Glasfaserausbau in Hartl kurz vor Abschluss

Hartl ist mit dem flächendeckenden Glasfaserausbau fast fertig, die Leerrohre sind verlegt, in dieser letzten Phase, die bis Ende Juli abgeschlossen sein soll, werden noch die Hausanschlüsse verlegt.
Olga SEUS / 3. April 2022
Foto Olga Seus

Glasfaserausbau_Hartl: Feiern den gelungenen Glasfaserausbau der Gemeinde Hartl: Bgm. Herrmann Grassl und Landesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl (vor dem Plakat der ausführenden sbidi) im Kreise der Bürgermeister der angrenzenden Gemeinden und Mitarbeiter von sbidi sowie LAbg. Hubert Lang

 

Wie schon die Jugendstudie der Regionalentwicklung Oststeiermark nahelegt, ist es für 43% der jungen Menschen wichtig, dass sie eine gute Internet-Anbindung haben. Diese Forderung sah Hermann Grassl, Bürgermeister der Gemeinde Hartl, als Verpflichtung und schaffte in seiner Gemeinde die Bedingungen für eine flächendeckende Breitbandglasfasertechnologie. Als Partner wurde sbidi (Steirischen Breitband- und Digitalinfrastrukturgesellschaft GmbH) gewählt, die die Infrastruktur als Netzbetreiber zur Verfügung stellt. Der Anbieter kann dazu frei gewählt und auch gewechselt werden. 2019 lief die Erhebungsphase in Hartl, 2020 gab es die Planungsphase, ab Dezember 2020 wurde mit dem Bau begonnen. Die Grabungsarbeiten konnten Ende letzten Jahres abgeschlossen werden, die ersten Hausanschlüsse sind ab Montag, 4.4. aktiv, die letzten sollen bis Juli diesen Jahres fertig gestellt werden. Bei 804 Haushalten und insgesamt 1.100 vorbereiteten Ortsanschlüssen  sind es bis dato 510 Hausanschlüsse, die tatsächlich angeschlossen werden. Für Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, die zur Eröffnung vor Ort war, ist dies ein „Quantensprung in die Zukunft“.


Kommentare

Glasfaserausbau in Hartl

Einen Kommentar hinterlassen: