Klaus Pahr wird neuer Direktor des WIMMER Gymnasiums

"Junge Menschen brauchen Wurzeln und Flügel" – mit dem Zitat von Goethe übernimmt Klaus Pahr die Leitung des Wimmer Gymnasiums in Oberschützen und folgt somit Gottfried Wurm, der den Ruhestand antritt.
Eva Maria KAMPER / 2. Feber 2021
Foto (c) Andi Bruckner

Der 54jährige Familienvater, Pädagoge, Dipl. Lebens- und Sozialberater sowie Supervisor Mag. Klaus Pahr ist ab 1. September 2021 der neue Direktor des WIMMER Gymnasiums

 

Nach dem einstimmigen Beschluss des Vorstandes des WIMMER Gymnasiums und ausgewählten Mitgliedern des Schulgemeinschaftsausschusses sowie der Evangelischen Diözese Burgenland steht es nun fest: Am 1. September wird Mag. Klaus Pahr der neue Direktor des WIMMER Gymnasiums in Oberschützen.

Gottfried Wurm tritt Pension an

Er folgt somit dem langjährigen Direktor Mag. Gottfried Wurm. „Wir freuen uns über das einstimmige Votum für Mag. Klaus Pahr und sehen der Zukunft optimistisch und hoffnungsvoll entgegen, weil wir gemeinsam am Profil und der Entwicklung der Schule arbeiten und sie zukunftsträchtig gestalten werden“, so der Vorstand im Tenor.

Neue Schulzweige als Vision

Auch Klaus Pahr freute sich über das entgegengebrachte Vertrauen: „Ich blicke meiner neuen Stelle als Direktor des WIMMER Gymnasiums Oberschützen mit großem Optimismus, aber auch mit Demut und Dankbarkeit entgegen. Für mich ist das WIMMER Gymnasium eine hervorragende Schule mit großer Geschichte. Ich freue mich, auf ein sehr gutes Fundament aufbauen zu können und habe es mir zum Ziel gesetzt, die bestehenden Schulzweige weiter aufzuwerten sowie neue Schulzweige zu entwickeln. Es muss unser gemeinsames Bestreben sein, die Schülerinnen und Schüler weiterhin bestmöglich auf die komplexen Herausforderungen und die rasanten Veränderungen der heutigen Welt vorzubereiten. Die Vermittlung christlicher Werte spielt für uns dabei eine zentrale Rolle, denn es ist uns eine Herzensangelegenheit, das Leben junger Menschen jetzt und in Zukunft wertvoll zu machen.“

Als Privatschule habe man für diese Visionen den nötigen Gestaltungsspielraum, um dieses Konzept der „Schule der Zukunft“ eigenständig zu formen.


Einen Kommentar hinterlassen: