Kaderschmiede für die gefragten „Allrounder“ von morgen

Sie sind top in Sachen Organisation, haben eine fundierte wirtschaftliche Ausbildung, die Matura in der Tasche und eine Palette an Lehrberufen erlernt. Die AbsolventInnen des Wirtschaftszweiges der HBLA Oberwart sind in allen Berufssparten gefragt.
ADVERTORIAL / 29. Oktober 2020
Foto: Lexi

StR Marianne Liszt, BEd mit ihren SchülerInnen

 

Was heute im Job gefordert ist, ist eine breit gestreute Ausbildung. Und diese haben die AbsolventInnen des Wirtschaftszweiges an der HBLA Oberwart fünf Jahre lang intensiv genossen. Basis dieses Lehrplans ist eine umfassende Allgemeinbildung und zwei Fremdsprachen, die die AbsolventInnen bis zur Matura auf hohem Niveau erlernen, um in der Berufswelt auch international bestehen zu können. Ebenso wichtig ist Fachvorständin Marianne Liszt der Fokus auf Social Skills, denn ob als zukünftige Chefs, Manager oder Mitarbeiter – die sozialen Kompetenzen sind für jeden Beruf Grundvoraussetzung. „Was unsere Absolventinnen und Absolventen aber sicherlich auszeichnet, ist ihre hohe Organisationskompetenz, die sie zu guten Führungskräften macht“, weiß die Leiterin. Einem Absolventen der HBLA Oberwart kann man auch in Sachen Betriebswirtschaft nichts vormachen, denn darauf wird in der Ausbildung viel Wert gelegt.

Nach der Matura sind die AbsolventInnen des Wirtschaftszweiges auch geübte Ernährungsprofis – als Wahlfach kann man sich auch auf vegane Ernährung spezialisieren.

In Kombination mit der Wirtschaftsausbildung auf Maturaniveau ist somit die Basis für einen Karriereweg im Management geebnet. Einzigartig ist auch der Schwerpunkt Service Design Thinking. Dabei erlernen die SchülerInnen unter anderem, sich in KundInnen hineinzuversetzen und damit interne Prozesse und Organisationsstrukturen in einem Unternehmen kunden- und erfolgsorientiert zu gestalten. Informieren Sie sich auch über die Reit-HLW der HBLA.



Kommentare

Kaderschmiede für die gefragten „Allrounder“ von morgen

Einen Kommentar hinterlassen: