Mit dem Herz am rechten Fleck Marktgemeinde Markt Allhau

Wer durch Markt Allhau auf der B50 von Hartberg nach Oberwart fährt, merkt schon: Dies ist eine ruhige Gemeinde. Bürgermeister Hermann Pferschy (ÖVP) ist seit 2007 in seinem Amt, der örtliche Kachelofenhersteller hat gerade 40-jähriges Jubiläum gefeiert, auch sonst geht hier alles seinen gewohnten Gang. Die Welt wirkt noch in Ordnung im idyllisch an der Lafnitzau gelegenen „Tor zum Südburgenland“. So lautet die Selbstbezeichnung für die zwei Teilgemeinden Markt Allhau und Buchschachen. Doch einmal anzuhalten und sich die gut 2.000 Einwohner umfassende Gemeinde näher anzusehen lohnt sich: Markt Allhau hat einiges zu bieten.
Olga SEUS / 2. Jänner 2020
Foto: Hallers

 

Tierarzt Christoph Haller setzt auf Nachhaltigkeit und auf regionale Weidehaltung. Derzeit baut er mitten im Ort das „Bullinarium“.

 

Ein bisschen wirkt es, als sei die Zeit stehen geblieben. Dabei ist die Moderne längst angekommen. Der ortsansässige Tierarzt Christoph Haller hat nicht nur seine 1.500 Tiere umfassende Bullenwirtschaft mit regionaler Weidehaltung und ohne Kraftfutterzufuhr nachhaltig aufgestellt, mit der Biogasanlage verwertet er vorbildlich alles von seinen Rindern. Gekrönt wird sein Engagement vom gerade neu erbauten Bullinarium, das im April Eröffnung haben wird. Hier werden Infotainment mit gehobener Gastronomie und mit einem Shop mit hauseigenen Fleischspezialitäten und regionalen Produkten verknüpft.

Projekte zum Schutz der Bürger

Der Klimawandel macht auch vor Markt Allhau nicht Halt: 2016 und 2018 gab es im gesamten Stögersbachtal Probleme mit Hochwasser: Überschwemmungen von Grafenschachen bis Wolfau waren die Folge. Aus diesem Grund wurde in Markt Allhau bereits mit einem Hochwasserschutzprogramm begonnen, 2020 soll dieses mit der Fertigstellung von innerörtlichen Hochwasserrückhaltebecken abgeschlossen werden.

Dass der Gemeinde die Gesundheit ihrer Bürger am Herzen liegt, beweist sie nicht nur durch die Anschaffung eines Defibrillators für Buchschachen. Auch das Projekt „Gesund in Markt Allhau und Buchschachen“ hatte 2019 bereits 10-jähriges Jubiläum und erfreut sich mit seinen Bewegungsprogrammen Skigymnastik, Yoga, Seniorenturnen und einem Babytreff nach wie vor großer Beliebtheit.

Soziales Engagement Soziales Engagement zeigt sich auch im neu etablierten Programm „Nachbarschaftshilfe+“, das bereits in mehreren burgenländischen Gemeinden beheimatet ist und 2019 in Markt Allhau gestartet wurde. Hier werden ehrenamtliche Angebote mit dazu passenden Nachfragen verknüpft. Die Bandbreite der Dienste geht von Amtsbesuchen über Erledigungen von Einkäufen bis zu Besuchen bei einsamen älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. 34 Ehrenamtliche konnten bereits gewonnen werden.

Netzwerk Mittelschule

Für Familien stehen Krippe und Kindergarten, eine Volksschule sowie eine Neue Mittelschule zur Verfügung. Letztere bezeichnet sich seit 10 Jahren selbst als „Netzwerk Mittelschule“. Der Name ist Programm: Angestrebt wird eine enge Vernetzung mit der Volksschule und weiterführenden Schulen der Sekundarstufe 2 bzw. in den Berufsalltag. So werden gute Übergänge zwischen den einzelnen Lern- und Lebensabschnitten und eine durchgängige Förderung von Begabungen und Reduktion von Defiziten geschaffen.

Auch schulintern gibt es Vernetzung: Die Lehrerschaft wird in einer mittleren Managementebene durch sogenannte Steuergruppen in alle Schulprozesse eingebunden, so z.B. bei der Schulentwicklung und der Erstellung von Lernzielen. Fortbildungen dienen dazu, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Schüler werden ebenfalls – mithilfe von Klassen- und Elternsprechabenden – eingebunden.

„Je besser informiert man ist, desto zufriedener ist man. Probleme entstehen immer aus Missverständnissen und mangelnder Information, durchgängige Information hingegen schafft Vertrauen“, so Schuldirektorin Daniela Hallemann. Kein Wunder, dass die Netzwerk Mittelschule Markt Allhau zahlreiche Preise, darunter 2016 den österreichischen Schulpreis in der Kategorie „innovative Lernsettings“, aufweisen kann.

Reges Vereinsleben

Markt Allhau hat ein reges Vereinsleben: 28 Vereine sind hier beheimatet. Darunter befindet sich der erfolgreiche Eisstocksportverein ESV Markt Allhau: Die Damen sind in der Staatsmeisterschaft im Zielschießen, die Herren schafften nach einem Medaillenrang in der Staatsmeisterschaft den Aufstieg in die Regionalliga. So konnte 2019 zu Recht das 50-jährige Jubiläum in der renovierten Halle groß gefeiert werden!

Hervorzuheben ist die Volkstanzgruppe, die 2019 bereits ihr 70-jähriges Bestehen feierte: Die 27 Aktiven, Tanzpaare und Musikanten, beherrschen über 50 verschiedene Volkstänze, vornehmlich aus Österreich. Die Gruppe verbindet mehr als nur die Liebe zum Tanz. Man verreist gerne zusammen, und zum Jubiläumsjahr wurde sogar ein Theaterstück eingeübt und aufgeführt, „der Diller“.

Kein Wunder, dass in Markt Allhau mehrfach gebaut wird. „Wir sind als Wohngemeinde gefragter und attraktiver denn je zuvor“, so Bürgermeister Pferschy. Markt Allhau lohnt eben einen Halt, manche bleiben gleich ganz da.


Mitglieder der Volkstanzgruppe bei Proben zum Stück „der Diller“, das 2019 zum 70-jährigen Jubiläum aufgeführt wurde.

Bürgermeister Hermann Pferschy (ÖVP) ist stolz auf das rege Vereinsleben in seiner Gemeinde.

Kommentare

Markt Allhau

Einen Kommentar hinterlassen: