Spuren im Schnee

Spuren im Schnee

Ein Schritt, dann der nächste. Die Füße nicht heben, nur schlurfend vorwärtsziehen, das spart Kraft. Die Anstrengung des langen Aufstiegs ist zu spüren, scheinbar in jedem Muskel, die eisige Kälte lässt den Atem zu kleinen grauweißen Wölkchen werden. Doch nichts wiegt das Gefühl auf, das man hat, wenn sich vor einem die schneebedeckten Berge auftürmen, hinter dem einen Hang der nächste schon einladend hervorblitzt, die Sonne das kalte Gesicht wärmt und der Blick weg von den eigenen Füßen in die weiße Weite geht. Skitourengeher Egbert Pfleger aus Grafendorf über einen Sport mit extremen Naturerlebnissen.
Olga SEUS / 26. November 2021

Die Zeit rund um Weihnachten ist für die Angestellten im Paketzustelldienst der Österreichischen Post immer eine wahre Herausforderung. Im vergangenen Jahr war dies inmitten der unterschiedlichen Corona-Lockdowns nochmal eine ganz andere Liga. Heuer sei man neu gerüstet, vor allem mit aufgestockten Personalressourcen und gezielter Digitalisierung. prima! hat hinter die Kulissen der Zustellbasis der Post in Hartberg geblickt.

Wer einem Tier ein Zuhause schenken möchte, sollte sich vorher genau über den Mehraufwand erkundigen und nur ein Tier von einer seriösen Stelle aufnehmen.

Das Land Burgenland feiert im heurigen Jahr sein 100-jähriges Bestehen und hat dies mit drei Ausstellungen gewürdigt. Auf Burg Güssing wird die Zeit „Von Deutschwestungarn bis Burgenland“, also die Zeit vor 1921, betrachtet. Das Landesmuseum Eisenstadt beschäftigt sich unter dem Titel „Unsere Amerikaner“ mit der burgenländischen Auswanderergeschichte. Und schließlich ist auf der neu renovierten Friedensburg Schlaining die Jubiläumsausstellung „Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte“ zu sehen. Diese Schau beleuchtet auf 1.300 m2 auf multimediale Weise die Geschichte des Landes mit 850 Objekten sowie 30 Medienstationen. prima! hat sich an den Schauplatz nach Schlaining begeben. Eindrücke nach zwei Stunden „Wir sind 100“: Herta Oswald aus Jabing und Johann Palkovits aus Güssing im Gespräch mit Walter Reiss.

Was seine Berufung war, wusste Wolfgang Fank schon in der dritten Klasse Volksschule. Damals sagte der willensstarke junge Mann zu seiner Mutter: „Entweder ich heirate später mal meine Klassenlehrerin oder ich werde Pfarrer.“ Aufgewachsen ist er auf einem Bauernhof bei Vorau. „Dadurch habe ich die Liebe zur Erde und zur Natur mitbekommen und von meiner Mutter eine gesunde Frömmigkeit.“ Vor 26 Jahren kam er als Pfarrer nach Dechantskirchen. 20 Jahre lang war er im Auftrag der Diözese auch Rundfunkpfarrer der Steiermark. Im kommenden Jahr wird er 79, eigentlich ein Alter, um sich zur Ruhe zu setzen, doch falls es die Gesundheit zulässt, kann er sich auch vorstellen, bis zu seinem 80. Geburtstag Pfarrer zu bleiben.

Liebe, Sex & Co

Ab in die Sauna

100 Grad Wohlfühltemperatur. Regelmäßige Besuche in der Sauna stärken unseren Organismus und machen ihn widerstandsfähiger gegen Erkältungen und Viruserkrankungen. Der Winter von seiner wärmsten Seite. prima! hat die Vorteile des Saunierens zusammengefasst.

Baumfreunde - Gastkommentar

Bodenverdichtung und Bodenerosion

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Lokalnachrichten

WEIHNACHTEN bei Tavola

Alle Geschenke aus einer Hand!

Kreativer Einstieg

Kreativer Einstieg

ADVERTORIAL / 30. September 2021

Das ganze Leben ist ein Soundtrack – so sieht es zumindest Laura Weingrill. Denn während sich die Welt dreht, hört sie Musik. Und wem die eigene Playlist mit der Zeit zu eintönig wird, dem verpasst sie hier jeden Monat eine neue Portion aufregender Sounds.

Musik - Soundnerd

ClariArte – Hartberg

Sensationelles Eröffnungskonzert mit Tänzer*innen des Wiener Staatsballetts!

Am 11. Juni erfolgte der Spatenstich zum Bau der neuen Rotkreuz-Bezirksstelle in Oberwart mit Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Rotes-Kreuz Präsidentin Friederike Pirringer.

Den eigenen Sound als Band oder Künstler neu zu definieren ist nie ein einfaches Unterfangen. Und das wird besonders schwierig, wenn eine Pandemie so ziemlich die gesamte Musikindustrie auf Eis legt und alle in einen Zustand der Trauer und des Schreckens versetzt. Aber wenn es eine Band gibt, die noch nie vor großen Unternehmungen zurückgeschreckt ist, dann sind es Twenty One Pilots. In einer Welt, in der sich alles „scaled back and isolated“ anfühlt, beweist die Band mit ihrer neuesten hypnotischen Veröffentlichung „Scaled And Icy“, dass sie alles andere als das ist.

Essen gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden. Doch oft achten wir nicht darauf, was wir zu uns nehmen und vor allem, woher das Nahrungsmittel kommt. Im Krisenjahr aber hat sich bei vielen der Fokus verschoben: Selbstverständlichkeiten mussten plötzlich hinterfragt und Gewohnheiten verändert werden. Dadurch hat sich das Augenmerk wieder zur Regionalität verschoben. Bei vielen ist das Bedürfnis entstanden, selbst im eigenen Garten etwas zu pflanzen.

Das ganze Leben ist ein Soundtrack – so sieht es zumindest Laura Weingrill. Denn während sich die Welt dreht, hört sie Musik. Und wem die eigene Playlist mit der Zeit zu eintönig wird, dem verpasst sie hier jeden Monat eine neue Portion aufregender Sounds.

Wunder der Schöpfung

Wunder der Schöpfung

Was seine Berufung war, wusste Wolfgang Fank schon in der dritten Klasse Volksschule. Damals sagte der willensstarke junge Mann zu seiner Mutter: „Entweder ich heirate später mal meine Klassenlehrerin oder ich werde Pfarrer.“ Aufgewachsen ist er auf einem Bauernhof bei Vorau. „Dadurch habe ich die Liebe zur Erde und zur Natur mitbekommen und von meiner Mutter eine gesunde Frömmigkeit.“ Vor 26 Jahren kam er als Pfarrer nach Dechantskirchen. 20 Jahre lang war er im Auftrag der Diözese auch Rundfunkpfarrer der Steiermark. Im kommenden Jahr wird er 79, eigentlich ein Alter, um sich zur Ruhe zu setzen, doch falls es die Gesundheit zulässt, kann er sich auch vorstellen, bis zu seinem 80. Geburtstag Pfarrer zu bleiben.
Olga SEUS / 26. November 2021

Der HETA Kaminofen heizt nicht nur Ihr Zuhause. Mit dem integrierten Backofen kann gleichzeitig auch gebacken und gegart werden. Im Ofenstudio FLIEGENSCHNEE in Oberwart ist dieses Multitalent der Liebling des Winters, mit dem wir gut durch die kalten Monate kommen.

Seit über 40 Jahren dreht sich im Leben von Sonja Horvath alles um Frisuren und Beauty. Im EO Oberwart ist sie mit ihrem Friseurgeschäft seit 2009 ein fixer Bestandteil. Daneben hat sie auch in Seiersberg einen Salon aufgebaut. Lange unter der Marke BundyBundy. Sie ist stolz, sagen zu können, dass sie durch die harte Talentschmiede der Friseurweltmeister gegangen ist. Seit heuer führt sie ihre Salons unter dem Namen „Sonja Horvath Friseursalon“. Ihre Mitarbeiter*innen sind ihr Erfolgsrezept. „Sie sind die Säulen meines Unternehmens“, sagt sie. Kürzlich wurde Oktoberfest gefeiert – und da stand das Team im Mittelpunkt.

Schon sehr früh in meiner beruflichen Laufbahn habe ich erkennen müssen, dass es nicht genügt, nur viel zu arbeiten und nur für den Betrieb da zu sein. Erst eine klare systemische Grundordnung unter Berücksichtigung bestimmter sogenannter „Ordnungen des Erfolges“ schafft eine gesunde, erfolgversprechende Grundstruktur.

Seit November 2020 gibt es den Einzigartig.-Store in der charmanten Altstadt von Hartberg, der von Evelyn Pötz geführt wird. Seither wird hier unter dem Label „Einzigartig.“ täglich ein ganz spezielles Thema in den Vordergrund gestellt: Die Einzigartigkeit.

Elisabeth Bürgler hat die Dinge schon immer hinterfragt. Mit elf Jahren hat sie ihrer Mutter ein Buch gekauft, mit dem Titel „Das kann nicht das Leben sein“, weil die Ehe der Eltern keine besonders gute war. Als der Vater sehr früh verstarb, ist Elisabeth Bürgler dem Druck gewichen und hat den Betrieb übernommen. 30 Jahre lang hat sie den Gasthof geführt und zu einem gehobenen Hotelleriebetrieb ausgebaut. 30 Jahre hat sie ihr Leben in einem Bereich verbracht, der niemals der ihre war. Ihr damaliger Glaubenssatz „Wenn man nur sehr viel arbeitet, dann wird alles gut“, hat sich als falsch erwiesen. Nichts war gut. Alles war schwierig. In der Familie. Mit den Mitarbeitern. In ihrem Lebensumfeld, dort in Osttirol. Nach 30 Jahren hat sie das Traditionsunternehmen verkauft. Elisabeth Bürgler weiß, was es heißt, Altes loszulassen, welche Verletzungen da dahinter stecken und mit wem man sich aussöhnen muss, bis man sich selbst verzeiht. Heute ist ihr Leben kein Kampf mehr. Sie ist angekommen.

Mehr als zwei Jahrzehnte hat Renate Holpfer in der Frauenberatung gearbeitet. Und genau so lange beschäftigt sie sich mit Malerei und später mit Druckgrafik. Demnächst geht sie in den beruflichen Ruhestand. Wobei dieser Begriff für die lebensfrohe Südburgenländerin nur eine Formalsache ist. Denn ruhig wird es bestimmt nicht um sie. prima! war in ihrem Kunstatelier zu Gast.

Knapp 30 Jahre war Dr. Peter Schuh Allgemeinmediziner in Oberwart. Als Palliativmediziner des Mobilen Palliativteams Oberwart hat er außerdem rund 600 Schwerstkranke in ihrem privatesten Umfeld begleitet. Symptome gelindert, wo die Krankheit nicht mehr geheilt werden konnte. Am 1. Juli ist Peter Schuh in Pension gegangen. Mit einem weinenden Auge, weil sein Beruf für ihn immer Berufung war. Aber auch mit einem lachenden Auge – weil vieles gelungen ist.

Spuren im Schnee

Spuren im Schnee

Ein Schritt, dann der nächste. Die Füße nicht heben, nur schlurfend vorwärtsziehen, das spart Kraft. Die Anstrengung des langen Aufstiegs ist zu spüren, scheinbar in jedem Muskel, die eisige Kälte lässt den Atem zu kleinen grauweißen Wölkchen werden. Doch nichts wiegt das Gefühl auf, das man hat, wenn sich vor einem die schneebedeckten Berge auftürmen, hinter dem einen Hang der nächste schon einladend hervorblitzt, die Sonne das kalte Gesicht wärmt und der Blick weg von den eigenen Füßen in die weiße Weite geht. Skitourengeher Egbert Pfleger aus Grafendorf über einen Sport mit extremen Naturerlebnissen.
Olga SEUS / 26. November 2021

Im liebevoll gestalteten Geschäft in der Bahnhofstraße sind Geschenkesuchende genau richtig.

Reportage

Obdachlos

Ein Zuhause, Geborgenheit, genügend zu essen, soziale Zugehörigkeit und erholsamer Schlaf zählen zu den Grundbedürfnissen eines Menschen. Ein Großteil der Gesellschaft kann darüber hinaus noch viel mehr an Bedürfnissen verwirklichen. Vom Leben im Überfluss ist sogar oft die Rede. Doch viele Menschen sind nicht in dieser privilegierten Situation. Und manche haben so gut wie nichts. Die Thematik der Obdachlosigkeit wird oft der Großstadt zugeschrieben. Aber auch am Land gibt es Betroffene, obgleich sie weniger sichtbar sind.

Die Gemeinde Lafnitz liegt am namensgebenden Fluss. Vielleicht erzeugt diese Nähe zur Natur das Gefühl für ökologische Themen, wie ein besonders ausgeklügeltes Mülltrennungssystem und ein umweltfreundliches Wasserkraftwerk bezeugen, von denen prima! bereits berichtet hat. Besonders beeindruckend an seiner Gemeinde findet Bürgermeister Andreas Hofer aber vor allem, dass es hier keinen Standesdünkel gibt. „Hier reden alle mit allen und alle sind gleich“, freut sich der Bürgermeister, der für sich selbst die Maxime hat, freundlich und offen auf jeden zuzugehen.

Im beschaulichen Penzendorf gibt es seit geraumer Zeit eine große Baustelle, die eigentlich drei Bauprojekte umfasst: Zum einen wurde im Obergeschoß des Gemeindezentrums ein Mehrzwecksaal errichtet, zum anderen der Dorfplatz mit einem Spielplatz versehen und wird zukünftig ein kleines Museum zur Gemeindegeschichte und zur Geschichte der Feuerwehr beinhalten. Und zuletzt entsteht direkt neben dem Gemeindeamt am Ort des alten Feuerwehrhauses ein neues Rüsthaus.

Seit der Schließung der Volksschule 2008 war es still geworden in dem Haus, in dem einst viele Spitzzickener Kinder lernten und lachten. Und auch wenn das zentral gelegene Schulgebäude in den darauffolgenden Jahren noch gute Dienste bei behördlichen Wahlen leisten durfte, hat die kontinuierliche Vernachlässigung unaufhaltsam einen natürlichen Verfall hervorgerufen, den man schon von Weitem erkennen konnte. Von „Schandfleck“ war sogar die Rede. Nun wurde das ehemalige Volksschulhaus im Zentrum von Spitzzicken zum modernen Kommunikationszentrum umgebaut.

Der Oberwarter Traditionsbetrieb Gangoly steht für qualitätsvolle Tischlerei-Meisterarbeit und begleitet Trauernde als Bestattungsunternehmen beim würdevollen Abschiednehmen.

Joya Schuhe: Dein Rücken freut sich

Joya Schuhe: Dein Rücken freut sich

Mit einem Joya Schuh tun Sie Ihrem Körper Gutes. Sie entlasten den Rücken, verwöhnen die Füße und fördern gesundes Gehen. Und ein modisches Design gibt es als Draufgabe.
ADVERTORIAL / 26. November 2021

Er liebt es, ins Bad der Menschenmenge einzutauchen. Auf die Frage, wie es ihm geht, folgt ein minutenlanger Monolog über seine Pläne und Strategieausrichtungen für die OSG – die er übrigens beim Laufen am besten entwickelt. Sein Tag beginnt um 3.30 Uhr und endet selten vor 22 Uhr. OSG Geschäftsführer Alfred Kollar über seinen Umgang mit seinem Bekanntheitsgrad, über eine kritische Auseinandersetzung mit früheren Baustilen der OSG, von wem er sich Anerkennung wünschen würde und – nachdem er erst vor Kurzem 60 geworden ist – Gedanken über seine Nachfolge.

Seit der Gründung im Jahre 1969 hat sich DieTex mit der Hauptzentrale in Lafnitz zu einem Spezialisten in der Textilreinigung und Wäscherei entwickelt. Nun hat sich das Unternehmen zur Aufgabe gemacht, junge Talente zu fördern. Die Lehrstellen zum/r Textilreiniger/in und zur/m Bürokauffrau/-mann bieten dafür den perfekten Start.

Im Gespräch

Die Macht des Handels

In der letzten Ausgabe hat prima! auf die Missstände in der Haltung von Schweinen in österreichischen Zuchtanlagen hingewiesen. Wie kann es so weit kommen? Tierliebe nach außen und in der Werbung – doch innen drin brodelt es. prima! bei Johann Reisinger, ehemaliger Obmann der Landwirtschaftskammer Hartberg-Fürstenfeld. Er selbst betreibt eine Ferkel- und Mastschweineanlage. Über den Druck durch den Handel, Landwirte, die am Limit leben und eine mutlose Politik, die schweigend zusieht – letztlich auf Kosten der Tiere.

Die Bilder sind schwer auszuhalten. Doch sie zeigen ein System, das in Österreich Standard ist: Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) veröffentlicht Anfang Juli ein Video, das die Haltung der Schweine in einem burgenländischen Mastbetrieb zeigen soll (prima! hat online berichtet). Wieder einmal legt der VGT den Finger in die Wunde, die entstanden ist, weil die Politik versagt und die Medien ihrer Verpflichtung, Missstände aufzudecken, zu wenig bis gar nicht nachkommen. prima! im Gespräch mit VGT-Obmann Martin Balluch über den Begriff, „regional“, unzureichende Kontrollen in den Zuchtbetrieben, über Tierethik und warum der Mensch sein Mitgefühl dem Tier gegenüber verloren hat.

Im Gespräch

Der Handy-Doktor

Vom Mähdrescher überrollt, vom Autodach gefallen oder ins WC geplumpst. Dieter Reischitz, Inhaber der Firma Taurus PC, hat alles schon erlebt, wenn Kundinnen und Kunden mit den Einzelteilen ihres Handys vor ihm stehen. Aber auch wenn es schlimm aussieht, lautet sein Rat:„Reparieren zahlt sich in den meisten Fällen aus.“

Im Naturpark Geschriebenstein-Írottkö gelegen, punktet die Gemeinde mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Naturgenuss.

Sehr viel gestern – wenig heute

Sehr viel gestern – wenig heute

Das Land Burgenland feiert im heurigen Jahr sein 100-jähriges Bestehen und hat dies mit drei Ausstellungen gewürdigt. Auf Burg Güssing wird die Zeit „Von Deutschwestungarn bis Burgenland“, also die Zeit vor 1921, betrachtet. Das Landesmuseum Eisenstadt beschäftigt sich unter dem Titel „Unsere Amerikaner“ mit der burgenländischen Auswanderergeschichte. Und schließlich ist auf der neu renovierten Friedensburg Schlaining die Jubiläumsausstellung „Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte“ zu sehen. Diese Schau beleuchtet auf 1.300 m2 auf multimediale Weise die Geschichte des Landes mit 850 Objekten sowie 30 Medienstationen. prima! hat sich an den Schauplatz nach Schlaining begeben. Eindrücke nach zwei Stunden „Wir sind 100“: Herta Oswald aus Jabing und Johann Palkovits aus Güssing im Gespräch mit Walter Reiss.
Walter REISS / 26. November 2021 / Podcast am Seitenende
Rede & Antwort

Bildungs- und Berufsmesse

Am Freitag, 12. November und Samstag, 13. November steht die Stadtwerke-Hartberg-Halle ganz im Zeichen der Bildungs- und Berufsmesse.

Walter Reiss im Gespräch mit Moritz Ehrmann, dem neuen Leiter des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung auf Burg Schlaining. Mit der Ausstellung über das burgenländische Jahrhundert ist die renovierte Friedensburg derzeit touristischer Schauplatz. Sie ist aber seit 1982 auch Arbeitsplatz: Das von Gerald Mader gegründete Institut konzentrierte sich auf Friedensforschung. Heute beschäftigt sich das Team von Experten und Expertinnen außerdem noch mit Friedensbildung und Vermittlung in internationalen Konflikten.

Petra Klement setzt mit ihrem Modegeschäft in der Hartberger FUZO neue Maßstäbe. Nachhaltige Mode ist bereits seit dem Vorjahr einer der Schwerpunkte ihrer Modelabels. Es ist Mode für Menschen, die Wert auf Qualität legen und Verantwortung für unseren Planeten übernehmen. Es ist Mode, produziert mit dem höchsten Respekt vor Mensch und Natur.

Mode für Damen. Für jede Generation. Für jede Größe. Für jeden Anlass.

Rede & Antwort

Wiedersehensfreude

Live-Auftritte, Konzerte und kulturelle Events mussten eine lange Pause überstehen. Umso dankbarer werden nun die sommerlichen Kulturabende genossen. Die „Croatisada“ in der KUGA im mittelburgenländischen Großwarasdorf war eines der ersten Festivals, die wieder abgehalten werden durften. prima! hat dort mit dem Hauptakteur Voodoo Jürgens über das Bühnen-Revival gesprochen.

Leserbrief von Peter Sitar

Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk

Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk

Wer einem Tier ein Zuhause schenken möchte, sollte sich vorher genau über den Mehraufwand erkundigen und nur ein Tier von einer seriösen Stelle aufnehmen.
Nicole MÜHL / 26. November 2021

Hol dir deinen Weihnachtsbonus.

Manchen unserer Auswanderer sind in der Ferne besondere Erlebnisse widerfahren. Ein Beitrag zu 100 Jahre Burgenland.

Auch der üppigst geschmückte Christbaum ist ohne Krippe irgendwie nackt. Und mit einer Fülle an Kreativität und Liebe zum Detail wird die Geburtsnacht vom Jesuskind von begeisterten Krippenbauern dargestellt. Nun wurde der Krippenbrauch in Österreich in das nationale Verzeichnis des UNESCO Immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen.

Corona hat nicht nur die Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte gespalten. Immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer merken eine Unzufriedenheit bei ihren Mitarbeitern, die sie sich nicht erklären können. Auf der einen Seite stehen Firmenbosse, die seit der Pandemie viel Energie und Geld investieren mussten (und weiterhin müssen), um den Betrieb irgendwie durch die Krise zu bringen – was sie teilweise nur mit neuen Geschäftsmodellen schaffen. Auf der anderen Seite stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich gegen Veränderungen wehren und sich an das Unternehmen nicht mehr so gebunden fühlen wie vor Corona. „Viele Unternehmer fühlen sich dabei gewaltig vor den Kopf gestoßen und sind verzweifelt“, sagt Wirtschaftspsychologin Elisabeth Bürgler. Eine Suche nach den Ursachen der Resignation.

Das Miteinander ist gefragt: Spazieren gehen, Karten spielen oder Geschichten erzählen. Das Pflegewohnheim St. Vinzent in Pinkafeld freut sich über ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Du hast Freude an der Arbeit mit Kindern und interessierst dich für soziale Berufe. Dann bist du in der BAfEP Oberwart richtig!

100 Jahre Burgenland. Zwei Drittel dieser Jahre habe ich ja auch in diesem Land verbracht. Die Zeit vergeht rückblickend derartig schnell, dass man manchmal direkt Angst davor hat, sich zurückzuerinnern ...

Ist das tatsächlich die Welt, die wir unseren Nachkommen hinterlassen möchten? Eine Spurensuche.

Erinnerungen eines Nordburgenländers an das Südburgenland. Als ein Sommer ohne Inform unvorstellbar gewesen wäre. An durchzechte Nächte. An eine Unbeschwertheit ohne schlechtes Gewissen. Und ganz viel Nähe – die heute noch manch melancholischen Gedanken hervorruft.

Eigentlich wollte ich mir ja ersparen über Politiker zu schreiben, aber es ist als halbwegs denkender Mensch beinahe unmöglich, das, was gerade in Österreich läuft, einfach zu ignorieren.

Kommentar

Mitverantwortung

Irgendwie hat man so das Gefühl, es läuft nicht ganz so, wie es soll in unserem Land. Und manchmal sieht es fast so aus, als hätten sich ein paar Hipster den österreichischen Staat unter den Nagel gerissen. Eines kann ich jedem Österreicher schon jetzt versprechen: Was immer in den nächsten Jahren schiefgehen wird, schuld daran ist Corona.

WEIHNACHTEN bei Tavola

WEIHNACHTEN bei Tavola

Alle Geschenke aus einer Hand!
ADVERTORIAL / 26. November 2021

Mit kommenden Schuljahr 2022/2023 startet an der HTL Pinkafeld ein Projekt für fußballinteressierte Jugendliche.

Die Kund*innen haben nun die Möglichkeit, Rechnungen von 27. November bis 31. Dezember 2021 zu sammeln und einzusenden.

Mit einem online Kick-off Event startet das Projekt "Special Olympics Sommerspiele 2022" an der FH Burgenland.

Am Donnerstag, dem 25. November beginnen die 16 Tage gegen Gewalt. In der Steiermark gibt es nun erstmals eine Wohn-Hotline für betroffene Frauen.

Vorsorglich wurde aber ein weihnachtliches Ersatzprogramm erstellt.

Am Montag, dem 8. November 2021, fand die Gleichenfeier des zukünftigen Pflegekompetenzzentrum in Schandorf statt. Nach der traditionellen Ansprache des Bauherrn konnten sich die Besucherinnen und Besucher bei Speis und Trank ein Bild von der sozialen Einrichtung machen.

Auf den Spuren von  Peter Rosegger durch Hartberg wandern

Auf den Spuren von Peter Rosegger durch Hartberg wandern

Am neuen „Rundweg Peter Rosegger“ wandern Naturliebhaber und Genussmenschen auf den Spuren des steirischen Heimatpoeten durch Hartberg. Faszinierende Landschaft, Stadtflair, Kulinarik und Geschichte – eine Wanderung, die tief in die Seele des Hartbergerlandes blicken lässt.
ADVERTORIAL / 26. November 2021
Plätze und G'schichten

Ein Jubiläums-Hoodie

Produktmanagement & Präsentation – Aus der Sicht von Felix und Teresa: Schüler*in der HLP OberwartKreativ, jung und außergewöhnlich – das schreit nach Streetwear! Zum 20jährigen Jubiläum der Abteilung für Produktmanagement und Präsentation haben wir Schüler*innen einen „20 Jahre HLP Hoodie“ kreiert.

Plätze & G'schichtn

Den Menschen zuliebe

Sie wurden in den Anfangsmonaten der Pandemie als Heldinnen und Helden bezeichnet. Ihnen wurde applaudiert, doch jetzt ist es wieder still geworden um die Pflegekräfte. In Oberwart wurde 1974 im Zuge des Neubaus des Schwerpunktkrankenhauses auch eine Ausbildungsstätte für jene geschaffen, die uns bei Krankheit professionell und menschlich zur Seite stehen.

Mit einem Joya Schuh tun Sie Ihrem Körper Gutes. Sie entlasten den Rücken, verwöhnen die Füße und fördern gesundes Gehen. Und ein modisches Design gibt es als Draufgabe.

Plätze & G'schichtn

Immer wieder Helden

Sie leisten Großartiges. Innerhalb weniger Minuten sind sie zur Stelle, wenn das Schicksal knallhart zuschlägt. Gerade in den letzten Wochen haben Bilder von Überschwemmungen und Wirbelstürmen gezeigt, wie wichtig der Einsatz der Feuerwehren ist. Ein Blick auf die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Oberwart – voll Wertschätzung gegenüber allen Einsätzkräften.

Plätze & G'schichtn

Sommer am Ökopark Hartberg

Eine imposante Ausstellung, ein Familienworkshop, neue spannende Filme im Maxoom Kino und verlängerte Öffnungszeiten:

Plätze & G'schichtn

Heilende Natur

Das Moor heilt. Das weiß man in Bad Tatzmannsdorf schon seit der k.u.k. Monarchie. Für das Reduce Gesundheitsresort ist das Moor eines von drei Naturheilvorkommen, die der Region österreichweit eine Sonderstellung verleihen.

Der Charme alter Häuser

Der Charme alter Häuser

Corona hat so manche verändert. Nein, ich schreibe nicht über das Übliche, doch auch das, worüber ich schreibe, kennt man, einen Teil zumindest.
Sigrid BECK / 26. November 2021

„Wir wollen bewusst Teil der Energiewende sein und einen Beitrag leisten“, sagt Robert Seier, Gründer und Firmenchef von seier.com. Seit Oktober hat sein Unternehmen neben der Zentrale im GIP Großpetersdorf auch ein Büro im solar.one, Andreas Schneemanns neuem Kompetenzzentrum für digitale erneuerbare Energiesysteme in Stegersbach.

„solar.one“ nennt sich das moderne und futuristisch wirkende Gebäude in Stegersbach, bei dem sich alles um die umweltverträgliche, globale Energie-Versorgung in einer digitalisierten Welt dreht. Das Kompetenzzentrum für innovative Energielösungen soll auch für Laien das spannende Themenfeld greifbar und verständlich machen. Es ist aber auch ein Ort, an dem Energie-Experten an neuen Energielösungen experimentieren und forschen.

Planen-Bauen-Wohnen

Die Kunst, nicht zu frieren

Georg Lindenbauer ist schwer zu fassen. Zum einen, weil er ständig auf Achse ist. Zwischen verschiedenen Wohnsitzen, Baustellen und seinem Atelier im Südburgenland, dessen genaue Adresse nur wenigen bekannt ist. Zum anderen in dem, was er macht. „Heizplastiken“ nennt er seine kunstvollen Ofengebilde selbst und definiert sich nicht als Gewerbebetrieb, sondern als „angewandter Künstler“.

Die REDWELL Manufaktur GmbH, Hersteller der Infrarotheizungen, hat ein neues Produkt in ihr Sortiment aufgenommen - die Spiegelheizung ROUND. REDWELL hat den Trend der runden Spiegel aufgegriffen und schlägt auch bei diesem Produkt zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wohnen im idyllischen Greinbach. Mitten in der Natur und doch mit perfekter Verkehrsanbindung und Infrastruktur. In qualitätsvoller Bauweise und das Ganze als Einfamilienhaus mit Garten. Es ist nur mehr ein kleiner Schritt zur eigenen Wohlfühloase.

„In dieses Haus ziehe ich nie ein, ich bin doch kein Maulwurf“, hat die Ehefrau von Hans Rehling spontan gesagt, als sie von den Plänen ihres Mannes, ein Erdhaus zu bauen, das erste Mal hörte. Inzwischen lebt das Ehepaar seit 20 Jahren in der „Villa Maulwurf“ in Bad Tatzmannsdorf. Für prima! haben sie die Eingangstür geöffnet.

Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl

Können Sie sich auch so schwer entscheiden zwischen Plug-In-Hybrid, einem E-Auto oder soll es doch ein Diesel werden? Bei dieser Entscheidung haben Sie Profis an Ihrer Seite.
ADVERTORIAL / 30. September 2021

Machen Sie sich bereit für noch effizientere Fahrten und noch bessere Performance mit den neuen Jeep Compass und Jeep Renegade 4xe Plug-In Hybrid Modellen.

Bei Kohla Strauss gibt es ein unschlagbares Angebot für den MINI Countryman (Neufahrzeug) mit der Speziallackierung „White Silver Metallic“! Jetzt mit sensationeller Ausstattung!

Die schönste Seite der Vielseitigkeit

Die ersten Sonnenstrahlen sind da, und Motorradfahrer werden unruhig, denn die Straße ruft. prima! hat Alexander Imre vom Motorradsportclub Oberwart besucht und sich von dem erfahrenen Biker ein paar Tipps geholt, worauf man zu Beginn der Saison achten sollte.

Dies & Das

Da musst du gucken!

Bei der Entwicklung des Ford Puma haben sich die Designer und Techniker wirklich viel überlegt.

Komfort und Sicherheit werden beim neuen Mazda 2 groß geschrieben, und mit dem Mild-Hybrid wird ordentlich Sprit gespart.

Ab in die Sauna

Ab in die Sauna

100 Grad Wohlfühltemperatur. Regelmäßige Besuche in der Sauna stärken unseren Organismus und machen ihn widerstandsfähiger gegen Erkältungen und Viruserkrankungen. Der Winter von seiner wärmsten Seite. prima! hat die Vorteile des Saunierens zusammengefasst.
Eva Maria KAMPER / 26. November 2021

Die Nachricht, Eltern zu werden, stürzt ein Liebespaar meist in ein Gefühlschaos. Nichts bleibt wie es ist. Auch nicht der Sex. Definieren Sie sich als Paar neu, das fördert Freude statt Frust.

Liebe, Sex & Co

Die Schattenfrau

Affären kommen in glücklichen wie in unglücklichen Beziehungen vor. Eine Liebesaffäre erschafft neue Welten und ist reizvoll. Fremdgeher haben eine Sehnsucht in sich und suchen den Unterschied zur Alltagsbeziehung. Wenn eine Affäre auffliegt, ist die Gesellschaft jedoch immer schnell in ihrem Urteil. Schuld hat meistens die Frau.

Liebe, Sex & Co

Wenn die Liebe fremdgeht

Fremdgehen, Seitensprung, Affäre oder geht es sogar um eine langfristige Außenbeziehung? Mit diesem Thema wurden schon unzählige Bücher gefüllt und es gehört in der Paarberatung an vorderste Stelle. Ein Seitensprung ist berauschend für die eine Seite und verletzend für die andere. Viele schaffen es nicht zu verzeihen und die Beziehung endet.

Liebe, Sex & Co

Eine Frage der Häufigkeit

Wie viel Sex ist normal? Diese Frage haben Sie sich doch auch schon mal gestellt, oder? Was ist die Norm – vor allem in langjährigen Beziehungen? Die leidenschaftlichen Anfangszeiten des Verliebtseins werden oft herbeigesehnt. Doch mit den Jahren ist das Bedürfnis weniger geworden und Sie fragen sich: Wie oft ist normal?

Liebe, Sex & Co

Wenn ES einfach nur weh tut

Genitale Schmerzen beim Geschlechtsverkehr treten bei Frauen häufig auf. Oftmals sogar bereits im Vorfeld einer sexuellen Interaktion. Sie können unterschiedliche Gründe haben – daher sollten zuerst medizinische Ursachen ausgeschlossen werden, bevor sexualtherapeutische Hilfe in Anspruch genommen wird. Aber in jedem Fall gibt es Maßnahmen, damit Sie Lust empfinden.

Eigentlich sollte der Sex lustvoll sein, aber bei manchen Frauen ist das Gegenteil der Fall. Geschlechtsverkehr wird schmerzhaft erlebt und er wird vermieden. Finden Sie sich nicht damit ab!

Gesunder Genuss – Linzer Kekse (Spitzbuben)

Gesunder Genuss – Linzer Kekse (Spitzbuben)

– Vegan, köstlich, einfache Zubereitung
Karin WEINGRILL / 26. November 2021

– Vegan, glutenfrei, ballaststoffreich

– Vegan, laktosefrei, fruktosearm, glutenfrei

So geht vegan

Gesunde Natur pur

Ganz ehrlich: Wer isst schon gerne die Erde auf einer Karotte oder einem Paprika mit? Bei SONNENERDE-Chef Gerald Dunst sind wir nicht ganz so sicher. Aber eines ist fix: Gesund ist die Erde von SONNENERDE nachweislich. Und vom Beet weg schmeckt das Obst und Gemüse auch am besten. Also, was soll‘s! Reinbeißen und genießen!

– Vegan, laktosefrei, fruktosefrei

– Vegan, laktosefrei, glutenfrei

– Vegan, saftig-weich

Bodenverdichtung und Bodenerosion

Bodenverdichtung und Bodenerosion

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.
Baumfreunde / Prof. DI Hellmut RAUCH, Arch.i.R. / 26. November 2021

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Baumfreunde - Gastkommentar

Recycling versus Bodenversiegelung

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Baumfreunde - Gastkommentar

Baumschutz im Burgenland

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Baumfreunde - Gastkommentar

Wir brauchen die Bienen

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz

Baumfreunde - Gastkommentar

Baumschnitt mit Maß und Ziel …

BÄUME und Kinder – Vom Glück, mit Bäumen aufzuwachsen!

BÄUME und Kinder – Vom Glück, mit Bäumen aufzuwachsen!

Mag. Brigitta Schoditsch (Baumfreunde Oberwart) / 30. September 2020
Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und unsere Gesundheit

Ohne Bäume kein Leben – die Serie zur Bewusstseinsbildung für mehr Baumschutz.

Gastkommentar

Nachgefragt

Aufgrund des Leserbriefes von DI Dr. Dietrich Wertz, Energietechniker, parteifreier Gemeindevorstand in Bad Tatzmannsdorf und ehem. Sprecher der NGO „Südburgenland Pro Bahn“ (unten verlinkt), hat prima! im Büro von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil um eine Stellungnahme zu den wesentlichsten Kritikpunkten gebeten.

DI Dr. Dietrich Wertz, Energietechniker, parteifreier Gemeindevorstand in Bad Tatzmannsdorf und ehem. Sprecher der NGO „Südburgenland Pro Bahn“.

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME – Gesellschaft – Politik

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

Bodenversiegelung nimmt uns den Lebensraum

Verdichtet, gepflastert, asphaltiert, betoniert, überbaut...

Gastkommentar Baumfreunde Oberwart

BÄUME und Menschen – ein Vergleich

„Kein anderes Geschöpf ist mit dem Geschick der Menschheit so vielfältig, so eng verknüpft wie der Baum“ (zit.n. Alexander Demandt).