Reportage

Ort der Bücher

Es war einmal… so beginnen die meisten Märchen. Darin geht es gerne um einen großen Schatz, die Liebe und natürlich um Abenteuer. Doch das größte Abenteuer wäre nichts, wenn es nicht aufgeschrieben worden und in einem Buch nachzulesen wäre. Überhaupt: Bücher nehmen uns mit in längst vergangene Zeiten, an fiktive Orte, zu den Schauplätzen der furchtbarsten Verbrechen, lassen uns die größten Liebesgeschichten mitfühlen oder klären uns über schwierige Sachverhalte auf. Sind sie nicht eigentlich der größte Schatz? prima! am Schauplatz Bibliothek.
Olga SEUS / 29. Oktober 2020 / Podcast am Seitenende
Porträt

Das Match seines Lebens

Er war 30, als er Geschäftsführer des Avita in Bad Tatzmannsdorf wurde. Peter Prisching hat ein Vierteljahrhundert mit und in diesem Wellnessresort verbracht. „Ich wollte nie etwas anderes tun“, sagt er. Ein Leben für den Tourismus. Über die Kraft der Gedanken. Das Schicksal. Über Mut. Und über Gänsehautmomente von Mr. Fußball.
Nicole MÜHL / 29. Oktober 2020 / Podcast am Seitenende
Reportage

Gekauft für die Mülltonne

Hand aufs Herz, wie oft werfen Sie Lebensmittel weg? Laut Bundesministerium für Landwirtschaft produzieren Österreichs Haushalte 157.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle im Jahr. Auch der Lebensmittelgroßhandel steht mit der ständig erwarteten Verfügbarkeit vor einer großen Herausforderung zwischen qualitativem Angebot und nachhaltiger (Restl-)Verwertung. prima! hat nachgefragt. Dreh- und Wendepunkt ist das Kaufverhalten des einzelnen Konsumenten.
Eva Maria KAMPER / 29. Oktober 2020 / Podcast am Seitenende

Die Stadtgemeinde Oberwart möchte den Stadtpark neu gestalten und holt dazu die Meinung der Bevölkerung ein. Das Interesse ist groß und lässt Hoffnung auf einen weiteren Entwicklungsprozess für die Oberwarter Innenstadt aufkommen.

Porträt

Junge Piloten

Manche Berufswünsche aus Kindermündern scheinen etwas weit hergeholt. Pilot ist einer davon. Dabei ist nichts unmöglich, wenn man nur fest daran glaubt. prima! hat junge Menschen getroffen, die sich den Traum vom Fliegen verwirklicht haben.


Die Sonne scheint. Doch Landwirt Markus Schnur sieht nicht in den Himmel, sondern auf sein Smartphone. Dort erscheint ein Diagramm, das ihn sehr freut. Es zeigt an, wie viel Strom auf dem Hof verbraucht wird und wie viel davon über die Photovoltaikanlage auf dem Stalldach gewonnen wird. Markus Schnur betreibt nämlich einen nahezu energieautarken Bauernhof.

Lafnitz liegt, wie der Name vermuten lässt, direkt am gleichnamigen Fluss. Es besteht aus den drei Katastralgemeinden Lafnitz, Wagendorf und Oberlungitz. Diese wurden 1969 bei der Gemeindezusammenlegung vereint. Doch bis heute sind alle drei Katastralgemeinden recht selbstständig. Verbindendes Element bleibt der Fluss, der schon das Wappen bestimmt und insgesamt für das Selbstbild der Gesamtgemeinde eine große Rolle spielt.

Zusammen das Beste aus dem Südburgenland herausholen: Das haben sich die Initiatoren des Programmes „Crowdfunding Südburgenland“ vorgenommen. Durch die Symbiose des Prinzips Crowdfunding soll erfrischenden, innovativen Ideen und Projekten von mutigen Unternehmerinnen und Unternehmern ein besonders starker Start ermöglicht und das Risiko für Investoren minimiert werden. Und nebenbei eine nachhaltige Bereicherung für die ganze Region bedeuten.