Burgenland schenkt Freude

Geschenke für armutsgefährdete Kinder zu Weihnachten – die Volkshilfe Burgenland will das möglich machen.
28. November 2019
Foto: Volkshilfe

 

Volkshilfe-Sozialexpertin Judith Ranftler, Volkshilfe Burgenland Präsidentin LT-Präs. Verena Dunst und Volkshilfe Burgenland Geschäftsführer Georg Stenger.

 

Mit der Aktion „Burgenland schenkt“ will die Volkshilfe Burgenland Kindern, die von Armut betroffen sind, Weihnachtswünsche erfüllen. Dafür wurde eine eigene Website eingerichtet.

So funktioniert es

Die Wünsche von benachteiligten Kindern aus dem Burgenland werden gesammelt und auf www.burgenland-schenkt.at präsentiert. Interessierte können hier einen Wunsch auswählen, anklicken und erhalten dann eine Bestätigungsmail.

In einem nächsten Schritt müssen die Spenderinnen und Spender das jeweilige Geschenk kaufen, weihnachtlich verpacken, mit dem Namen und der Nummer des Kindes beschriften und an einem der sieben burgenlandweiten Abgabeorte abliefern. Die Volkshilfe Burgenland sorgt dann dafür, dass das Geschenk vor Weihnachten beim Kind ankommt. Abgabeschluss für die Geschenke ist der 18. Dezember.

Im Burgenland sind rund 6.000 Kinder armutsgefährdet. „Viele Eltern haben regelrecht Angst vor Weihnachten, weil das Geld für ein Geschenk des Kindes einfach nicht reicht“, weiß Volkshilfe Burgenland Präsidentin Verena Dunst. „Kinder aus armutsgefährdeten Familien sind meist sozial ausgegrenzt. Unser Ziel ist es, dass jedes Kind im Burgenland die Chance auf ein zauberhaftes Weihnachtsfest hat“, so der Appell von Verena Dunst an die Bevölkerung.


Kommentare

Burgenland schenkt Freude

Einen Kommentar hinterlassen: