SOS-Kinderdorf-Kinder trafen Nationalteam-Kicker

30 Jahre UN-Kinderrechte. Aus diesem Anlass trafen sich Kinder des SOS-Kinderdorfes Pinkafeld nun mit den Fußballern des Österreichischen National-Teams in Bad Tatzmannsdorf. Für die Kinder war es eine aufregende Zeit.
Peter SITAR / 27. November 2019
Foto: SOS Kinderdorf Pinkafeld

Für die Kinder war das Treffen mit den Kickern des Nationalteams eine aufregende Sache

„Einig waren wir uns, dass die Kinderrechte nicht nur zum 30 Jahre Jubiläum im Mittelpunkt stehen sollten“, so Marek Zeliska, SOS-Kinderdorfleiter Burgenland. „Bei einem Treffen der Fußballspieler mit den VertreterInnen aus dem SOS-Kinderdorf in Bad Tatzmannsdorf diskutierten wir über diese scheinbar selbstverständliche Sache der Welt und trotzdem gibt es auch in Österreich einiges zu tun“ so der Leiter des SOS-Kinderdorfes Pinkafeld. SOS-Kinderdorf setzt sich für eine Verbesserung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen ein – bedingungslos, mutig und leidenschaftlich.

Durch die tägliche Arbeit kennt das SOS-Kinderdorf die Bedürfnisse und Interessen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Das SOS-Kinderdorf hört ihnen zu und unterstützt sie dabei, selbst für ihre Anliegen einzutreten. SOS-Kinderdorf macht sich dafür stark, dass Kinderrechte nicht nur am Papier bestehen, sondern gelebt werden. Denn Kinderrechte umzusetzen heißt nicht nur, Gesetze zu verabschieden. Dazu gehört auch, dass Kinder und Jugendliche über ihre Rechte Bescheid wissen, dass es Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche in Not gibt, dass Erwachsene die Kinderrechte einhalten und die Politik bei all ihren Entscheidungen Kinderrechte miteinbezieht.

http://www.sos-kinderdorf.at


Kommentare

Die Kids und die Kicker

Einen Kommentar hinterlassen: