„Gemma Gassi!“

Drei Tipps, wie der Spaziergang Hund und Herrl Spaß macht.
Alice Pichler, Obfrau "Wir fürs Tier"

Tipp 1: Die richtige Ausstattung! Hier lautet die Devise Brustgeschirr statt Halsband und lange Leine statt kurzer. Nachweislich kann das Tragen eines Halsbandes gesundheitliche Schäden mit sich bringen.Es kann sehr schmerzhaft sein, da der Hals des Hundes schwach bemuskelt ist. Bei der Auswahl der Leine sollte auf drei Meter lange Leinen im städtischen Umfeld und fünf Meter lange im ländlichen zurückgegriffen werden. Flexileinen sind aufgrund der Verletzungsgefahr und der Förderung von Verhaltensproblemen (Leinenaggression) eher ungeeignet.

Tipp 2: Jeder Hundehalter möchte wohl das Beste für seinen Hund und daher sollte der Spaziergang immer im Sinne des Hundes stattfinden. Hunde müssen die Möglichkeit bekommen, zu schnüffeln und sich etwas bewegen können, um vom Spaziergang zu profitieren.

Tipp 3: Sozialkontakt zulassen. Hunde sind soziale Tiere, daher sollte man den Spaziergang auch gezielt nutzen, um Hunden Sozialkontakt zu ermöglichen.
Besonders beliebt zurzeit sind von Hundetrainern geführte Social Walks – also Gruppenwanderungen – wohl eine der größten Freuden, die man seinem Hund schenken kann. Niemals sollten Hunde ohne Leine einfach aufeinander losgelassen werden, ebenso sollte man seinen freilaufenden Hund nie zu angeleinten Hunden hinlaufen lassen. Das ist schlichtweg verantwortungslos für beide Hunde, da man nicht weiß, was der andere Hund schon erlebt hat und wie er reagiert.

Beitrag aus Ausgabe 04/2018


Hundewanderung
15. April 2018, Start: 14.00-14.30 Uhr
Gasthaus Koi, Teichwald 1, 7501 Oberdorf
Veranstalter: Verein „Wir fürs Tier“

Wanderung mit oder ohne Hund gemütlich um den Fischteich Koi. Begleitet wird die Wanderung von mehreren Hundetrainern, die (wenn gewünscht) beratend zur Seite stehen.
Außerdem vorhanden: Infopoint rund um das Thema Hund, gutes Essen, musikalische Umrahmung mit Sängerin Anita Wagner.

Der gesamte Erlös kommt dem Bau des Tierschutzkompetenzzentrums von „Wir fürs Tier“ im Südburgenland zugute!
Spendenkonto:
IBAN: AT68 51000 902142 44900

Einen Kommentar hinterlassen: