Baubeginn für neues Hochhaus in Oberwart

Mitten im Ortskern wird Oberwart um eine Wohnhausanlage reicher. Direkt an der Ampelkreuzung entsteht das „Hochhaus 2“, das nicht nur dem seit den 1970er Jahren bestehenden Hochhaus als Skyline Gesellschaft leisten soll, sondern einen weiteren Teil der Innenstadtbelebung übernehmen wird. Die Fertigstellung ist im Sommer 2023 geplant. 
Eva Maria KAMPER / 22. September 2021
Foto @ Redaktion
Baubeginn traditionell mit Spatenstich: Landesrat Mag. Heinrich Dorner (Mitte) mit Oberwarts Bürgermeister Georg Rosner (2.v.l.) sowie dem Vorstand der Energie Burgenland, Mag. Reinhard Czerny, MBA (l.), OSG-Direktor Dr. Alfred Kollar (2.v.r.)  und Mag. Dr. Stephan Sharma (r.).

 

Das Projekt „H2“ wird zukünftig 36 Wohnungen und 7 Büros anbieten, und das ohne die problematische Bodenversiegelung voranzutreiben, denn die Grundstücksfläche ist sozusagen „recycelt“. Und auch in anderen Aspekten ist das neue Hochhaus von einer besonderen ökologischen Bauweise geprägt: Neben einer modernen Heizung mit solarer Warmwasseraufbereitung werden auch Photovoltaikpaneele zur Stromerzeugung eingesetzt, wovon nicht nur das Gebäude selbst profitiert. Auch wird gemeinsam mit der Energie Burgenland auf E-Mobilität und auf Carsharing gesetzt. 15 Millionen Euro sollen in dieses Projekt investiert werden. 

 

Ortskernbelebung und ökologischer Bau als Grundgedanke

Zum symbolischen Spatenstich versammelten sich Wohnbau-Landesrat Mag. Heinrich Dorner, Bürgermeister Georg Rosner, OSG-Direktor Alfred Kollar und Energie Burgenland-Vorstand Mag. Reinhard Czerny. 

Landesrat Heinrich Dorner betonte die Vorbildwirkung des zentral gelegenen Projektes im Sinne des Bodenverbrauch-sparenden Bauens und den Einsatz von Photovoltaik als klimafreundlichen Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien. 

Der Bauträger dieses Projektes ist die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG). Direktor Alfred Kollar bedankte sich bei der Stadtgemeinde Oberwart für das langjährige Vertrauen und für die ständige Unterstützung und beim Land Burgenland für die Wohnbauförderungsmittel, die auch richtungsweisend bei ökologischer Bauweise besonders attraktiv sind. Bereits im Sommer 2023 soll das neue Hochhaus bezogen werden können.

Bürgermeister Georg Rosner hob die Bedeutung dieses zukünftigen Wohnprojektes in der Oberwarter Innenstadt hervor. Gemeinsam mit dem neuen Stadtpark würden hier weitere wertvolle Impulse für die Zentrumsbelebung und den Wohlfühl-Faktor der Bevölkerung gesetzt. 


Kommentare

Christina Stefanits

Nun kommt das neue Vorzeigeprojekt „H2“

Einen Kommentar hinterlassen: