Beratung in der Krise für Pädagoginnen und Erziehungsberechtigte

Das Coronavirus hat die Welt in einen Ausnahmezustand versetzt. Auch für jene, die im Bildungsbereich tätig sind. Für sie hat das ASPR Schlaining eine Hotline eingerichtet.
Nicole MÜHL / 16. April 2020

Die ASPR HELPLINE für Pädagoginnen und Pädagogen und Erziehungsberechtigte ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 03355 2498-507 besetzt. Per Mail ist die Krisenstelle rund um die Uhr unter hofer@aspr.ac.at erreichbar. Die Beratungsgespräche sind kostenlos, unbürokratisch und anonym. Finanziert werden diese über Subventionen des Landes Burgenland für die ASPR Friedenspädagogik.

Das ASPR Schlaining (Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung) möchte besonders in dieser Krisensituation einen Beitrag leisten und Menschen in Konflikten bei der Lösung unterstützen, damit sie wieder ein wertschätzendes Miteinander herstellen können. Zielgruppe der eigens eingerichteten ASPR Helpline sind Pädagoginnen und Pädagogen und Eltern, denen ein Konflikt mit Schülerinnen und Schülern bzw. eigenen Kindern oder mit sich selbst zu schaffen macht. Die Beratung kann per Telefon, Skype oder Zoom in Anspruch genommen werden.

Infos unter: https://www.friedensburg.at/uploads/files/ASPR-Helpline-Friedenspaedagogik_DE_Infoblatt.pdf


Kommentare

Helpline für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern

Einen Kommentar hinterlassen: