So geht es unseren Samtpfoten gut

In unserer letzten Ausgabe haben wir mit der Serie rund um die Katze gestartet. Auch im zweiten Teil geht es um Tipps zur artgerechten Katzenhaltung.
Alice Pichler, Obfrau von „Wir fürs Tier“
Foto: Wir fürs Tier

Katzen sind zu zweit am glücklichsten! Einzelhaltung führt oft zu Problemen.

 

Zu zweit ist es am schönsten!

Katzen sind keine Einzelgänger, sie brauchen ihre Artgenossen, um artgerecht leben zu können und wirklich ganz glücklich zu sein. Von klein an sollten Katzen daher mit anderen Katzen zusammenleben – ansonsten kommt es zu Verhaltensauffälligkeiten, wie Unverträglichkeit, Unsauberkeit oder Aggressivität. Damit die Katze ein glückliches Leben führt, muss man sich also im Klaren sein, dass das nur geht, wenn man zwei Samtpfoten einen Platz in der Familie schenkt.

Schmeckt‘s nicht? Tipps rund ums Futter

Katzen sind große Persönlichkeiten. Sehr schnell haben sie verstanden, wie sie mit uns umgehen müssen, um das zu bekommen, was sie wollen. Gerade beim Futter zeigt sich diese Fähigkeit oft: Katzen sind extrem heikel bei der Auswahl von Marken und Sorten. Aber diese sind meist alles andere als gesund, denn darin finden sich ungeeignete Zusätze wie Zucker, Lock- und Duftstoffe sowie Getreide und ein viel zu geringer Fleischanteil. Diese Inhaltsstoffe machen „süchtig“ und führen dazu, dass gesundes Futter nicht mehr angenommen wird.

Das Umstellen ist dann sehr schwer. Am einfachsten ist es deshalb, der Katze von Anfang an hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil zu füttern. Dies findet sich ausschließlich im Fachhandel. Generell gilt: Futter sollte frei von Zucker, Getreide, Lock- oder Duftstoffen sein. Und je genauer die Inhaltsstoffe angegeben sind, umso besser. Das richtige Futter trägt maßgeblich zur Gesundheit der Katze bei. Jahrelange falsche Fütterung kann unter anderem zu Durchfall, Diabetes oder Fettleibigkeit und damit zu hohen Tierarztkosten führen. Die richtige Investition ist hier also jene in hochwertiges Futter und damit in die Gesundheit seines Stubentigers. Man sollte seine Katze übrigens auch zum Trinken animieren – ein Trinkbrunnen kann hierfür sinnvoll sein.

Die richtige Einrichtung

Katzen sind Perfektionisten – bereits kleine Unstimmigkeiten können für sie zum Problem werden. Mit der richtigen Einrichtung kann man dem aber bereits vorbeugen. Die Katzentoilette: Katzen sind sehr reinlich. Grundsätzlich gilt: Anzahl der Katzen und eine weitere Katzentoilette. Beim Katzenstreu sollte man auf das gewohnte Streu der Katze zurückgreifen und auf unparfümierte Varianten setzen. Als Ort der Katzentoilette sollte ein ruhiger Ort gewählt werden, der der Katze jederzeit zur Verfügung steht. Haubentoiletten werden oft nicht gerne angenommen und können zu Protestverhalten führen.

Futter- und Wasserschüsseln sollten getrennt voneinander aufgestellt sein. Um Futterneid vorzubeugen, braucht jede Katze eine eigene Futterschüssel. Ein Kratzbaum, beziehungsweise eine Kratzmöglichkeit, sollte in keinem Katzenhaushalt fehlen. Die Katze muss die Möglichkeit haben, ihre Krallen zu schärfen – ansonsten wird sie gezwungenermaßen auf Couch, Teppich oder Sesseln zurückgreifen. Außerdem lieben die meisten Katzen erhöhte Liegeplätze. Die Lebensqualität maßgeblich erhöhen, kann ein Balkon. Dieser muss dann aber unbedingt mit einem Netz bis oben hin gesichert werden. Hat man keinen Balkon sollte man zumindest ein Fenster vergittern.

Bei Katzen mit Freigang sollte unbedingt bedacht werden, ob die Umgebung dafür geeignet ist. Vielbefahrene Straßen in der Nähe sollten ungesicherten Freigang ausschließen. Generell sind Baby- und Jungkatzen bis zumindest sechs Monate nicht zum Freigang geeignet. Gesicherter Freigang lässt sich mittels hohem Zaun mit Übersprungschutz umsetzen.


Katzenhaus eröffnet
Der Tierschutzverein Wir fürs Tier hat in Loipersdorf aus eigener Kraft und mit Hilfe von Spendengeldern ein Katzenhaus errichtet.

Am 25. November eröffnet der Verein Wir fürs Tier sein Katzenhaus. Hier wurde Platz für über 20 Katzen geschaffen, um sie aufzupäppeln, zu versorgen und weiterzuvermitteln. Die Gäste können sich von dem neuen Heim selbst einen Eindruck machen. Führungen starten ab 14 Uhr. Im Anschluss gibt es einen Adventbasar mit Kuchen und Jausenbuffet zugunsten der Tiere.

Bitte um telefonische Anmeldung unter 0676/6412875

Katzenhaus: 7410 Loipersdorf, Föhrenstraße 48

Einen Kommentar hinterlassen: