop-Kid Boy Pablo

Das ganze Leben ist ein Soundtrack – so sieht es zumindest Laura Weingrill. Denn während sich die Welt dreht, hört sie Musik. Und wem die eigene Playlist mit der Zeit zu eintönig wird, dem verpasst sie hier jeden Monat eine neue Portion aufregender Sounds.
Laura WEINGRILL / 29. Oktober 2020

Erfolg über Nacht ist ein fantastischer Mythos in der Welt der Musikindustrie. Wenn sich jedoch eine Band dafür qualifizieren könnte, würde die Alt-Rock-Sensation The Wrecks sicherlich in die Rechnung passen. Nach langer Vorfreude hat die Gruppe ihr Debütalbum Infinitely Ordinary endlich in die Welt hinausgebracht, ganz zur Freude der Fans und neuen Hörern. Mit dem Longplayer liefern die Jungs eine aufregende, abgerundete und leidenschaftliche Sammlung von Songs mit viel Stil, Flair und Menschlichkeit.

Musik - Soundnerd

Rock mit Hörnern

Zu einem Konzert der kalifornischen Band HUNNY zu gehen, ist eine ganz besondere Erfahrung. Die LA-Rocker sind absolute Lieblinge: jung, leidenschaftlich und voller Zucker. Laura Weingrill hat sich für das prima! Magazin mit den humorvollen Jungs zu einem Interview vor ihrem ausverkauften Konzert in London getroffen und mit ihnen über die jetzige Tour, die Produktion ihres Albums und den Kampf um Authentizität im Musikbusiness gesprochen.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass 2020 bereits ein höllisches Jahr war, und obwohl dies für viele Menschen nicht unbedingt etwas Positives bedeutet, wird es für die Mitglieder der aus Vancouver stammenden Indie-Band Peach Pit aus den richtigen Gründen ein unvergessliches Jahr, mit ihrem neuesten Album "You and Your Friends", das heute (3. April 2020) veröffentlicht wird. Intensiv, unterhaltsam und mit der warmen Brise eines Tages am Strand ist das Album eine perfekte Ergänzung für jede Quarantäne-Playlist. Und es ist wahr – Peach Pit ist die Art von Band, deren Musik immer und ohne Ausnahme gut ist, und ihr zweiter Longplayer ist davon keine Ausnahme. Zur Feier des Tages chattet Laura Weingrill mit Sänger Neil Smith über die frühen Anfänge seiner Band, die Bedeutung von Zähnen im Album und ihre Pläne für die Zeit, wenn wir alle endlich wieder unsere Häuser verlassen dürfen.

Musik-Soundnerd

Wo bleiben die Frauen?

2015 twitterte der Account „Crack The Road” ein bearbeitetes Foto des Lineups des britischen Reading and Leeds Festivals und löschte alle Acts, die keine weiblichen Mitglieder enthielten. Das Ergebnis: insgesamt blieben nur 10 Gruppen von knapp 200 übrig. Traurig, aber kein Einzelfall, denn bei den meisten Festivals scheint das Geschlechterverhältnis nur in puncto BesucherInnen ausgeglichen zu sein. Je größer die Schrift auf dem Plakat, desto eher ist der Act männlich. Da stellt sich die Frage, warum ist das so? Und muss das sein?

Musik - Soundnerd

Blütenblätter als Rüstung

Seit ihrem 16. Lebensjahr schreibt Hayley Williams als Leadsängerin der weltbekannten Indie-Rock-Gruppe Paramore Musikgeschichte. Da ist es nur verständlich, dass sie bis zuvor nur zögerlich über die Idee eines Solo-Projektes nachdachte. Nun ist es aber soweit – mit dem im Mai erscheinenden Solo-Album „Petals For Armor“ läutet die 31 Jährige eine neue Ära ein.

Musik - Soundnerd

The Club is Back

Singles 2020

Singles 2020

Singles haben es heuer besonders schwer, jemanden kennenzulernen. Statt Nähe heißt es, Abstand halten. Viele sind durch die Isolation in die Einsamkeit geschlittert. Nicht nur die ausbleibende Sexualität, die zu unseren Grundbedürfnissen gehört, macht Singles zu schaffen. Auch unter den fehlenden sozialen Kontakten leiden viele.
Silvia MESSENLEHNER / 29. Oktober 2020
Liebe, Sex & Co

Wer zahlt?

Keiner redet gerne darüber. Vor allem in Paarbeziehungen ist es ein Tabu. Doch irgendwann wird es zu einem Problem, das sich in den unterschiedlichsten Verhaltensweisen zeigt. Reden wir über die Liebe – und das liebe Geld.

Liebe, Sex & Co.

Genügen wir uns?

Monogame oder offene Beziehung? Der Drang nach mehr. Aber immer höhere Reize führen nicht immer zur Befriedigung. Im Gegenteil sie drängen sich auf, um immer mehr zu wollen. Das Geheimnis der Zufriedenheit liegt in der Qualität und nicht in der Quantität. In einer Bewusstheit dem eigenen Körper gegenüber. Doch nur eines zählt: das, was Sie wollen.

Alles kann, nichts muss passieren. Sexualität im 21. Jahrhundert bringt den Begriff „Sexpositiv“ hervor. Tabus werden gebrochen. Alle dürfen sexuell selbstbestimmt sein. Sexualität wird als bereichernder Teil der Lebensenergie gesehen, die Menschen in unterschiedlichen Facetten ausleben. Gleichwertigkeit, Selbstbestimmung und eine bejahende, positive Haltung zu Sexualität bilden die Grundlage der sexpositiven Haltung.

Die Corona-Krise und die damit verbundene Ausgangsbeschränkung war und ist nach wie vor eine enorme Herausforderung für Paare. Experten erwarten einen Anstieg der Scheidungsrate – oder eine Zunahme der Geburten. Beides ist möglich und wahrscheinlich.

Wie benennen Sie denn die äußeren Geschlechtsteile bei Mann und Frau? Überlegen Sie mal, bevor Sie weiterlesen...

Liebe, Sex & Co.

Lust

Erwarten Sie nicht, dass die Lust immer und einfach da ist. Diese Haltung kann letztendlich zu sexueller Unzufriedenheit führen. Man muss seinen Körper und seine Bedürfnisse schon gut kennen. Aber das Üben ist ja auch das Schöne daran. Reden wir also über Lust.

Gesunder Genuss – Gefüllter Kürbis mit Quinoa,  Räuchertofu und Spinat

Gesunder Genuss – Gefüllter Kürbis mit Quinoa, Räuchertofu und Spinat

vegan, glutenfrei, vitamin-, mineralstoff- und ballaststoffreich
Karin WEINGRILL / 29. Oktober 2020

Sommerrollen mit Erdnusssauce – vegan, glutenfrei, ballaststoffreich

Streuselkuchen mit Erdbeeren – vegan, glutenfrei, fettarm, ballaststoffreich

vegan, eiweißreich, glutenfrei, laktosefrei, fruktosefrei

Veganer Osterstriezel – vegan, weizenfrei, ballaststoffreich.

Buddha Bowl – vegan, glutenfrei, laktosefrei, ballaststoffreich, reich an Vitaminen!

BÄUME und ihr kostbares Laub

BÄUME und ihr kostbares Laub

Während ein Mensch mit 80 Jahren die beste Lebenszeit hinter sich hat, ist ein 80-jähriger Baum in Höchstform. Leider werden viele Bäume nicht so alt, weil sie in Respektlosigkeit und Unwissenheit ihres Wertes für den Lebensraum der Menschen verletzt und umgebracht werden. Bald ist wieder Herbst und die Laubbäume werfen ihr Laub ab. Wissen Sie, wie kostbar Baumlaub ist?
Elisabeth Längle (Baumfreunde Oberwart) / 29. Oktober 2020
Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und das Klima in der Stadt

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und unsere Gesundheit

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME – Gesellschaft – Politik

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

Bodenversiegelung nimmt uns den Lebensraum

Verdichtet, gepflastert, asphaltiert, betoniert, überbaut...

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und Menschen – ein Vergleich

„Kein anderes Geschöpf ist mit dem Geschick der Menschheit so vielfältig, so eng verknüpft wie der Baum“ (zit.n. Alexander Demandt).

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und ihre Funktionen

BÄUME und Kinder – Vom Glück, mit Bäumen aufzuwachsen!

BÄUME und Kinder – Vom Glück, mit Bäumen aufzuwachsen!

Mag. Brigitta Schoditsch (Baumfreunde Oberwart) / 30. September 2020
Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und unsere Gesundheit

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Gastkommentar

Nachgefragt

Aufgrund des Leserbriefes von DI Dr. Dietrich Wertz, Energietechniker, parteifreier Gemeindevorstand in Bad Tatzmannsdorf und ehem. Sprecher der NGO „Südburgenland Pro Bahn“ (unten verlinkt), hat prima! im Büro von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil um eine Stellungnahme zu den wesentlichsten Kritikpunkten gebeten.

DI Dr. Dietrich Wertz, Energietechniker, parteifreier Gemeindevorstand in Bad Tatzmannsdorf und ehem. Sprecher der NGO „Südburgenland Pro Bahn“.

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME – Gesellschaft – Politik

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

Bodenversiegelung nimmt uns den Lebensraum

Verdichtet, gepflastert, asphaltiert, betoniert, überbaut...

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und Menschen – ein Vergleich

„Kein anderes Geschöpf ist mit dem Geschick der Menschheit so vielfältig, so eng verknüpft wie der Baum“ (zit.n. Alexander Demandt).