Hartberg nun Mitglied der „kleinen historischen Städte“ Österreichs

Im September letzten Jahres wurde der Antrag gestellt, im Januar diesen Jahres war es dann soweit: Hartberg ist seit 1.1.2020 Mitglied in dem nun 16 Städte umfassenden österreichweiten Bund der „kleinen historischen Städte“ (khs).
Olga SEUS / 20. August 2020
Foto © Olga Seus

Freuen sich über die Aufnahme Hartbergs zum Städtebund der „kleinen historische Städte“ Österreichs: v.l.n.r.: Dr. Reinhold Glehr vom Historischen Verein, Doris Schneider-Manns Au, Inhaberin des Hotels „Alter Gerichtshof“, Christa Kampl, Tourismusverband, Eva Pötzl von den „kleinen historischen Städten“, Bgm. Marcus Martschitsch, Werner Großschedl vom Tourismusverband

 

Wegen der Corona-Krise war das in der ersten Jahreshälfte leider noch nicht spürbar.  Doch nun mit dem Sommer, in dem   sich „Urlaub daheim“ größerer Beliebtheit erfreut, kommt der Stadt das neue Prädikat zugute. Darum wurde nun durch die Geschäftsführerin der khs, Eva Pötzl, Hartberg offiziell das Prädikat verliehen. Voraussetzung für eine Aufnahme sind ein „reges kulturelles Leben, eine intakte Natur und mindestens 400 Betten im 3- und 4-Sternebereich“ so Eva Pötzl, die sich hocherfreut über die Aufnahme Hartbergs zeigte. „Gäste sind Einheimische auf Zeit“ gab sie den Vertretern des Tourismusverbandes Werner Großschedl und Christa Kampl mit. Bürgermeister Marcus Martschitsch betonte, dass Hartberg als „lebens- und besuchenswerte Destination“ anerkannt und damit das „hohe touristische Level“ der Stadt unterstrichen wird.

Der Vorsitzende des Historischen Vereins Hartberg, Reinhold Glehr, meinte abschließend, die Aufnahme sei eine „hoffnungsvolle Botschaft nach außen für Besucher, aber auch nach innen für die Bewohner“, deren Bewusstsein dafür gestärkt werden solle, dass „Hartbergs historische Altstadt eine Kostbarkeit ist, von der wir alle profitieren“.


Kommentare

Hartberg ist nun Mitglied im Städtebund der „kleinen historischen Städte“

Einen Kommentar hinterlassen: