Bildungscampus Oberwart

Der Architekturwettbewerb für den Bildungscampus ist abgeschlossen. Bereits 2024 soll die Volksschule übersiedeln. Gebaut wird in zwei Phasen mit dem Endziel eines neuen Standortes für Volksschule, Musikschule inklusive Musikkapelle und Kindergarten.
Nicole MÜHL / 30. Juni 2021
Foto: zVg

Das Siegerprojekt für den Bildungscampus Oberwart steht fest. Unter 66 eingereichten Projekten hat sich die Jury einstimmig für den Entwurf von „Franz und Sue ZT GmbH“ aus Wien entschieden. In den kommenden Jahren wird auf dem Areal der Europäischen Mittelschule ein Bildungscampus in zwei Baustufen entstehen. In einem ersten Schritt geht es um die Errichtung einer Volksschule und Musikschule. Auch Räumlichkeiten für den Musikverein sind im Plan berücksichtigt.

In einer zweiten Baustufe wird dann der Kindergarten mit zehn Gruppenräumen samt Außenanlagen für alle Betreuungs- und Bildungseinrichtungen erfolgen. Sollte die Schule zu klein werden, ist eine Erweiterung im zweiten Obergeschoß möglich. Die Übersiedlung der Volksschule soll bereits 2024 erfolgen. Bei den Netto-Baukosten wurde eine Obergrenze von 16 Millionen Euro gesetzt. Auch über die Nachnutzung der bestehenden Volksschule hat man sich in der Gemeinde Gedanken gemacht. Das Gebäude könnte eventuell für die angrenzende Bundesschule interessant sein.


Kommentare

Bildungscampus Oberwart

Einen Kommentar hinterlassen: