„Hartberger Blumenwiesen“ für Zuhause von der Lebenshilfe verpackt

Die Hartberger Blumenwiese gib es nun als Give-Away bei Gastronomen und Beherbergern zum Ausstreuen daheim. Verpackt wurden die 5-Gramm-Packungen von der Lebenshilfe Neudau.
Olga SEUS / 9. Juli 2021
Foto © Olga Seus

Hartbergs Bürgermeister Marcus Martschitsch präsentiert zusammen mit Vertretern der Lebenshilfe und dem Stadtgärtner die eigens kreierte Hartberger Blumenwiesenmischung, die bald in vielen Gärten blühen soll

 

In Kooperation mit der Lebenshilfe wurden knapp 3.000 Sackerl à fünf Gramm mit der „Hartberger Blumenwiese“ abgefüllt. Das sind etwa 20-30 verschiedene Blumensamen von einjährigen Wiesenblumen, zusammengestellt von Hartbergs Stadtgärtner Josef Kogler. Verteilt werden die ersten Sackerl zunächst am Freitag, den 16.Juli ab 12.00 Uhr am Bauernmarkt und Samstag, den 17. Juli ab 8.30 Uhr beim Altstadtmarkt an die jeweils ersten 200 Kundinnen und Kunden. Weitere Sackerl gingen an die Mitglieder des Vereins „Einkaufsstadt Hartberg“ sowie an die Hartberger Gastronomen und Beherberger zum Verteilen an ihre Besucherinnen und Besucher. „So haben auch Touristen ein Stück Hartberg zum Mitnehmen“, freut sich Hartbergs Bürgermeister Marcus Martschitsch. Neben der Blumenpracht erfüllt eine Blumenwiese auch einen „guten Zweck“, denn, so Josef Kogler: „Die Blumen kommen allen Insekten zugute“. Bei guter Wasserzufuhr –so der Hinweis des Stadtgärtners – benötigen die Samen etwa ein bis zwei Wochen, um aufzugehen. Ideal seien sie im Frühjahr anzusetzen. Wer das machen möchte, kann sie problemlos bis 2022 aufsparen. 


Kommentare

Eine Blumenwiese aus Hartberg

Einen Kommentar hinterlassen: