Rohrbach stets im Fluss

Es ist ein grautrüber Mittag Ende November. Es regnet, und Baulärm dringt durch das geschlossene Fenster. Bürgermeister Günter Putz von Rohrbach an der Lafnitz sitzt in seinem Büro und brütet über Bauplänen. Nicht nur das Gemeindeamt soll erweitert werden, auch ein Dorfplatz wird gebaut, dahin, wo heute noch grüne Wiese ist.
Olga SEUS / 28. November 2019
Foto: Gremeinde Rohrbach

 

Im Jahr 2015 wurden die Gemeinden Eichberg und Rohrbach zusammengelegt.

 

Malerisch sieht das aus, so im Regen, doch die Baupläne versprechen einen noch viel malerischeren Platz. Schon im kommenden Jahr soll dieser realisiert werden und wird die Gemeinde aufs Feinste ergänzen.

Bürgermeister Günter Putz (SPÖ) holt weiter aus – beginnend mit der Zeit um 200 n. Christus, als in Rohrbach die Römer wohnten. Das beweist der zufällige Grabstein-Fund eines jungen Ehepaares, der schließlich durch gezielte Grabungen 2006 im Freilegen eines ehemaligen römischen Grabhügels mündete.

Der restaurierte Grabstein sowie gefundene Grabbeigaben sind seit 2009 unter einem Schutzbau von Klaus Kada der Öffentlichkeit frei zugänglich gemacht, 2020 soll die dazu gehörige Installation saniert werden.

Vielfältig

Zurück in der Jetzt-Zeit: Durch die Gemeindezusammenlegung 2015 wurde aus den ehemals getrennten Gemeinden Eichberg und Rohrbach eine. Der Bürgermeister, der Rohrbach bereits seit 2000 vorsteht, war von Anfang an ein Befürworter, da in der ursprünglichen Gemeinde aufgrund der Kleinheit keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr bestanden. Das hat sich geändert: In Rohrbach- Schlag ist ein veritables Gewerbegebiet angesiedelt. Rohrbach selbst ist mit seiner guten Verkehrsanbindung ein echter Verkehrsknotenpunkt: an der B54 gelegen mit Anbindung an Bus und Bahn.

Eichberg hingegen hat die Schwerpunkte Landwirtschaft – etwa 15 Vollerwerbslandwirte sind hier mit ihren Familienbetrieben angesiedelt – und Tourismus. Zu letzterem gibt es den sog. G.E.R.A. Park: Gesundheit, Erholung, Ruhe und Aktivität. Dank vieler hölzerner Elemente harmonisch in den Wald gebaut ist der Motorikpark für Jung und Alt, an der Lafnitz ist der Wasserpark, von dem aus der Bachwasser-Kneipp-Pfad führt. Zum tief Durchatmen lädt das Mineralosolium ein, dessen Heilsalz eine positive Wirkung auf die Lunge hat.

Insgesamt ist die Natur rund um Eichberg, das selbst idyllisch am Berg über Rohrbach liegt (mit immerhin 578 zu 455 m ü.d.M., die höchste Stelle liegt sogar bei 860 Metern), geprägt von Wald und Fluss. Der Gemeinde war es wichtig, den Wald möglichst natürlich zu belassen – das heißt, keine „Konservenpfade“ wie es der Bürgermeister augenzwinkernd nennt, mit großem Unterbau oder gar asphaltierte Straßen zu errichten. Hier kann man sich eins mit der Natur fühlen.

Verlockend ist der Wald- und Jagdlehrpfad, der von liebevoll geschnitzten Waldtieren gesäumt wird, zu denen Infotafeln Wissenswertes erzählen. Am höchsten Punkt wartet ein hölzerner Turm, der denjenigen, der die 96 Stufen bezwingt, mit einer herrlichen Fernsicht bis zum Wechsel und über das gesamte oststeirische Hügelland belohnt.

Besonderheiten

Ein kulturelles Highlight ist das schwarz trohnende Schloss Aichberg, das sich zwar in privatem Besitz befindet, aber dennoch der Öffentlichkeit jeden Sonntag eine ständige Ausstellung zum Haus selbst sowie wechselnde Ausstellungen zu heimischen Künstlern präsentiert.

Von der Hoch- zur gelebten Faschingskultur: Neben zahlreichen anderen Vereinen kann Rohrbach eine eigene Faschingsgilde aufweisen, deren alljährliche drei mal stattfindende Faschingssitzung stets ausverkauft ist. Bis jetzt gibt es für 2020 aber noch Karten, Termine sind der 17., 18. und 19.3. Hier kommen alle Einheimischen aber auch Fremde auf ihre Kosten: Alle Sketche sind ausschließlich von ortsansässigen Vereinen ausgearbeitet und vorgetragen.

Schließlich muss das 2014 eröffnete topmoderne Fußballstadion Rohrbachs erwähnt werden, das ein beliebtes Ziel für Trainingslager einheimischer aber auch internationaler Vereine darstellt und den Ruf als bester Kunstrasenplatz der Region genießt.

Der Regen hat aufgehört, und die Vorstellung der Gemeinde kommt zum Ende. Derzeit wird die Trinkwasserversorgung ausgebaut, nachdem in den letzten Jahren die Kinderbetreuungsplätze erweitert und saniert wurden: Schließlich ist die Nachfrage nach Wohnraum in der Gemeinde mit derzeit 2.750 Einwohnern steigend, nicht zuletzt wegen der etwa 500 heimischen Arbeitsplätze, die gut verteilt auf viele kleinere und mittelgroße Betriebe und damit recht sicher sind.

Während auch der Baulärm draußen Pause macht, geht man in Gedanken noch einmal spazieren und fast hat man schon den Geruch von Popcorn, Pasta und Glühwein in der Nase, die bei zukünftigen Veranstaltungen wie einem Open-Air-Kino, einem italienischen Spezialitätenabend oder einem kleinen Adventmarkt auf dem neuen Dorfplatz angeboten werden können. Und man versteht, warum Günter Putz sein Amt so gerne und engagiert versieht.


Günter Putz
Günter Putz an seinem Schreibtisch im alten Gemeindeamt. Günter Putz (SPÖ) ist Bürgermeister der Gemeinde Rohrbach.

Aussichtsturm
Der Aussichtsturm in Kleinschlag ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Ausblick
Blick von der Pfarrkirche Rohrbach auf das Gewerbegebiet Rohrbach/Rohrbach-Schlag

Schloss Aichberg
Dunkel thront Schloss Aichberg an der Bergkuppe von Eichberg.

Lafnitz
Die Lafnitz ist ein wichtiges Stück Nature in Rohrbach.

Zeilbrücke
Die Zeilbrücke ist ein markanter Landschaftspunkt bei Rohrbach.

Kommentare

Rohrbach stets im Fluss

Einen Kommentar hinterlassen: